Audi A8 D5 (2017): Alle Infos

Audi A8 D5 (2017): Alle Infos

Audi A8 D5 (2017): Innenraum, Motoren, Preis

— 22.06.2017

Alle Infos zum neuen A8

Der Audi A8 federt mit einem neuen Fahrwerk künftig vorausschauend. Dazu gibt's frisches Design und ein fast knopfloses Infotainment wie im Q8 concept. Erste Infos, Teaser und Zeichnungen!

Video: Audi A8 Teaser (2017)

Sneak Preview zum neuen A8

Am 11. Juli 2017 präsentiert Audi den neuen A8. Offizielle Bilder gibt es noch nicht, der AUTO BILD-Zeichner hat von der Luxuslimousine aber schon mal eine Illustration angefertigt. Erste offizielle Video-Teaser zeigen Details und verraten schon viel über die Technik: Der neue A8 schließt im Stau selbstständig auf, auch wenn der Fahrer für eine kurze Zeit die Hände vom Lenkrad nimmt. Außerdem zeigt Audi noch einmal das selbstständige Einparken und die Notbremsfunktion. In den kurzen Teasern sieht man darüber hinaus weitere Details vom Innenraum. Das Armaturenbrett und die neue Version des digitalen Cockpits sind zu sehen. Es dürfte kompliziertere Grafiken anzeigen und stärker individualisierbar sein. In puncto Exterieur erlaubt Audi in den Filmen einen Blick auf die Voll-LED-Scheinwerfer und viel Chrom.

Erstes Teaservideo zeigt Nähe zum Prologue

Audi hat weitere Video-Teaser zum neuen A8 veröffentlicht. Hier ein Blick auf die Front.

Bereits das erste Teaservideo zeigte, dass die Front mit dem breiten Grill und den schmalen Scheinwerfern von der Studie Prologue inspiriert wurde. Im Innenraum gibt es ein neues Lenkrad, außerdem wurde das Armaturenbrett umgestaltet. Holz-, Aluminium- und Chromakzente bringen Eleganz in die Limousine. Am Heck fällt neben dem neuen Design der Rücklichter der schmale integrierte Spoiler auf. Zu den technischen Neuerungen zählt das selbstständige Einparken. Im Audi-Video wird diese Funktion über das Smartphone gestartet. Weitere Details des Konkurrenten von Mercedes S-Klasse und BWM 7er werden bei der Filmpremiere von "Spiderman: Homecoming" am 28. Juni 2017 in Los Angeles gezeigt: Spiderman lässt sich im Audi A8 L chauffieren, dabei werden Teile der Front und der Seite gezeigt. In Deutschland startet der Film erst nach der offiziellen Premiere des Audi A8 – die ist am 11. Juli in Barcelona.

Komplett neuer Materialmix

Bei der nächsten Generation des Audi A8 wird ein komplett neuer Materialmix zum Einsatz kommen: Die A8-Karosserie besteht künftig aus Aluminium, Stahl, Magnesium und kohlefaserverstärktem Kunststoff. Den Großteil des "Audi Space Frame" macht weiterhin Aluminium aus (58 Prozent). Gleichzeitig versprechen die Audi-Ingenieure, dass die Torsionssteifigkeit im Vergleich zum Vorgänger um etwa ein Viertel verbessert wurde. Die neu entwickelte Magnesium-Domstrebe des A8 könnte direkt vom Edeltuner stammen. Trotz der umfangreichen Leichtbaumaßnahmen wird der neue Audi A8 schwerer als das aktuelle Auslaufmodell: Im Vergleich zum Vorgänger wiegt die Rohkarosserie rund 50 Kilogramm mehr. Die Gründe: immer strengere Sicherheitsanforderungen und immer mehr Technik.

Fahrwerk schützt bei Seitenaufprall

Im Audi A8 kommt auch ein neues Fahrwerkskonzept zum Einsatz. Bei dem elektromechanischen Feder-/Dämpfersystem wird jedes Rad einzeln angesteuert. Pro Rad geschieht das über einen Elektromotor, ein Getriebe, ein Drehrohr mit innenliegendem Drehstab aus Titan und einen Hebel, der mit bis zu 1100 Nm wirkt. Gespeist werden die Motoren vom 48-Volt-Bordnetz. Um aktiv auf die Fahrsitiuationen reagieren zu können, scannt die Frontkamera die Straße auf Unebenheiten. Sind welche vorhanden, stellt sich das Fahrwerk schon im Vorfeld darauf ein. Das soll in nur wenigen Millisekunden funktionieren. Neu ist der Ansatz aber nicht: Mercedes setzte ein ähnliches System in der S-Klasse ein, DS nutzt auch ein kamerabasiertes Dämpfersystem im DS 7 Crossback. Zur Verbesserung der Fahrstabilität wird der A8 auch mit einer Hinterradlenkung ausgestattet sein.
Das adaptive Fahrwerk soll ebenfalls passiv zur Sicherheit der Insassen beitragen. Droht ein Seitenaufprall bei einer Geschwindigkeit von über 25 km/h, heben die Fahrwerkskomponenten die Karosserie auf der gefährdeten Seite um bis zu acht Zentimeter an. Dadurch sollen die beim Aufprall entstehenden Kräfte auf den Seitenschweller und die Bodenstruktur geleitet werden. Audi spricht von 50 Prozent weniger Belastung für die Insassen im Vergleich mit einem Unfall ohne Seitenanhebung.
Vorstellung des neuen Audi A8 ist auf der IAA 2017 (14. bis 24. September)

IAA Frankfurt 2017: Vorschau und Highlights

Der neue A8 kommt noch 2017

Der neue Audi A8 bekommt eine Hightech-Karosserie aus Alu, Stahl, Magnesium und CFK.

Der neue Audi A8 steht ab Herbst 2017 bei den Händlern. Die Limousine ist das erste Modell, das komplett aus der Feder des neuen Design-Chefs Mark Lichte stammt und startet mit einer Revolution: So sportlich und so progressiv hat kein anderes Modell der Ingolstädter in den vergangenen Jahren auftreten dürfen. Das zeigt auch der getarnte Prototyp, den die Erlkönigjäger von AUTO BILD bei Testfahrten fotografiert haben: Die flache Nase, die aggressiven Leuchten, die sehnige Seitenlinie und das straffe Heck – es gibt Hersteller, die glatt von einem viertürigen Coupé sprechen würden.

Q8 concept liefert konkreten Ausblick auf den A8 Innenraum

Der neue Hexagonal-Grill wird beim neuen Audi A8 noch einmal größer.

Im Innenraum kommt ein komplett neues Bedienkonzept zum Einsatz, das Audi bereits im Q8 concept gezeigt hat (siehe Bild oben). Viele der Neuerungen dürften wir im A8 wiederfinden: Glatte Flächen und ein mittiger Touchscreen, der sich randlos in die glänzendschwarze Umgebung einfügt – und dem Fahrer über frei programmierbare Anzeige-Kacheln eine Individualisierung gestattet. Unterhalb des zentralen Displays befindet sich ein weiterer Touchscreen, über den Klimaanlage und Sitzheizung bedient werden. Die Ventilation kann auf dem Bildschirm per Daumen und Zeigefinger größer oder kleiner gezogen werden. Für die Temperatureinstellung scrollt man durch die Skala wie bei bei der Weckzeit-Einstellung des iPhone. Vor dem Fahrer strahlt das hochauflösende "Virtual Cockpit Future" (12,3 Zoll; 1920 x 720 Pixel). Erster Eindruck: gestochen scharf!

Sitzprobe Audi e-tron quattro concept

Vernetzt reitet der A8 auf der Grünen Welle

Smartphones und Smartwatches sollen jederzeit mit dem Auto verbunden sein – so können auch neue Navigationsziele während der Fahrt vom Handy des Beifahrers eingespeist werden können. Außerdem soll das System lernfähig sein und dem Fahrer entsprechend seinen Vorlieben Vorschläge machen können, beispielsweise für Restaurants. Die Sprachbedienung soll künftig sowohl Onboard- als auch Online-Antworten aus der Cloud einbeziehen.

Der Audi A8 bekommt das digitale Cockpit, außerdem wurde das Armaturenbrett umgestaltet.

Genau wie der nächste Audi A6 soll der A8 eine neue Stufe des autonomen Fahrens meistern. Mit der sogenannten SAE 3 wäre er in der Lage, Teilstrecken autonom zu fahren. Wo das erlaubt sein wird und wie weit das autonome Fahren geht, legt der Gesetzgeber wahrscheinlich zeitnah fest. In der Theorie soll es so funktionieren: Zunächst auf Autobahnen und Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h reicht ein Druck auf den Knopf mit der Beschriftung "ai" (für "artificial intelligence", deutsch: künstliche Intelligenz), das Lenkrad zieht sich dezent zurück, grüne LEDs zeigen an, dass der Audi nun von allein fährt. Damit wäre Audi einen Schritt weiter als Tesla oder Mercedes mit ihren teilautonomen Stau- und Überholassistenten.

Alle Audi-Neuheiten bis 2022

Audi A3 Vario Illustration Audi Q1 Illustration Audi E-Sportler Illustration

Allradantrieb und Mild-Hybrid-Motoren serienmäßig im neuen A8

Gegen dieses Hightech-Paket wirkt der Antrieb fast schon bodenständig. Die bekannten Motoren werden überarbeitet. Dank eines elektrischen Verdichters sollen sie leistungsfähiger werden. Gerüchten zufolge, bekommt jeder im A8 eingesetzte Motor ein 48-Volt-Netz sowie eine Lithium-Batterie. Das macht das Audi-Flaggschiff zum Mild-Hybrid. Ein riemengetriebener Generator gewinnt beim Bremsen Energie zurück und trägt so zu einem niedrigeren Verbauch bei. Beim Beschleunigen boostet der erzeugte Strom das Fahrzeug zusätzlich. Auch Allradantrieb ist ebenso Serie wie die optimierte Achtstufenautomatik. Bis zu zehn Prozent Sprit sparen soll der ans Navigationssystem gekoppelte Effizienzassistent, dessen vorausschauenden Fahrempfehlungen von der Routenführung und der aktuellen Verkehrssituation bestimmt werden. Später kommt auch ein Plug-in-Hybrid mit einer elektrischen Reichweite von rund 50 Kilometern und einer Leistung von circa 250 PS. Und natürlich das Sportmodell S8 sowie der Zwölfzylinder, der vor allem für die asiatischen Märkte enorm wichtig ist. Bei den Preisen rechnet AUTO BILD mit einem leichtem Anstieg

Oberklasse-Neuheiten bis 2022

Peugeot 508 Illustration Peugeot 508 Illustration BMW M5 Illustration

Autoren: , Stefan Voswinkel, , Katharina Berndt, Andreas Huber

Stichworte:

Luxuslimousine

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung