Asia Towner

Test-Telegramm Asia Towner Test-Telegramm Asia Towner

Asia Towner

— 12.02.2002

Hier hört der Spaß auf

Billig, klein und sechs Sitze sind noch lange kein Grund, sein Leben aufs Spiel zu setzen.

Motor und Fahrwerk

Zuerst die guten Nachrichten: Dieses Gefährt von der nordkoreanischen Kia-Tochter Asia ist billig, besitzt zwei Schiebetüren und immerhin sechs Sitze. Das alles auf nur 3,36 Meter Länge - erhältlich beim Bundesverband der freien Kfz-Importeure. Und jetzt die schlechten...

Motor und Getriebe O weh! Das 800-Kubik-Motörchen, das nur Euro 2 schafft, müht sich redlich - doch bei voller Beladung überholt jede altersschwache Ente dieses Unikum. Noch böser die Schaltung des Fünfganggetriebes. Das Einlegen des ersten Gangs übertönt locker den unglaublichen Krach des Motors. Die Schalthebelführung ist, nett gesagt, unpräzise. Wer den fünften Gang sucht, kann ebenso gut Lotto spielen und auf einen Treffer hoffen.

Fahrwerk und Sicherheit Ach du lieber Himmel! Der Wagen schaukelt sich beim Stotterbremsen lustig auf, bis die Vorderräder fast den Bodenkontakt verlieren. Schnelle Kurvenfahrten erinnern an eine Bootstour, ein Rad hebt dabei schnell ab - bis zur Kippgefahr. Mitfahrer können immerhin die Kurbelfenster in den Schiebetüren weit öffnen, falls ihnen schlecht wird. Sicherheit gibt es nicht. Keine elektronischen Hilfen, keine Airbags, und die Kopfstützen enden am Halsanfang. Nur drei von sechs Plätzen verfügen über Dreipunktgurte. Ganz übel: ein katastrophaler Bremsweg von 63 Metern.

Komfort und Preis

Karosserie und Innenraum Aua! Die schützende Hülle um die Insassen erinnert an Dosenblech, vor dem Charme des Billigplastik-Cockpits müssten sich selbst die Entbehrung gewohnten Nordkoreaner grausen. Die Sitzflächen und -lehnen sind viel zu klein und knallhart. Der Fußraum ist auf allen Sitzplätzen stark eingeengt - unter anderem deshalb, weil der Motor in der Wagenmitte sitzt. Die wegklappbaren zwei Notsitze hinten sind gebrauchsfähig - mehr nicht. Denn so groß kann die Not kaum sein, dass ein verantwortungsbewusster Fahrer irgendwelche Menschen hier mit Bauchgurten festzurrt.

Komfort Nächstes Thema.

Preis und Kosten Na ja. Wer nicht viel bekommt, muss auch nicht viel zahlen: 12.900 Mark Grundgebühr inklusive Radio/Cassette, 14.800 Mark für die Edelvariante mit Alufelgen, Klimaanlage und Colorglas.

Fazit Sicher, man kann sich mal ein Späßchen aus einer Asia-Spritztour machen. Aber wer ein Minimum an Verantwortungsgefühl besitzt, lässt die Finger von diesem Sechssitzer. Der Minibus Asia Towner ist kaum mehr als eine mobile Parkbank für überfüllte asiatische Städte, in denen nichts mehr läuft. Allerdings sollte ein "modernes" Auto mit ellenlangem Bremsweg und permanenter Kippgefahr nirgendwo in der Welt auf die Menschheit losgelassen werden.

Technische Daten und Ausstattung

Technik Motor Dreizylinder-Benziner • Hubraum 791 cm3 • Leistung 29 kW (39 PS) bei 4400/min • Getriebe 5-Gang manuell • Antrieb Heck • Bremsen Scheiben/Trommel • Reifen 165/70 R 12 M • Tankinhalt 35 l • Länge/Breite/Höhe 3360/1400/1870 mm • Leergewicht/Zuladung 880/450 kg • Anhängelast (gebremst) keine

Serienausstattung Radio/Cassette • Schiebetüren • Klimaanlage • Aluräder • Colorglas

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.