Aston Martin V8 Vantage S auf dem Autosalon Genf 2011

— 27.01.2011

Schnell in die Gänge

Wenn Sportlichkeit zur Selbstverständlichkeit wird: Ein neues Schaltgetriebe bringt den Aston Martin V8 Vantage S noch schneller in die Gänge als das Standardmodell – zu sehen auf dem Genfer Salon 2011.

Der Teufel steckt im Detail, so heißt es. Geschwindigkeit und Dynamik manchmal ebenfalls. Also sahen sich die Ingenieure von Aston Martin bei ihrem Straßensportler V8 Vantage Motor, Getriebe, Bremsen, Lenkung und einiges mehr mal näher an. Am Ende standen viele kleine Verbesserungen und ein Fahrzeug, das noch schneller in die Gänge kommt als sein Pendant: der V8 Vantage S. Er soll die Lücke zwischen dem V8 Vantage und dem Rennsportler Vantage GT4 schließen. Hauptverantwortlich für den Dynamikschub, vor allem im mittleren Drehzahlbereich: die automatisierte Handschaltung Sportshift II mit Siebengang-Getriebe an der Hinterachse, die das Schalten gefühlsechter und damit den Fahrer glücklicher macht.

Übersicht: Alle News und Tests zum Aston Martin V8 Vantage

In Zahlen bedeutet die Modifikation des 4,7-Liter-V8-Motors: 436 PS (plus zehn PS) bei 7200 U/Min und ein Drehmoment von 490 Nm (plus 20 Nm) bei 5000 U/Min. Die Steigerung resultiert vor allem aus einem Bypass-Lufteinlasssystem und einer ausgeklügelten Zündtechnik. Eine von 17:1 auf 15:1 modifizierte Zahnstangenübersetzung sorgt für dynamischere Lenkung. Größere Bremsscheiben (380 statt 355 mm), Sechs-Kolben-Bremssattel und ein neues Bremsmodul machen in Zusammenarbeit mit einem "Bremsbooster" (verringert Kraftaufwand und Pedalweg) auch Entschleunigung zu einem Vergnügen.

Lesen Sie auch: Facelift Aston Martin V8 Vantage

Im Innenraum des V8 Vantage S ist alles vom Feinsten und handgefertigt.

Im Innenraum des V8 Vantage S ist alles vom Feinsten und handgefertigt.

Der handgefertigte Innenraum besticht mit einem neuen, gefalteten Lederdesign und optional schwarzem Klavierlack. Außerdem kann der neue Brite neu eingestellte Radaufhängungen, eine dreistufige DSC und einen optimierte Bridgestone-Reifen vorweisen. Und auch eine Premiere darf der V8 Vantage S feiern: Erstmals kommt bei einem Aston Martin ein Berganfahrassistent zum Einsatz. Das HSA (Hill Start Assist) hält das Auto bis zu zwei Sekunden nach Verlassen der Bremse an, um ein optimales Anfahren zu ermöglichen.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige