Audi A3/Volvo C30/VW Golf im Verbrauchs-Check

— 21.04.2010

Platzt die 99-Gramm-Blase?

Weniger geht kaum: Audi A3 1.6 TDI, Volvo C30 1.6D DRIVe und VW Golf 1.6 TDI BlueMotion sollen 3,8 Liter Diesel reichen – heißt 99 Gramm CO2 pro Kilometer. Versprechen sie damit nur das Blaue vom Himmel?

Je niedriger das Niveau, desto höher der Zuspruch – was für TV-Talkshows am Nachmittag gilt, trifft auch auf den Verbrauch moderner Sparautos zu. Hier wie dort geht es vor allem um heiße Luft, und davon produzieren die selbst ernannten Saubermänner reichlich. Doch was bei Autos hinten rauskommt, bietet viel mehr Zündstoff für hitzige Debatten als jeder Fernseh-Talk. Denn unsere Autos schlucken im Alltag stets mehr als versprochen. Gilt das auch für die neuen CO2-Minimalisten? Audi A3 1.6 TDI 99 g, Volvo 1.6D DRIVe und VW Golf 1.6 TDI BlueMotion wollen im Schnitt mit nur 3,8 Liter Diesel aus kommen. Nur 99 g CO2-Ausstoß je Kilometer. Das garantiert eine heiße Diskussion!

Überblick: Alle News und Tests zum VW Golf

Schmales Programm: Den Golf mit Spardiesel gibt es nur in der Basisausstattung.

Schmales Programm: Den Golf mit Spardiesel gibt es nur in der Basisausstattung.

Die drei Supersparer sind alles andere als rollende Verzichtserklärungen. So lässt sich der Volvo selbst in der DRIVe-Variante nach Wunsch ausstaffieren. Audi und VW liefern die Spar-Diesel dagegen nur mit Basisausstattung und einer zusammengestrichenen Optionsliste. Qualitativ machen sie jedoch keine Abstriche, Golf und vor allem der A3 verwöhnen mit sauberer Verarbeitung und hochwertigen Materialien. Beim C30 vermissen wir ein wenig Sorgfalt im Detail. Mehr Platz auch. Schmaler Fond, kleiner Kofferraum – als Reisewagen für die Familie fällt der Viersitzer flach, zudem hocken Große vorn recht hoch auf schwach konturierten Sitzen. Dem Audi-Gestühl fehlt es ebenfalls an Seitenhalt, sonst passt vorn aber alles. Hinten geht es im A3 spürbar enger zu als im geräumigen und übersichtlichen Golf, der zudem mit stützenden Sesseln, gut arrangierten Bedienelementen und bester Geräuschdämmung überzeugt. Dass der Golf fürs Foto mit vier Türen antritt, bringt ihm keinen Vorteil – wir haben nach Punkten den Zweitürer bewertet.

Überblick: Alle News und Tests zum Volvo C30

Schwedisches Sparschwein: In Sachen Verbrauch liegt der Volvo C30 ganz vorne.

Schwedisches Sparschwein: In Sachen Verbrauch liegt der Volvo C30 ganz vorne.

Alle setzen auf die gleichen Sparmaßnahmen: längere Achsübersetzungen, optimierte Motorsteuerungen sowie Start-Stopp-Automatik mit Bremsenergie-Rückgewinnung. Dazu sollen tiefergelegte Karosserien, aerodynamischer Feinschliff, Energiesparreifen und Schaltanzeigen den Verbrauch senken. Obwohl Audi und VW im fünften Gang niedertouriger dahinschnurren, schluckt der Volvo C30 am wenigsten: im Testdurchschnitt 5,1 Liter, bei betont defensiver Sparfahrt sogar nur 4,4 Liter. Der VW (5,2 sowie 4,6 Liter) und Audi (5,3 und 4,8 Liter) verbrauchen kaum mehr. Respekt. Doch die versprochenen 3,8 Liter bleiben im Alltag Wunschdenken. Ein normaler Golf 1.6 TDI erreichte bei AUTO BILD schon 4,9 Liter – so viel scheint die Spartechnik also nicht zu bringen. Mehr schlucken dürften für unseren Geschmack dagegen die Federungen. Tieferlegung und hart abrollende Energiesparreifen reichen jeden Frostschaden als Plombenzieher weiter. Der VW federt noch am geschmeidigsten, doch im Vergleich zum Standardfahrwerk teilt auch der Golf kräftiger aus.

Noch härter werden die Passagiere im Audi und im Volvo durchgeschüttelt, vor allem auf welligen Pisten und Autobahn-Querfugen. Der Volvo wirkt zappeliger als der A3, seine spitz ansprechende, stoßempfindliche Lenkung passt nicht zur Behäbigkeit in Kurven. Da bereiten A3 und Golf schon mehr Freude, beide gehen erfrischend agil und präzise um die Ecken – wenn man solche Manöver in Sparautos überhaupt will. Für den Volvo-Diesel können sich hingegen nicht nur Sparfüchse erwärmen. Er läuft zwar etwas rauer, hängt aber spontaner am Gas als der kultivierte, drehfreudige 1,6-Liter-TDI in Golf und A3, der sich eine kleine Anfahrschwäche leistet.

Audi heißt wieder mal: Premium-Zuschlag. Erst beim Basispreis von 23.750 Euro, dann bei Extras wie der Klimaanlage für 1425 Euro, die nur als Automatik zu haben ist. Selbst eine Außentemperaturanzeige kostet Aufpreis (105 Euro). Beides steckt im C30 Kinetic für 22.800 Euro schon serienmäßig drin. Wirklich günstig ist keiner der drei Kandidaten, man kauft sie wohl eher fürs grüne Gewissen. Der (moderate) Aufpreis für die Spartechnik rechnet sich daher nicht – so entlarvt sich das 99-Gramm-Versprechen am Ende tatsächlich als heiße Luft.

Weitere Details zu den drei kompakten Sparern finden Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download in Heftarchiv.
Fahrzeugdaten Audi Volvo VW
Motor Vierzylinder, Turbo, vorn quer Vierzylinder, Turbo, vorn quer Vierzylinder, Turbo, vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Zahnriemen Zahnriemen Zahnriemen
Hubraum 1598 cm³ 1560 cm³ 1598 cm³
kW (PS) bei 1/min 77 (105)/4400 80 (109)/4000 77 (105)/4400
Nm bei 1/min 250/1500 240/1750 250/1500
Vmax 194 km/h 190 km/h 190 km/h
Getriebe Fünfgang manuell Fünfgang manuell Fünfgang manuell
Antrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 195/65 R 15 T 205/55 R 16 V 195/65 R 15 T
Radgröße 6,5 x 15" 6,5 x 16" 6,5 x 15"
Abgas CO2 99 g/km 99 g/km 99 g/km
Verbrauch* 4,7/3,3/3,8 l 4,6/3,3/3,8 l 4,7/3,4/3,8 l
Tankinhalt 55 l/Diesel 52 l/Diesel 55 l/Diesel
Vorbeifahrgeräusch 72 dB (A) 72 dB (A) 70 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. 1200/670 kg keine 1400/650 kg
Kofferraum 350–1080 l 251–894 l 350–1305 l
Preis (wird bewertet) 23.750 Euro 22.800 Euro 21.650 Euro
*innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km
Messwerte Audi Volvo VW
Beschleunigung
0–50 km/h 3,5 s 3,9 s 3,4 s
0–100 km/h 11,5 s 11,8 s 11,3 s
0–130 km/h 19,9 s 20,0 s 19,3 s
Elastizität
60–100 km/h 9,9 s (4. Gang) 9,9 s (4. Gang) 10,4 s (4. Gang)
80–120 km/h 15,4 s (5. Gang) 14,2 s (5. Gang) 15,8 s (5. Gang)
Leergewicht/Zuladung 1332/433 kg 1382/398 kg 1332/418 kg
Gewichtsverteilung v./h. 63/37 % 63/37 % 63/37 %
Wendekreis links/rechts 11,0/10,8 m 11,2/11,3 m 10,9/10,9 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 37,7 m 38,0 m 37,9 m
aus 100 km/h warm 38,1 m 37,5 m 37,6 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 57 dB (A) 58 dB (A) 59 dB (A)
bei 100 km/h 66 dB (A) 66 dB (A) 67 dB (A)
bei 130 km/h 70 dB (A) 70 dB (A) 71 dB (A)
Testverbrauch – CO2 5,3 l D – 140 g/km 5,1 l D – 135 g/km 5,2 l D – 138 g/km
Reichweite 1030 km 1020 km 1060 km
Uli Holzwarth

Uli Holzwarth

Fazit

Die drei Kompakten zählen tatsächlich zu den CO2-Zwergen im Land. Aber – peng – die 99-Gramm-Blase ist geplatzt, selbst Gaspedalstreichler schaffen die versprochenen 3,8 Liter nicht. Der Aufpreis für die Geiztechnik lohnt wegen ein paar Zehntelliter weniger kaum, zumal der Komfort darunter spürbar leidet. Ich empfehle stattdessen: Standard-Diesel kaufen, nach Wunsch ausstatten – und Gasfuß zähmen.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige