Audi A2 1.6 FSI

Audi A2 1.6 FSI Audi A2 1.6 FSI

Audi A2 1.6 FSI

— 04.11.2002

Starker Schlucker

Benzindirekteinspritzung und 110 PS für den kleinen Alu-Audi. Klingt irgendwie nach Spurt- & Spar-König.

Stramme Leistung à la GTI

Was Audi in Le Mans zum Serien-Sieger macht, entpuppt sich im kleinsten Ingolstädter als teurer Technik-Traum. Die Benzindirekteinspritzung verhilft dem leichten Alu-Audi zwar zu strammer Leistung à la GTI, wirklich sparsam geht der FSI-Floh mit dem Sprit aber nicht um. Schon die erste Ausfahrt lässt uns ahnen, dass hier Spurten deutlich vor Sparen kommt.

Entsprechend dynamisch setzt sich der A2 in Szene. Bei niedrigen Drehzahlen packt der 1,6-Liter kräftig zu, spurtet los wie ein Sportler. Auch Drehfreuden ist der kernig klingende FSI nicht abgeneigt. Wer auf der Autobahn Vollgas gibt, reibt sich ungläubig die Augen: Erst bei 220 km/h – und einem ziemlich hohen Geräuschpegel – bleibt die Tachonadel stehen, laut Fahrzeugschein sollen das dann echte 202 km/h sein.

So oder so, für einen Mini muss dieses Tempo auf jeden Fall als respektabel gelten. Auch die 11,1 Sekunden von null auf 100 km/h klingen nicht gerade nach spaßarmer Spardose, sondern viel eher nach flottem Feger.

Nur bei zahmem Gasfuß geringer Verbrauch

Passend dazu stählte Audi den A2 mit einem strafferen Fahrwerk und stärkeren Bremsen – schließlich muss die Kraft unter Kontrolle bleiben. Mit Erfolg: Der A2 fühlt sich auf der Autobahn so sicher an wie in der Tempo-30-Zone. Auch der Bremsweg aus 100 km/h (rundum Scheibenbremsen) von unter 39 Metern kann sich absolut sehen lassen. Ebenso wie die sehr guten Sitze, die einen angenehmen Ausgleich zum sportlich-straffen Fahrwerk bieten.

Für Überraschungen sorgen im kleinen Ingolstädter außer dem Temperament auch die Trinksitten. Und zwar nicht für positive: Bei zügigem Tempo schluckt der A2 mal eben 14(in Worten: vierzehn!) Liter Super plus pro 100 Kilometer. Die erwarteten Mini-Verbräuche stellen sich nur mit zahmem Gasfuß und beim ruhigen Gleiten auf der Landstraße ein: Dann sind weniger als sechs Liter möglich. Im Schnitt verbrauchte der A2 auf unserer Testrecke etwa so viel wie ein 105 PS starker Golf: 8,5 Liter.

Wer aufs Geld achten muss, scheint beim A2 FSI aber ohnehin an der falschen Adresse: Der kleinste Herr der Ringe kostet immerhin stolze 18.750 Euro. Und damit fast 1000 Euro mehr als die ausgewachsene Limousine Kia Magentis mit 136 PS.

Fazit, Technische Daten und Zeugnis

Fazit Der Audi A2 1.6 FSI hat uns Spaß gemacht. Mit dem knackigen Fahrwerk und dem sportlichen Motor kann er als Alternative zu frechen GTI durchgehen. Er zeigt nur einen Makel: Er geht mit dem Sprit nicht gerade sparsam um – sportlich herausgefordert, fängt er sogar an zu saufen. Vom Benzindirekteinspritzer hatten wir uns dann doch etwas anderes versprochen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.