Audi A2 (ab 2000)

Audi A2 Audi A2

Audi A2 (ab 2000)

— 19.08.2004

Der Kleinste ist der Größte

Der A2 ist das beste Modell von Audi. Aber der Sieger des TÜV-Reports von 2004 ist nicht ganz frei von Fehlern. Und bei den Preisen für Ersatzteile kann er es durchaus mit seinen großen Brüdern aufnehmen.

Bekanntlich sind Männer perfekte Fußballtrainer, ausdauernde Liebhaber und natürlich Autokenner. Doch beim Stichwort Audi A2 fällt nur wenigen etwas Schlaues ein. Kaum ein Auto fuhr vier Jahre so spurlos am Markt vorbei wie der kleine Alu-Audi. Irgendwie kam er gegen die Mercedes A-Klasse nie so richtig auf Drehzahl. In Sachen Qualität gehen die Punkte aber nach Ingolstadt, wie der AUTO BILD TÜV-Report 2004 eindrucksvoll zeigt: Die Mercedes-Benz A-Klasse parkt auf Platz 72, der Audi A2 raste in seinem ersten Bewertungsjahr auf den ersten Platz. Doch gute TÜV-Noten reichen nicht immer für eine krisenfreie Auto-Fahrer-Beziehung. Nicht wenige A2-Besitzer klagen über Launen des automatisierten Fünfgangschaltgetriebes des 3-Liter-TDI-Modells. Es neigt zu Geräuschen beim Lastwechsel.

Bei der Probefahrt also cool die Hand aus dem Fenster, Ohr in Richtung Getriebe sensibilisieren und beim Beschleunigen auf das gefürchtete "Klack" warten. Meint der Verkäufer, man könne noch das Getriebe justieren, möge er dies besser vor der Unterschrift veranlassen. Kaufen Sie also kein Auto mit Getriebegeräuschen, sie sind meist der Start eines wahren Werkstatt-Marathons. Von kritisch gelegenen Fertigungstoleranzen bis zu simplen Kontaktfehlern in Steckverbindungen hat sich die Schalt-Box schon viel nachsagen lassen müssen.

Technik und Marktlage

Erhöhte Aufmerksamkeit ist beim großen Glasdach "Open Sky" geboten. Eine tolle Sache – wenn nicht ein Bowdenzug abreißt. Dann bleibt das Dach in seiner aktuellen Position stehen – und ist dabei garantiert nicht geschlossen.

Mit etwas Pech verzieht sich dabei der Dachrahmen – ein typischer Fall für den Audi-Mechaniker. Das gilt auch für Fehlermeldungen am Display. Das Steuergerät nervte schon bei unserem Dauertestwagen, immer wieder ging der Motor plötzlich aus. Erst ein Steuergerät-Austausch beseitigte nachhaltig diese Aussetzer.

Wer auf Audi-Ausschau ist, wird schnell bemerken: Einen billigen A2 gibt es nicht. Alles unter 10.000 Euro ist mit Vorsicht zu genießen, sehr viele Autos sind auffallend jung und entsprechend teuer. Bevor Sie sich für so einen Gebrauchten entscheiden, lohnt ein Weg zum Neuwagenverkäufer. Der gibt garantiert gern reichlich Rabatt auf den kantigen Kleinen. Ein Neuer ist somit oft nur unwesentlich teurer als das Ersthandmodell. Und während der ersten zwei Jahre gehen alle technischen Sorgen auf Kosten des Hauses

Historie, Schwächen und Kosten

Modellgeschichte 2/00 Neueinführung des A2 mit 1,4-Liter-Vierzylinder-Benziner (55 kW/75 PS), Aluminiumkarosse. Stoßfänger fast völlig in die Karosse integriert, ESP und Heckspolier serienmäßig, Öl- und Wasserkontrolle durch separat klappbaren Frontgrill 9/00 zusätzlich 1,4-Liter-Dreizylinder-Diesel mit 55 kW/75 PS 6/01 Einführung des 3-Liter-TDI, Dreizylinder mit 1,2-Liter Hubraum (45 kW/61 PS), Schadstoffklasse D4 5/02 überarbeitetes Fahrwerk, größerer Tank (42 Liter) 6/02 neuer Benziner als Direkteinspritzer (FSI) mit 1,6-Liter-Vierzylinder, 81 kW/110 PS 12/02 Aufwertung durch Lifestyle-Konzept "colour storm": neue Farben, bessere Ausstattung

Schwachstellen • Rost am Auspuff ist ein Zeichen für häufigen Kurzstreckeneinsatz, denn grundsätzlich ist die A2-Abgasanlage sehr robust • das Steuergerät sorgte schon für zahlreiche Aussetzer • ebenso ist das automatisierte Fünfganggetriebe immer wieder Grund für einen Werkstattaufenthalt • das Glasschiebedach "Open Sky" verursacht bei Defekten am Schließmechanismus hohe Reparaturkosten • einige Leser informierten uns über Funktionsstörungen der Lichtmaschine, wobei es meist am Regler des Zulieferers Bosch lag • einen Blick verdienen bei Audi stets die Bremsschläuche, die quer durch die Modellpalette ziemlich schnell altern und spröde werden

Reparaturkosten Preise inklusive Lohn und Mehrwertsteuer am Beispiel Audi A2, 1.4, 55 kW/75 PS, Baujahr 2000. Der A2 mag zwar ein kleines Auto sein, doch bei den Preisen für Ersatzteile kann er es durchaus mit seinen großen Brüdern aufnehmen.

Fazit und Modellempfehlung

"Der Audi A2 überzeugt bei den Hauptuntersuchungen des TÜV. Ganze 91,6 Prozent aller geprüften Fahrzeuge erhielten den Eintrag "ohne Mängel" in das Prüfprotokoll, der Durchschnitt aller dreijährigen geprüften Fahrzeuge liegt bei 75,8 Prozent. Seine größten Stärken sind die beiden robusten Achsen und die Beleuchtungsanlage. Von den Auspuffanlagen wurde nur jede Tausendste moniert, es liegt also auch hier alles im grünen Bereich" Werner Leszensky, Gutachter TÜV Rheinland Group

Modellempfehlung Audi A2 1.4 (55 kW/75 PS)

Steuer/Schadstoffklasse: 94,5 Euro im Jahr/Euro 4 Testverbrauch: Werksangabe 6,1 Liter, gemessen 6,7 Liter (Super) Versicherung: Vollkasko (13/504 Euro SB): 501 Euro. Teilkasko (17/151 Euro SB): 92 Euro. Haftpflicht (11): 587 Euro (Basis: HUK-Jahrestarife für Regionalklasse Berlin, 100 Prozent) Inspektion/Kosten: 30.000 Kilometer, etwa 250 bis 550 Euro Wertverlust: Dreijährige verlieren rund 40 Prozent vom Neupreis (Händlerverkaufspreis), danach jährlich um 800 Euro Verlust

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.