Aston Martin V8 Vantage Roadster

Aston Martin V8 Vantage Roadster Aston Martin V8 Vantage Roadster

Aston Martin V8 Vantage Roadster

— 16.11.2006

Es wird stürmisch

2007 kommt der V8 Vantage Roadster. Der Strip des 385-PS-Briten dauert 18 Sekunden – bis dahin stürmt er locker dreimal auf Tempo 100.

Hätte James Bond die Wahl gehabt – vielleicht hätte er seinem Aston Martin DBS in "Casino Royale" doch lieber einen V8 Vantage Roadster vorgezogen. Das beste Argument für den Neuling, der seine Messepremiere auf der Los Angeles Auto Show (1. bis 10. Dezember 2006) feiert: Er ist offen. Bis Tempo 50 könnte 007 für 18 Sekunden sein Auto strippen lassen und jede Menge Bond-Girls ins Cockpit locken. Jetzt muss er sich mit einem Coupé zufrieden geben.

Zugelegt: Der Roadster bringt 60 Extra-Kilo auf die Waage. Die Fahrleistungen tangiert das nicht.

Die Roadster-Version des Aston Martin V8 Vantage kommt im zweiten Quartal 2007 auf den Markt. Angetrieben wird sie vom bekannten V8-Motor aus dem Coupé – also mit 385 PS aus 4,3 Litern Hubraum. Mit seiner verstärkten Karosserie bringt der Roadster 1,7 Tonnen auf die Waage, das sind 60 Kilo mehr als beim Coupé. Laut Werksangaben unterscheiden sich die Fahrleistungen nicht: Auch der offene Hecktriebler beschleunigt in fünf Sekunden auf Tempo 100, Spitze 280. Für die Kraftübertragung sorgt eine Sechsgang-Handschaltung, optional wird ein Automatikgetriebe in der Preisliste stehen. Marktstart ist im zweiten Quartal 2007.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.