Audi A1: Fahrbericht

Audi A1 Audi A1

Audi A1: Fahrbericht

— 14.06.2010

So fährt sich der neue Audi A1

Edel-Polo oder echter Audi? Mit dem A1 wollen sich die Ingolstädter vor allem ein Stück vom Mini-Kuchen sichern. Wie gut der neue Audi wirklich ist, klärt der erste Fahrbericht.

Die präzise gezeichnete Viermeter-Karosserie des neuen Audi A1 sagt alles: Mini, ich will Deine Kunden! Aber fährt er sich auch so spaßig? Schwierige Frage. Dass der A1 mit der Verbundlenker-Hinterachse des VW Polo leben muss, stellt sich bei der ersten Testfahrt in Berlin zumindest nicht als Nachteil heraus. Er federt stramm, aber nicht zu hart. Der Komfort ist die große Stärke des A1, schlechte Straßen bügelt er souverän glatt. Abroll- und Windgeräusche? Kaum. Da haben die Audi-Ingenieure in Sachen Dämmung nicht gespart.

Überblick: Alle News und Tests zum Audi A1

Richtig gut passt der 1,4 Liter große TFSI zum kleinen Audi. 122 PS quetscht der Turbo aus den Brennräumen und macht den A1 damit zum Mini-Sportwagen. Das TFSI-Aggregat hängt nach dem Einkuppeln lebendig am Gas und dreht spontan hoch – viel besser kann sich ein 1,4-Liter Downsizing-Motörchen kaum anfühlen. Dazu passt das geschmeidige Sechsgang-Getriebe. Nur bei der Lenkung kann der Audi nicht durchgängig glänzen. Ansprechen und Rückmeldung sind okay, es fehlt aber die ganz große Präzision. Die findet sich dafür wieder im Innenraum. Oberflächen und Verarbeitung sind typisch Audi, also makellos und von höchster Wertanmutung.

Welcher Kleine ist der Beste? Zur großen Audi A1-Kaufberatung

So edel ist kein anderer Kleinwagen; das sieht eher nach Kompakt- ja vielleicht sogar nach Mittelklasse aus. Ob bei all der Perfektion das Besondere auf der Strecke bleibt, ist wie immer Geschmackssache. Kritik gibt's vor allem beim Platzangebot im Fond. Füße und Knie sind ganz passabel verstaut, dafür drückt das Coupédach auf den Schädel. Ganz klar: Der Audi A1 ist kein echter Vier-, sondern ein 2+2-Sitzer.
Jörg Maltzan

Jörg Maltzan

Fazit

So viel steht fest: Audis Kleinster trifft ins Schwarze. Nicht zuletzt deshalb, weil seine Preise eine Kampfansage sind. Das Einstiegsmodell (86 PS) gibt's für 15.800 Euro, verbunden mit der für Audi typischen beinahe grenzenlosen Skalierbarkeit. Einen Mini gibt es beispielsweise ab 15.300 Euro – mit elf PS weniger.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.