Drei Edelkombis im Vergleich

Drei Edelkombis im Vergleich

Audi A6 Avant/BMW 5er Touring/Mercedes E-Klasse T-Modell: Test

— 17.06.2017

Deutschland sucht den Super-Kombi

Mit dem neuen 5er Touring greift BMW die Edelkombis Audi A6 und Mercedes E-Klasse an. Unser Vergleichstest zeigt: Alle sind gut, einer ist super!

Deutschland ganz oben. Wer sich diese Autos hier leisten kann, der hat es geschafft, ist Chef und nicht Chefchen, hat ’ne liebe Oma oder zumindest einen guten Draht zu seinem Banker. Deutschland, deine Super-Kombis. Deutschland? Ach, was! Wir legen uns fest, bevor dieser Test beginnt: Das hier sind die besten Kombis der Welt. Brandneuer BMW 530d Touring trifft auf ebenfalls frisches Mercedes E 350 d T-Modell und jung gebliebenen Audi A6 Avant 3.0 TDI quattro. Ein Dreikampf für Genießer, alle haben Sechszylinder-Diesel unter der Haube, alle massig Platz.

In Sachen Kofferraum ist die E-Klasse vorne

Kann einpacken: Mit 640 bis 1820 Liter Gepäckvolumen ist die E-Klasse nach wie vor der Lademeister.

Unsere drei Testkandidaten haben alle SCR-Kat an Bord und säubern ihre Abgase per Harnstoff-Einspritzung (AdBlue). Beim Audi merkt man allerdings, dass so etwas beim Marktstart des A6 vor sechs Jahren noch nicht ganz oben im Lastenheft stand. Einfüllstutzen neben dem Tankdeckel nur mit Bordwerkzeug zu öffnen, AdBlue-Tank fasst bescheidene 17 Liter. In den BMW passen 21,5 Liter, der Mercedes ist mit 25 Litern Spitzenreiter. Überhaupt, die E-Klasse! Sie ist das, was sie schon immer war: ein Big Benz, der King of Kofferraum. Mit 640 bis 1820 Liter Fassungsvermögen ist die E-Klasse der Lademeister, und hinten geht es sogar noch edler zu als bei den anderen. Im doppelten Ladeboden steckt eine klappbare Box für den Einkauf, die Kofferraumklappe ist von innen mit Teppich bezogen. Bei den Konkurrenten steckt jeweils eine Plastikabdeckung drauf, die beim Draufklopfen Geräusche macht wie die Ritterburg von Playmobil.
Alle News und Tests zur Mercedes E-Klasse

BMW wartet beim 5er mit einer pfiffigen Lösung auf

Schlau gemacht: Die Laderaumabdeckung ist teilbar und lässt sich bequem unterm Kofferraum verstauen.

Okay, das ist Jammern auf hohem Niveau. Denn wenn wir uns jetzt um die Teppichabteilung des 5er Touring kümmern, müssen wir erst mal laut applaudieren. BMW hat aus einer klobigen Laderaumabdeckung zwei Kassetten gemacht, eine für das Trennnetz und eine für das Rollo. Vorteil: zwei leichte Kassetten, die sich ganz locker im Handumdrehen demontieren und einzeln im doppelten Ladeboden verstauen lassen. Brat mir einer ’nen Storch, da hat jemand mitgedacht! Schade nur, dass auf den Kassetten nicht "unten" und "oben" steht, so wird das Einsetzen jedes Mal zum Glücksspiel. Aber auch hier stöhnen wir wieder trotz Vollpension, denn sowohl Audi als auch Mercedes haben solch eine Erfindung nicht, bei beiden fährt das Laderaumrollo entweder mit, bleibt in der Garage oder liegt irgendwo im Kofferraum. Mit 570 bis 1700 Liter Ladevolumen liegt der brandneue 5er deutlich hinterm Benz, aber etwa gleichauf mit dem Audi.
Alle News und Tests zum BMW 5er

Hier passen 565 bis 1680 Liter in den Kofferraum, der dafür so exzellent mit Teppich eingerichtet ist, da könnte man glatt ’ne Ferienwohnung für Airbnb draus machen. Und schon sind wir beim Lieblingsthema dieser Premium-Kombis, der Qualität. Und wir sind Ihnen eine Antwort schuldig: Warum, um Himmels willen, ziehen wir den besten Kombis der Welt zwei Punkte beim Qualitätseindruck ab, geben nur 18 von 20?

Alle drei leisten sich unerklärliche Qualitätspatzer

Unschön: Im A6-Motorraum fehlt Klarlack – das ist auf diesem Preisniveau mehr als eine Nachlässigkeit.

Einfache Antwort: Jeder leistet sich auf seine Weise Ausrutscher, die wir auf diesem Niveau und bei diesen gepfefferten Preisen nicht durchgehen lassen. Beispiel Audi. Motorraum inklusive Haube innen nicht mit Klarlack durchlackiert. Jungs, jetzt redet euch bloß nicht mit den Worten raus: "Macht eh nur die Werkstatt auf!", da gackern ja die Hühner. Oder BMW. Das Klapperfach im Cockpit links ist immer noch nicht mit Filz ausgelegt, die Rückfahrkamera liegt immer noch voll im Spritzwasserbereich. Beispiel Benz. Die Rückfahrkamera ist zwar abgedeckt, dafür ist der Dachhimmel vorn nicht optimal befestigt. Aber weil wir jetzt nicht als Jammerlappen durchgehen wollen, hier noch dreimal Lob. Zuerst für Mercedes. Eure Spaltmaße sind der Burner, wo bei anderen Marken (wir nennen keine Namen!) ein Portemonnaie zwischen den Blechteilen verschwindet, passt bei Mercedes nur 'ne EC-Karte rein. Bei Audi könnten wir pausenlos die Türen auf- und wieder zumachen. Dieses Geräusch! Wie ein Tresor, so satt klingt das. Und BMW? Lass losfahren, da kommt noch genug Lob!
Alle News und Tests zum Audi A6

BMW hat mit dem 5er den perfekten Kombi im Angebot

Perfekt: Mit seinem Reihensechser und dem Heckantrieb ist der 5er ein echtes Kombi-Sahnestück.

Reihensechser, Hinterradantrieb – und zwar in Kombination. Irgendwann, wenn es solche Antriebe nicht mehr geben sollte, dann können wir wenigstens sagen: Ja, ich habe den Himmel auf vier Rädern erlebt. Als AUTO BILD-Stammleser wissen Sie, dass wir alle Testwagen über die schlechteste Buckelpiste Deutschlands scheuchen, Kopfsteinpflaster, lange und kurze Fahrbahnwellen und Schlaglöcher nicht umfahren, sondern extraschnell nehmen. Und dann steigen wir aus dem 5er und sind ratlos: NICHTS! Wir haben nichts zu mäkeln, es gibt nichts, was die BMW-Ingenieure bei Fahrwerk, Lenkung und Zusammenspiel zwischen Motor und der ZF-Achtstufen-Automatik besser machen könnten. "Endgeil", sagt Tester Berend Sanders, und der Mann spart ansonsten mit Lob wie Schäuble mit Steuersenkungen. Der BMW ist der einzige dieser Luxus-Laster mit abschaltbarem ESP, spielt auch sonst den sportlichen Part. Da ist seine spitze, verbindliche Lenkung inklusive der mitlenkenden Hinterachse.

In Verbindung mit dem perfekt abgestimmten Fahrwerk fährt sich der 530d im Vergleich zu seinen Konkurrenten eine halbe Nummer handlicher. Und der Kerl kann nicht nur Sport! BMW hat hier einen astreinen Spagat aus Dynamik und Komfort hinbekommen, der 5er hat vorn Stahl- und hinten Luftfedern, bügelt selbst kurze Stöße weg.

Wie die beiden anderen Oberklasse-Kombis fahren, sehen Sie in der Bildergalerie.
Fahrzeugdaten Audi BMW Mercedes
Modell A6 Avant 3.0 TDI quattro 530d Touring E 350 d T-Modell
Motor V6, Turbo Reihensechszylinder, Turbo V6, Turbo
Einbaulage vorn längs vorn längs vorn längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/4 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/4
Nockenwellenantrieb Kette Kette Kette
Hubraum 2967 cm³ 2993 cm³ 2987 cm³
kW (PS) bei 1/min 200 (272)/3500 195 (265)/4000 190 (258)/3400
Nm bei 1/min 580/1250 620/2000 620/1600
Vmax 250 km/h 250 km/h 250 km/h
Getriebe Siebengang-Doppelkupplung Achtstufenautomatik Neunstufenautomatik
Antrieb Allradantrieb Hinterradantrieb Hinterradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 255/40 R 19 Y 245/45 R 18 Y 245/45–275/40 R 18 Y
Reifentyp Bridgestone Potenza S001 Dunlop Sport Maxx RT2 Dunlop Sport Maxx RT2
Radgröße 8,5 x 19" 8 x 18" 8–9 x 18"
Abgas CO2 140 g/km 124 g/km 140 g/km
Verbrauch* 6,1/4,9/5,3 l 5,4/4,3/4,7 l 6,5/4,8/5,4 l
Testverbrauch
Sportverbrauch** 9,9 l/100 km 9,2 l/100 km 10,0 l/100 km
Testrunde*** 7,9 l/100 km 6,7 l/100 km 7,8 l/100 km
Sparverbrauch**** 6,6 l/100 km 5,3 l/100 km 6,2 l/100 km
Tankinhalt 73 l/Diesel 66 l/Diesel 66 l/Diesel
SCR-Kat/AdBlue-Tank S/17 l S/21,5 l S/25 l
Kältemittel R1234yf R1234yf R1234yf
Vorbeifahrgeräusch 70 dB(A) 67 dB(A) 75 dB(A)
Anhängelast gebr./ungebr. 2000/750 kg 2000/750 kg 2100/750 kg
Kofferraum 565–1680 l 570–1700 l 640–1820 l
Länge/Breite/Höhe 4943/1874–2086/1461 mm 4943/1868–2126/1498 mm 4933/1852–2065/1475 mm
Testwagenpreis 71.635 Euro 68.700 Euro 72.713 Euro
* innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km (Herstellerangabe); ** 54 km Autobahn, davon 20 km Vollgas; *** Durchschnitt der 155-km-Testrunde von AUTO BILD; **** 101 km Stadt und Land mit wenig Gas
Messwerte Audi BMW Mercedes
Beschleunigung
0–50 km/h 1,9 s 2,1 s 2,3 s
0–100 km/h 5,7 s 5,9 s 6,4 s
0–130 km/h 9,2 s 9,4 s 10,4 s
0–160 km/h 14,3 s 14,4 s 15,8 s
0–200 km/h 26,0 s 24,9 s 27,3 s
Zwischenspurt
60–100 km/h 3,2 s 3,2 s 3,4 s
80–120 km/h 3,9 s 3,9 s 3,7 s
Leergewicht/Zuladung 1962/503 kg 1868/612 kg 1999/561 kg
Gewichtsverteilung v./h. 54/46 % 47/53 % 52/48 %
Wendekreis links/rechts 12,3/12,1 m 11,8/11,8 m 11,7/11,6 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 34,6 m 34,1 m 34,7 m
aus 100 km/h warm 34,5 m 34,5 m 33,8 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 57 dB(A) 58 dB(A) 55 dB(A)
bei 100 km/h 63 dB(A) 63 dB(A) 63 dB(A)
bei 130 km/h 67 dB(A) 66 dB(A) 66 dB(A)
Testverbrauch – CO2 7,9 l D – 209 g/km 6,7 l D – 178 g/km 7,8 l D – 207 g/km
Reichweite 920 km 985 km 845 km
Andreas May

Andreas May

Fazit

An dieser Stelle müssen wir warnen: Der neue BMW 530d Touring macht süchtig! Keiner hat einen derart seidenweichen Sechszylinder, keiner geht besser ums Eck, keiner verbraucht weniger. Glückwunsch zum besten Kombi der Welt, BMW! Der Mercedes bietet den größten Kofferraum und spielt gekonnt die Komfort-Karte, der Audi gefällt immer noch mit Top-Verarbeitung. Alle drei fahren auf ganz hohem Niveau!

Autoren: Andreas May, Berend Sanders

Stichworte:

Kombi

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung