Aston Martin DBS Superleggera (2018): Erlkönig

Aston Martin DBS Superleggera (2018): Erlkönig

Aus Vanquish wird DBS

Aston Martin bringt ein neues Topmodell. Der rund 700 PS starke DBS Superleggera wird den Vanquish beerben. AUTO BILD hat neue Infos und Bilder!
Aston Martin bringt ein neues Topmodell: Der Nachfolger des Vanquish wird wieder DBS heißen. DBS Superleggera, um genau zu sein. Die Briten haben verraten, dass das neue Luxuscoupé noch im Juni 2018 präsentiert werden soll und 2018 auf den Markt kommt. Aktuell drehen Erlkönige fleißig Testrunden auf der Nordschleife des Nürburgrings. Der getarnten DBS sieht fast aus wie ein DB11, was auch daran liegt, dass der DBS Superleggera auf dem Alu-Chassis des kleinen Bruders aufbaut. Bei genauem Hinschauen fallen allerdings mehrere Unterschiede auf: So ist der Kühlergrill des DBS deutlich größer, die Scheinwerfer sind ovaler, außerdem trägt er zusätzliche Luftschlitze in der Motorhaube. Das Heck ist zwar noch stark getarnt, trotzdem sind die schmalen Rückleuchten zu erkennen. Mehr als wahrscheinlich ist auch, dass der DBS Superleggera das durchgängige Leuchtband vom neuen Vantage übernimmt – das Design liegt zurzeit immerhin voll im Trend.

Neue Sportwagen (2018, 2019, 2020, 2021, 2022 und 2023)

V12-Biturbo mit rund 700 PS im DBS

Unter der vorn angeschlagenen Haube setzen die Briten standesgemäß auf einen V12 – es handelt sich allerdings nicht um einen Saugmotor, sondern um einen V12-Biturbo. Im neuen DB11 AMR leistet die 5,2-Liter-Maschine aktuell 639 PS. Da der DBS Superleggera oberhalb des DB11 platziert wird, sind 700+ PS sehr realistisch. Auch in Anbetracht der Konkurrenz – der Ferrari 812 Superfast und hat immerhin glatte 800 PS. Ein erster Blick in den Innenraum zeigt viele bekannte Elemente, aber auch ein paar neue Details. Beim Infotainment hat Aston Martin seit dem DB11 einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht, hauptsächlich durch die Unterstützung von Mercedes, Davon wird natürlich auch der DBS Superleggera profitieren. Der Basispreis des neuen Aston Martin-Flaggschiffs dürfte heftig ausfallen: AUTO BILD geht davon aus, dass der DBS Superleggera bei rund 275.000 Euro starten wird. Zum Vergleich: Der limitierte Vanquish S Ultimate kostet in der Basis 278.995 Euro, der neue DB11 AMR startet bei 218.595 Euro (Stand Juni 2018). 2019 wird Aston Martin auch noch eine offene Version des DBS, traditionell Volante genannt, nachschieben.

Aston Martin DBS Superleggera (2018): Erlkönig

Autor: Jan Götze

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen