Kaufberatung Audi A4

Audi A4: Kaufberatung

— 03.05.2016

In fünf Schritten zum passenden Audi A4

Limousine und Kombi, dazu Allrad, drei Ausstattungen, sieben Motoren  – wir liefern den Durchblick für potentielle Audi-A4-Käufer.

Der A4 ist Audis Liebling. Der Bestseller, der Goldesel, weil der beliebte Kombi die Kasse füllt, und der Aufstieg für Jungkunden. Ein Auto, das die Verlockung durch Extras perfektioniert hat. Dahinter steckt manches Paket, das mehr Qual als Wahl bedeutet. Muss alles rein, was die endlose Preisliste anbietet? Hier kommt unser Einkaufsführer.

Der allergrößte Teil der A4-Käufer wählt den Avant

Video: Audi A4 Avant (2015)

Faustdick unterm Blech

1. Größe: Wir sagen Audi A4 und meinen meist den Avant, den 80 Prozent aller Käufer wählen. Das neue Modell streckt sich in beiden Karosserievarianten acht Zentimeter länger als der Vorgänger, der Laderaum des Kombis wuchs auf 505 bis 1510 Liter. Der feine Teppich am Ladeboden sagt: Der Avant wird weniger aus praktischen Gründen gekauft (der VW Passat schluckt deutlich mehr) als aus modischen. Daher akzeptieren die Kunden happige 1850 Euro Aufpreis zum Stufenheck, die aufpreisbereinigt schrumpfen. In der Limousine kassiert Audi für die geteilt umlegbare Rückbank (im Avant Serie) 380 Euro extra! Dabei war der A4 mal Vorreiter, der die praktische Ladeluke in dieser Klasse eingeführt hat. Auf fünf Sitzen sind Limousine und Avant gleich geräumig – auf der Rückbank haben die Knie zwar mehr Luft als früher, aber weniger als im 3er-BMW. Die beiden A4 sprechen eigene Kunden an, abzulesen am Motorenprogramm. Die Limousine startet mit 150 PS im 1.4 TFSI, ist auch als Handschalter zu haben. Der Avant, eher Geschäftswagen, wird in mehr Motorversionen angeboten. Im Sommer folgen der 354 PS starke S4 und ein 120-PS-Basis-Diesel.
Alle News und Tests zum Audi A4

Die Basis-Version des A4 ist relativ unbeliebt

Diesen Arbeitsplatz will kaum jemand schlicht haben: Wenn schon Audi A4, dann auch üppig ausgestattet.

 2. Interieur: Der A4 fährt selten nackt vom Hof. Nur 20 Prozent aller Avant-Käufer wählen die Basisversion (Limousine 25 Prozent), obwohl Xenonlicht, Mittelarmlehne und beim Avant die E-Heckklappe Serie sind. Doch 17-Zoll-Räder gibt es erst bei einer der beiden höheren Linien: Jeweils 1900 Euro mehr kosten "design" (12 Prozent) oder "sport" (65 Prozent). "Sport" ist beliebter, weil die empfehlenswerten Sportsitze mit Stoff drin sind. Wer bei "design" Alcantara will, muss die Sportsitze mitbestellen. Das Basisradio sieht mager aus, das kleine, immerhin 1480 Euro teure Navi mit Sieben-Zoll-Display verlockender. Doch die wichtigen Audi-connect-Dienste, die erst Echtzeit-Stauinfo an Bord holen, sind dann nur für drei Monate kostenlos. Im Navi plus für 2680 Euro dagegen für zwei Jahre. Aufpreisbereinigt kostet das große Navi "nur" noch 640 Euro mehr – das bestellen rund 65 Prozent. Ein wenig Psychologie ist auch dabei: Wer will in diesem feinen Schlitten mit dem kleinen Navi herumfahren?

Alle fünf Schritte zu Ihrem passenden Audi A4 finden Sie in der Bildergalerie. Die komplette Kaufberatung mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv.

Kaufberatung: Audi A4

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt vom Audi A4 (TYp B9) (Kaufberatung).

Veröffentlicht:

22.04.2016

Preis:

1,00 €

Autor: Joachim Staat

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.