Urinal Cake im US-Bundesstaat Michigan

Anti-Alkoholkampagne in Michigan

— 11.07.2012

Warnung aus dem Abfluss

Im US-Bundesstaat Michigan soll eine Stimme aus dem Pissoir angetrunkene Männer vom Autofahren abhalten. Die Technik ist in einem "Urinal Cake" untergebracht.

Der US-Bundesstaat Michigan will Alkoholfahrten ein Ende machen: 400 sogenannte besondere "Urinal Cakes" wurden in den Pissoirs von 200 ausgewählten Kneipen und Restaurants platziert. Erleichtert sich ein Gast, dann bekommt er frei übersetzt folgende Ansage zu hören: "Hattest du ein paar Drinks? Vielleicht zu viele? Dann tu dir selbst und jedem anderen einen Gefallen. Ruf einen nüchternen Freund oder ein Taxi an. Und vergiss nicht, dir die Hände zu waschen." Das Gerät plaudert feuchtfröhlich (und nie wirklich angepisst) mit jedem Toilettenbesucher – egal, ob er Alkohol konsumiert hat oder nicht.

Lesen Sie auch: Mit Alcolocks gegen Alkoholsünder

So geht's auch: Seit 1. Juli 2012 sind Autofahrer in Frankreich verpflichtet, Alkohol-Schnelltests mitzuführen.

Weil sich Michigans Männer laut Verkehrsplanerin Melody Kindraka dreimal häufiger betrunken ans Steuer setzen als Frauen,haben sie es "exklusiv" mit dem sprechenden Urinal zu tun. Technisch wäre der Einsatz des "Urinal Cakes" in seiner aktuellen Form auf der Damentoilette aber auch etwas kompliziert. Die Reaktion von befragten Passanten in Chicago reicht von "ekelhaft" bis "gute Idee" (siehe Video). In Europa macht Frankreich zurzeit den Vorreiter in Sachen Alkohol-Prävention: Seit 1. Juli 2012 sind Autofahrer dort verpflichtet, Alkohol-Schnelltests mitzuführen. Bereits seit Dezember 2011 müssen Diskotheken und Nachtbars die Tests bereitstellen, damit Gäste ihre Fahrtüchtigkeit überprüfen können. Sie bestehen aus Luftsack sowie Blasrohr und sind für ein bis drei Euro zum Beispiel an Tankstellen oder in Supermärkten erhältlich.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.