Vier Oberklasse-Kombis im Test

BMW 5er Touring Audi A6 Avant Volvo V90

Audi A6/BMW 5er/Mercedes E-Klasse/Volvo V90: Test

— 04.08.2017

Davon träumt die Firma

Wer Audi A6, BMW 5er, Mercedes E-Klasse oder Volvo V90 fährt, hat es geschafft. Vier Oberklasse-Kombis im Vergleich.

Video: BMW 530d vs Mercedes E 350 d vs Audi A6 (2017)

Oberklasse-Dreikampf

Nur keine Hemmungen. Hier und jetzt erlauben wir uns – und natürlich Ihnen – einfach mal zu träumen. Rein automobil, versteht sich. Also los: Ihr Chef spendiert Ihnen einen Dienstwagen. Und weil es ein sehr schöner Traum sein soll, parken wir die beliebtesten Flottenfahrzeuge wie VW Passat, VW Golf und Audi A4 eben in der Tiefgarage der Vernunft und wenden uns dem gehobenen Mobilitätsprogramm florierender Firmen zu.

Auch ohne Sechszylinder sind große Kombis flott unterwegs

Ein Vierzylinder im Benz? Doch, das ist wirklich eine ausreichende Motorisierung für die große E-Klasse.

Zack, es erscheinen: Audi A6 Avant, BMW 5er Touring , Mercedes E-Klasse T-Modell und Volvo V90. Vier Oberklasse-Kombis, die nicht mehr viele Wünsche offen lassen. Die Modell-Konfiguration bestimmt dabei der neue 5er als frisch gekürter Meister aus München. Beim Vergleich der Sechszylinder-Diesel hatte er sich zum Klassenbesten hochgearbeitet.Heute bewegen wir uns in der Firmenhierarchie eine Etage tiefer. Hier werden immer noch Kombis gefahren, weiterhin mit Diesel und Automatik – aber statt mit sechs nur noch mit vier Zylindern unter der Haube. Macht dann also einen 520d mit 190 PS. Passend dazu schickt Audi den A6 2.0 TDI ultra und Volvo den V90 D4 – beide ebenfalls 190 PS stark. Aus Stuttgart rückt der E 220 d mit 194 PS an. Sollten Sie sich jetzt fragen, ob so kleine Motoren für so große Kombis reichen – sie tun es.

Und bevor Sie womöglich doch den famosen Sechszylindern nachweinen – schon diese Einstiegsdiesel knacken im Testtrimm locker die 60.000-Euro-Grenze. Paff! Da hat der Traum plötzlich ein Loch.

Alle Details zu den vier Testkandidaten finden Sie in der Bildergalerie.
Gerald Czajka

Gerald Czajka

Fazit

Wer so einen Kombi fährt, kann sich glücklich schätzen. Die Luxus-Laster bieten Platz und Komfort im Überfluss, während die absolut ausreichenden Vierzylinder den Verbrauch in Grenzen halten. Der 520d landet dabei ganz vorn, weil er keine ernsthafte Schwäche zeigt. Sehr nah kommt ihm der unterm Strich teurere Benz, der leicht ergraute A6 sichert sich den dritten Platz. Volvo wird zwar nach Punkten Letzter, ist aber eine coole Alternative.

Autoren: Gerald Czajka, Berend Sanders

Stichworte:

Kombi

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung