Aston-Martin-Motoren aus Köln

Britische Maschinenkunst vom Rhein

Aston Martin produziert seine V12-Motoren ab 2004 in den Kölner Werken seiner Konzernmutter Ford.
Die britische Nobelmarke Aston Martin verlegt die Produktion seiner V12-Motoren von England in die Kölner Ford-Werke, meldet die Nachrichtenagentur mid. Vom nächsten Jahr an werden die Aggregate der britischen Ford-Tochter im Werk Niehl hergestellt statt wie bisher beim Unternehmen Cosworth Technology, das zur Audi AG gehört.

Laut Vorstandschef Ulrich Bez will Aston Martin seine Gesamtproduktion ab 2005 verdreifachen; dies werde durch die Produktionsverlagerung der V12-Motoren ermöglicht.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen