Audi A5 Sportback vs. Skoda Superb

Audi A5 Sportback/Skoda Superb: Test

— 10.01.2017

Lohnt sich der Luxus-Aufschlag?

Flott und vornehm mit dem Audi A5 Sportback oder preiswert und praktisch im Skoda Superb? Ein Duell der beiden Konzernbrüder.

Wo leben wir eigentlich? Trump wird US-Präsident, die Fußball-WM findet 2022 im Wüstenstaat Katar statt – und AUTO BILD vergleicht den neuen Audi A5 Sportback mit einem Skoda Superb. Ja, spinnen die denn alle? Natürlich nicht! Während die ersten beiden Ereignisse zwar durchaus in die Kategorie Schnapsidee fallen, handelt es sich bei unserem Konzernduell um ein überaus ernsthaftes Anliegen. Glauben Sie nicht? Dann sollten Sie unsere Begründung lesen.

Für den Audi sprechen seine Qualität und sein Ambiente

Der Audi A5 Sportback der jüngsten Generation trifft im Test auf einen starken Konzernbruder.

Die Frage, die hinter dem Test steht, ist nämlich eine ganz simple. Muss es wirklich ein feiner Audi sein, wenn wir im praktischen Skoda für deutlich weniger Kohle nicht viel schlechter unterwegs sind? Um den Marken und ihren Kernwerten dabei gerecht zu werden, haben wir die Autos natürlich entsprechend konfiguriert. Der A5 Sportback zaubert aus seinem Zweiliter-Vierzylinder 252 PS und verteilt sie über ein Siebengang-DSG an alle vier Räder. Der Superb begnügt sich bei gleichem Motor mit 220 PS, vertraut auf das DSG mit sechs Gängen und belässt es bei Frontantrieb. Einfachere Technik, die dem Tschechen aber einen Preisvorteil von fast 12.000 Euro verschafft. Kann der Audi das auf der Straße wieder reinfahren? Als Fahrer würden wir immer zum A5 greifen. Zwar bietet der Skoda auch vorn minimal mehr Luft, Ambiente und Sitzposition sprechen aber klar für den Audi.
Alle News und Tests zum Audi A5 Sportback

Der Superb befriedigt auch üppigen Platzbedarf

Raumriese: Der Skoda empfiehlt sich als Familienauto, sein Kofferraum schluckt bis zu 1760 Liter.

Wo uns der Superb als SportLine mit integrierten Kopfstützen und zu hoch montiertem Gestühl nervt, entspannt der Sportback mit ausziehbarer Beinauflage und fester Polsterung. Dazu dann noch das teure (500 Euro zuzüglich 2820 Euro für MMI Navigation plus), aber ziemlich geniale Digitalcockpit sowie die exzellente Verarbeitung – da baut sich zum Skoda schon ein Klassenunterschied auf. Die Materialqualität des Tschechen fällt im nicht sichtbaren Bereich spürbar einfacher aus, der Navigationsmonitor zieht den Blick des Fahrers mindestens eine halbe Etage zu tief auf sich. Die Stunde des Superb schlägt bei Ferien und Familie. Im Fond sitzen selbst Zweimetermänner entspannt und mit lässig ausgestreckten Beinen, unter der großen Heckklappe verschwindet ein Koffer mehr als im A5. Mindestens. Richtig krass wird es bei umgelegten Fondsitzen. Dann ärgert der Skoda uns zwar mit einer Stufe im Laderaum, doch dafür schafft er im Pärchen-Modus fast 500 Liter mehr als der Audi – da kann schon mal der Haussegen dran hängen.
Alle News und Tests zum Skoda Superb

Auf der Straße erklärt sich einiges vom üppigen Aufpreis des A5 gegenüber dem Superb. Mehr Leistung und die Kraft der vier angetriebenen Räder lassen den Audi nicht nur deutlich schneller sprinten, sondern auch erheblich souveräner über den Asphalt carven. Innig verbeißt sich der Sportback in der Fahrbahn und fegt auch aus engen Kurven mit ordentlich Schmackes heraus. Da kann der Skoda nicht mithalten. An der Ampel scharrt er bei Nässe hilflos mit den Vorderrädern, in knappen Kehren schiebt er bei übermütiger Fahrweise schon mal ungestüm geradeaus.

Die Preise sprengen bei beiden den Rahmen

Happig: Für den getesteten Superb werden 43.400 Euro fällig, der A5 Sportback kostet sogar 55.130 Euro.

Und der Audi verbucht nicht nur das Dynamikkapitel für sich, er federt auch etwas ausgewogener. Eine straffe Grundtendenz der Feder-Dämpfer-Elemente zeichnet vor allem den A5 aus. Und wo der Audi seinen Aufbau auch auf welligem Profil ruhig hält und nur mäßig schwankt, torkelt der Skoda schon bedenklicher. Dazu kommt dann noch das ungelenke Anfedern der 18-Zoll-Räder auf Kanten und Absätzen, das die Gäste des Superb in Unruhe versetzt. Auch wenn der große Tscheche lange Wellen mit bemerkenswerter Gelassenheit abreitet, fehlt ihm auf schlechten Pisten doch die Souveränität des Audi. An der Kasse ändert sich das Bild: Wenn wir alles einrechnen, was in unserem Test zum Tragen kommt, kostet der Skoda Superb 2.0 TSI stolze 43.400 Euro. Auch angesichts einer annähernd kompletten Ausstattung ziemlich viel Geld für die einstige VW-Billigtochter aus dem Osten. Allerdings noch nichts verglichen mit den 55.130 Euro, die Audi für den A5 Sportback 2.0 TFSI im Test-Trimm aufruft.

Selbst der erheblich bessere Wiederverkauf und die doppelt so langen Wartungsintervalle (alle zwei Jahre statt jährlich) können den Ingolstädter da nicht mehr retten. Am Ende schlägt der praktische Skoda seinen edlen Audi-Bruder knapp – und das ist garantiert nicht gesponnen.
Fahrzeugdaten Audi Skoda
Modell A5 Sportback 2.0 TFSI quattro Superb 2.0 TSI DSG
Motor Bauart/Zylinder Vierzylinder, Turbo Vierzylinder, Turbo
Einbaulage vorn längs vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette Kette
Hubraum 1984 cm³ 1984 cm³
kW (PS) bei 1/min 185 (252)/5000 162 (220)/4500
Nm bei 1/min 370/1600 350/1500
Vmax 250 km/h 245 km/h
Getriebe Siebengang-Doppelkupplung Sechsgang-Doppelkupplung
Antrieb Allradantrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 225/50 R 17 H M+S (Winterreifen) 235/45 R 18 V M+S (Winterreifen)
Reifentyp Dunlop SP Winter Sport 4D Dunlop Winter Sport 5
Radgröße 7,5 x 17" 8 x 18"
Abgas CO2 136 g/km 142 g/km
Verbrauch* 7,7/5,0/5,9 l 7,8/5,3/6,2 l
Testverbrauch
Sportverbrauch** 10,0 l/100 km 10,0 l/100 km
Testrunde*** 7,5 l/100 km 7,4 l/100 km
Sparverbrauch**** 6,6 l/100 km 6,4 l/100 km
Tankinhalt 58 l/Super 66 l/Super
Kältemittel R1234yf R1234yf
Vorbeifahrgeräusch 72 dB(A) 70 dB(A)
Anhängelast gebremst/ungebremst 1700/750 kg 2000/750 kg
Kofferraumvolumen 480–1300 l 625–1760 l
Länge/Breite/Höhe 4733/1843–2029/1386 mm 4861/1864–2031/1468 mm
Testwagenpreis 55.130 Euro 43.400 Euro
*innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km (Herstellerangabe); ** 54 km Autobahn, davon 20 km Vollgas; *** Durchschnitt der 155-km-Testrunde von AUTO BILD; **** 101 km Stadt und Land mit wenig Gas
Messwerte Audi Skoda
Beschleunigung
0–50 km/h 1,9 s 3,3 s
0–100 5,4 s 7,7 s
0–130 km/h 8,5 s 11,4 s
0–160 12,9 s 17,0 s
0–200 km/h 22,4 s 30,6 s
Zwischenspurt
60–100 km/h 2,8 s 3,6 s
80–120 km/h 3,5 s 4,3 s
Leergewicht/Zuladung 1621/484 kg 1566/514 kg
Gewichtsverteilung vorn/hinten 56/44 % 57/43 %
Wendekreis links/rechts 11,4/11,4 m 11,6/11,8 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 42,5 m 41,9 m
aus 100 km/h warm 41,8 m 43,4 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 56 dB(A) 57 dB(A)
bei 100 km/h 64 dB(A) 64 dB(A)
bei 130 km/h 68 dB(A) 69 dB(A)
Testverbrauch – CO2 7,5 l S – 178 g/km 7,4 l S – 175 g/km
Reichweite 770 km 890 km

Neuer A5 im ersten Vergleich

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von folgenden Modellen: Audi A5 Sportback 2.0 TFSI quattro und Skoda Superb 2.0 TSI (Vergleichstest).

Veröffentlicht:

06.01.2017

Preis:

1,00 €

Gerald Czajka

Gerald Czajka

Fazit

Erstaunlich, dass Skoda und Audi in der Eigenschaftswertung fast gleichauf liegen. Wo der A5 besser fährt, kontert der Superb mit tollem Platzangebot. Und am Ende sichert der Preis dem Skoda den knappen Sieg.

Autoren: Gerald Czajka, Berend Sanders

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung