Audi A8 3.7 quattro

Audi A8 3.7 quattro Audi A8 3.7 quattro

Audi A8 3.7 quattro

— 18.07.2003

Starker Auftritt des Kleinen

Mit dem 3,7-Liter-Motor und 280 PS ist der neue Audi ein echter Kraftprotz. Überzeugt er genauso wie der große A8 mit 4,2-Liter-Maschine?

Motor und Karosserie

Mit 67.400 Euro stellt der 3.7 nach dem A8 3.0 (220 PS, ab 59.800 Euro) die preisgünstigste Möglichkeit dar, den neuen Audi A8 zu erwerben. Der A8 4.2 und der A8 4.0 TDI sind deutlich teurer: satte 6100 und 9500 Euro mehr verlangen die Ingolstädter für die hubraumstärkeren Versionen.

Karosserie und Qualität Dezent zurückhaltend im Auftritt und von unerschütterlicher Solidität – das sind die typischen Kennzeichen der aus Aluminium gefertigten A8-Karosserie. Die klassische Limousine beherbergt vier groß gewachsene Reisende mehr als anständig. Die Landschaft gleitet fast geräuschlos vorüber. Man wähnt sich in einer anderen Welt. Spätestens in der Stadt wacht zumindest der Fahrer auf, denn das über fünf Meter lange Schiff will erst einmal geparkt werden.

Fahrfreude und Antrieb Eins spürt man schnell: Der um einen halben Liter Hubraum kleinere Achtzylinder schüttelt die Kraft nicht ganz so lässig aus dem Ärmel wie der Bruder 4.2. Da muss die serienmäßige Sechsgang-Automatik etwas häufiger zurückschalten und die Drehzahlreserven des Motors bemühen. Dies fällt aber nur im direkten Vergleich auf. Absolut gesehen fährt der 3.7er A8 souverän.

Fahrwerk und Komfort

Über jeden Zweifel erhaben ist der Allradantrieb mit dem bei Audi bewährten selbstsperrenden Torsen-Zentraldifferenzial. Unauffällig agiert es so, dass die Motorkraft auch auf rutschigem Boden sofort umgesetzt wird. Die zusätzlich vorhandene Schlupfregelung durch Bremseneingriff muss nur selten eingreifen.

Fahrleistungen Er braucht zwar eine Weile, dann rennt aber auch der 3.7 wie der 4.2 gegen den bei echten 250 km/h gesetzten Tempobegrenzer. Auch aus dem Stand zeigt der 3.7 seine Kraft.

Fahrwerk und Sicherheit Das ausgezeichnete Fahrwerk hätte ESP eigentlich gar nicht nötig. Echte Spitzenleistung: die Bremswerte.

Komfort Eine wiegende Sänfte will der A8 nicht sein. Gut gefedert ist er trotzdem. Straff: die Sitze.

Preis und Kosten Der Preis geht in Ordnung. Die Versicherungen schlagen beim 3.7 immerhin nicht gar so zu wie beim 4.2.

Fazit und Technische Daten

Natürlich reicht auch der "kleine" 3.7-V8 im A8, um angemessen unterwegs zu sein. Kraft, Laufruhe und Komfort überzeugen im Alltag. Allerdings: Bei den monatlichen Leasingraten belastet der im Kaufpreis teurere 4.2 kaum mehr. Also greifen die meisten doch zum Spitzenmodell.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.