Motorentwicklung bei Audi

Audi 3.0 TFSI

— 27.06.2008

Comeback des Kompressors

Nach fast 80 Jahren feiert der Kompressor die Rückkehr in Audi-Motoren. Der neue 3.0 TFSI-V6 kommt dank Kompressor-Kur auf 290 PS, soll aber mit Benzindirekteinspritzung sparsam bleiben.

Audi präsentiert die neue Topversion seiner V6-Motorenreihe, die noch 2008 in Serie geht. Der 3.0 TFSI leistet 290 PS und ein sattes Drehmoment von 420 Newtonmetern. Er kombiniert eine Benzindirekteinspritzung und die Aufladung per Kompressor. Audi knüpft damit an eine lange Tradition an: Bereits in den Dreißigerjahren arbeiteten Kompressoren in den Grand-Prix-Rennwagen der Auto Union – sie trieben die mächtigen 16- und Zwölfzylindermotoren auf bis zu 600 PS Leistung. Danach setzte Audi auf Turbolader. Im Fall des neuen V6 erwies sich aber der Kompressor als die effektivere Lösung, weil er an Stelle des Saugrohrs in den Zylinderbänken platziert werden kann. Dort wird der Kompressor via Keilrippenriemen vom Motor angetrieben und sorgt für das hohe maximale Drehmoment zwischen 2500 und 4850 Touren. Erst bei 6500/min ist Schluss.

Der 3.0 TFSI wird längs verbaut und soll in allen Modellen, in denen er eingesetzt wird, mit weniger als zehn Litern Kraftstoff auskommen. Das hohe Drehmoment erlaubt eine längere Übersetzung des Getriebes, was zusätzlich Sprit einspart. Er ist für den Betrieb mit Super- wie Normalbenzin ausgelegt und hält die künftige Abgasnorm Euro 5 ein. Zunächst kommt der V6 im Facelift des A6 im Herbst, später wird er auch den neuen S4 befeuern.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.