Audi 80 Avant (1992-1995)

Gebrauchtwagen Audi 80 Avant Gebrauchtwagen Audi 80 Avant

Audi 80 Avant (1992-1995)

— 06.11.2003

Schwein gehabt

Gebrauchte Audi 80 Avant sind selten und teuer – glücklich ist, wer ein gutes Exemplar zum Listenpreis findet.

Marktlage und Motor

Wir wollen dem braven Ingolstädter hier keinen Kultstatus zuschreiben, aber Audi 80 Avant sind gesucht. Vor allem von jungen Familien mit knappem Budget, denn die einst stolzen Preise beginnen zu bröckeln, und der gefällig gestylte Kleinlaster wirkt auch vier jahre nach unserem letzten Gebrauchtwagencheck noch nicht angestaubt. Technisch ebenfalls nicht, Fahrkomfort und Straßenlage gehen in Ordnung, und die Motoren wirken bissiger als im schwereren Nachfolger A4.

Abgesehen vielleicht vom Zweiliter mit 90 PS – den gab es auch mit einem lang übersetzten Schongang-Getriebe, das ihm jegliches Temperament raubte. Unabhängig davon verdienen die Getriebe bei der Probefahrt einige Aufmerksamkeit – sie sind die Achillesferse des Audi 80. Dumpfes Rollen nach dem Anfahren und helles Singen bei höherem Tempo kündigen einen Schaden an – betroffen ist vor allem der drehmomentstarke TDI.

Der gehört noch zur ersten Generation dieser Wunderdiesel, verursacht also wenig Ärger mit der Elektronik. Verteilereinspritzpumpe und Düsen können jedoch laufleistungsabhängig verschlissen sein, erkennbar an deutlicher Rußfahne beim Beschleunigen. Das gleiche Symptom zeigt auch ein defekter Turbolader, der meistens noch überhöhten Ölverbrauch nach sich zieht. Manche TDI neigen zum Ruckeln. Vorausgesetzt, der Kraftstofffilter ist dicht und zieht keine Luft, ist der so genannte Nadelhub-Geber kaputt, der den tatsächlichen Einspritzbeginn an die Motorsteuerung meldet. Fehlt dagegen nur Leistung oder muss der Anlasser beim Starten lange orgeln, kann es am Luftmassenmesser liegen (siehe AUTO BILD, Heft 41).

Technik und Elektrik

Doch mehr Beachtung sollte der Zahnriemen bekommen. Zahlreiche Motorschäden gehen auf sein Konto, weil Zustand und Spannung nicht beachtet wurden oder die Spannrollen versagten. Solche Wehwehchen sind den Benzinern fremd. Öl, Wasser und gelegentlich frische Zündkerzen, dann laufen sie fast ewig. Wobei das mit dem Wasser so eine Sache ist, denn manchmal werden die Pumpen undicht und verursachen Wassermangel, der dann zu Überhitzungserscheinungen wie durchgebrannten Zylinderkopfdichtungen führt. Den gleichen Effekt haben auch korrodierte Thermoschalter, die es versäumen, rechtzeitig den elektrischen Kühlerlüfter einzuschalten. Alles Fehler, die sich mit etwas Pflege leicht verhindern lassen.

Kaum beeinflussen lässt sich jedoch Verschleiß an der Vorderachse: Die Traggelenke nudeln relativ schnell aus, und die Gummibuchsen der Querlenker werden porös und nachgiebig. Wenig Probleme machen hingegen die Federlager. Da sind von der Bordelektrik mehr Störungen zu befürchten. Teilweise handelt es sich um Kleinigkeiten wie ständig durchbrennende Instrumentenlämpchen, mitunter aber um schwer behebbare Probleme wie selbsttätig rauf- oder runterfahrende Elektrofenster.

Ein Kapitel für sich ist auch die Zentralverriegelung: Entweder werden Türen oder Klappen nicht geschlossen, nicht geöffnet oder öffnen sich in Abwesenheit von selbst. Dann gilt es zu klären, ob Undichtigkeiten in der Unterdruckversorgung schuld sind oder nur ein Mikroschalter im Türschloss spinnt – davon kann man ausgehen, wenn die Probleme vor allem im Regen auftreten. Aufwändig ist die Reparatur in jedem Fall, deshalb sollten diese Dinge schon vor dem Kauf sorgfältig geprüft werden. Trotzdem bleibt ein Gebrauchtwagenkauf stets Glückssache – etwas Schwein muss man halt haben.

Historie, Schwächen, Kosten

Modellgeschichte 7/92 Einführung des Avant auf Basis des Audi 80 (Typ B4). Motoren: 1.9 TDI/90 PS; 2.0/90 PS; 2.0 E/115 PS und 2.6 E (V6)/150 PS 1/93 ABS serienmäßig für alle Modelle und Vorstellung Avant S2, 2,3-Liter-Fünfzylinder-Turbo, 230 PS 6/93 Fahrerairbag Serie, Einführung 2,8-Liter-V6, 174 PS 1/94 Vorstellung Avant RS2, 2,3-Liter-Fünfzylinder-Turbo, 315 PS 7/94 Beifahrerairbag und elektronische Wegfahrsperre Serie 11/95 Modellwechsel auf den A4 Avant

Schwachstellen • Radaufhängung vorn wird überdurchschnittlich oft vom TÜV beanstandet. Ursache sind ausgeschlagene Traggelenke wie auch defekte Gummimetallbuchsen der Dreieckquerlenker • Bremsschläuche sollten wie bei allen VW-Produkten der 80er und 90er regelmäßig auf Beulen und Risse überprüft werden • Getriebe hat vor allem beim TDI Probleme mit dem hohen Drehmoment, Singgeräusche deuten auf einen Lagerschaden hin • Elektrik zeigt einige Schwächen, wie selbsttätig runterfahrende Fenster, nicht zuverlässig sperrende Zentralverriegelung, defekte Instrumentenbeleuchtung oder funktionslose Hallgeber im Zündverteiler

Reparaturkosten Preise inklusive Lohn und Mehrwertsteuer am Beispiel Audi 80 Avant 2.0 E, 85 kW/115 PS, Baujahr 1994. Audi unterstreicht seinen Premiumanspruch auch bei den Teilepreisen: Blech- und andere Karosserieteile, aber auch Verschleißartikel sind recht teuer.

Fazit und Modellempfehlung

Fazit "Der Audi 80 vom Typ B4 gehört auch als Avant zu den besonders soliden Fahrzeugen. Rost ist dank Vollverzinkung ein Fremdwort, und auch die Bremsanlage verdient sich Bestnoten, sofern die Bremsschläuche intakt sind und der anfällige Bremskraftregler nicht festgegammelt ist. Echte Schwachpunkte sind die Vorderachse, deren Gelenke häufig unzulässiges Spiel aufweisen, und die gelegentlich undichte Benzineinspritzung." Gunnar Dahm, Gutachter TÜV Rheinland/Berlin-Brandenburg

Modellempfehlung Audi 80 Avant 2.0 E (85 kW/115 PS)

Steuer/Schadstoffklasse: 216 Euro im Jahr/Euro 1 Testverbrauch: Werksangabe 8,5 Liter, gemessen 11,8 Liter (Super) Versicherung: Vollkasko (17/1000 Euro SB): 835 Euro. Teilkasko (31/300 Euro SB): 250 Euro. Haftpflicht (16): 847 Euro (Basis: ONTOS-Jahrestarife für Regionalklasse Berlin, 100 Prozent) Inspektion/Kosten: 15.000 Kilometer, etwa 250 bis 400 Euro Wertverlust: Die jüngsten Exemplare aus den Baujahren 95 und 96 verlieren je nach Motor um 900 Euro pro Jahr (Händlerverkaufspreis).

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.