Aston Martin Vanquish Zagato Shooting Brake

Aston Martin Vanquish Zagato Shooting Brake (2018): Vorstellung

— 23.10.2017

Neues Design-Stück für Aston Martin

Nach Coupé, Volante und Speedster reiht sich nun auch ein Shooting Brake in die Reihe der Aston Martin Zagato-Modelle ein. AUTO BILD hat alle Infos!

Das Dach besteht aus Glas und viel Carbon.

Die Designschmiede Zagato steht seit jeher für auffälliges- und extravagantes Design, Aston Martin dagegen für luxuriöse Sportwagen von der Insel. Schon seit Jahren arbeiten die Briten mit den Italienern zusammen und gestalten gemeinsam Sondermodelle. Neben den in Pebble Beach vorgestellten Varianten kommt nun ein Aston Martin Vanquish Zagato als Shooting Brake. Basis dafür ist der Vanquish S. Das Design fügt sich in die Reihe der schon vorgestellten Modelle ein. Rot und Carbon dominieren die Gestaltung des Exterieurs. Im Vergleich zum Ausgangsmodell unterscheidet sich der Zagato an der Front vor allem durch den Kühlergrill. Er wirkt wie eine Mischung aus DB11 und Rapide S, groß und einteilig. Die Motorhaube und die Leuchten übernimmt der Shooting Brake vom Vanquish S, nur sind die Lufteinlässe auf der Haube beim Sondermodell aus Carbon. Die Seitenansicht wird durch das langgezogene Heck dominiert. Der Vorderwagen ist bis zur A-Säule mit dem der anderen, aktuellen Zagato-Versionen nahezu identisch. A-Säule und Dach bestehen vollständig aus Sichtcarbon.

Limitiert auf 99 Stück

Der Shooting Brake kommt als reiner Zweisitzer. Daher stört auch das kleine Seitenfenster hinten nicht.

Das verlängerte Dach fällt ab der Mitte des Fahrzeugs nach hinten ab und zeigt stilisiert die von Zagato bekannte "Double-Bubble" (doppelte Ausbuchtung am Ende des Dachs). In Verbindung mit der hohen Schulterlinie an den hinteren Radkästen ergibt sich ein sehr schmales hinteres Seitenfenster. Das Heck zeichnet sich durch den voluminösen Heckdiffusor aus Carbon, die vier Endrohre und die speziell gestalteten Rückleuchten aus. Der Shooting Brake wird ein reinrassiger Zweisitzer und wie Coupé und Volante auf 99 Stück limitiert sein. Zum Interieur hält sich Aston Martin bedeckt, bekannt ist aber, dass der Kofferraum ein maßgeschneidertes Gepäckset beherbergt. Auch über die Dekore sprechen die Briten schon. Sie werden aus Fischgrät-Carbon bestehen und durch anodisierte Bronze-Elemente wie Drehregler und dergleichen ergänzt. Motorisiert wird der Zagato Shooting Brake wie auch der Vanquish S mit einem 5,6-Liter großen V12-Saugmotor. Er leistet 600 PS und 630 Nm Drehmoment. Preise sind nicht bekannt. Marktstart soll 2018 sein.

Aston Martin Vanquish Zagato Shooting Brake

Autor: Andreas Huber

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen