Audi A8 D5 (2017): Vorschau, Erlkönig, Motoren

Audi A8 D5 (2017): Vorschau, Erlkönig, Motoren

— 16.06.2016

Neuer A8 trainiert auf dem Ring

Im Sommer 2017 kommt der neue Audi A8 auf den Markt – mit progressivem Design und sportlicher als zuvor. Derzeit testet Audi den Neuen auf der Nordschleife.

Video: Audi A8 (2017)

Neues Audi-Flaggschiff

Der neue Audi A8 steht ab Sommer 2017 bei den Händlern. Derzeit dreht der Luxusliner letzte Testrunden auf dem Nürburgring. Die Limousine ist das erste Modell, das komplett aus der Feder des neuen Design-Chefs Mark Lichte stammt, und startet mit einer Revolution: So sportlich und so progressiv hat kein anderes Modell der Ingolstädter in den vergangenen Jahren auftreten dürfen. Das zeigt auch der getarnte Prototyp, den die Erlkönigjäger von AUTO BILD bei Testfahrten fotografiert haben: Die flache Nase, die aggressiven Leuchten, die sehnige Seitenlinie und das straffe Heck – es gibt Hersteller, die glatt von einem viertürigen Coupé sprechen würden. Wer glaubte, die Studie Prologue hätte zu viel versprochen, den belehrt diese Luxuslimousine eines Besseren – der neue A8 geht sogar noch einen ganzen Schritt weiter. Was aber auch zur fortschrittlichen Technik passt.
Alle News und Tests zu Audi

Denn im Innenraum kommt ein komplett neues Bedienkonzept zum Einsatz, auf das Audi bereits in Las Vegas auf der CES mit der Studie e-tron quattro concept einen Ausblick gegeben hat. Schalter und Knöpfe finden sich kaum noch, stattdessen gibt es Touchscreens, deren Oberflächen eine spürbare Rückmeldung geben. Erstmals wird auch der Beifahrer über einen fein ins Cockpit integrierten Bildschirm verfügen, kann dem Fahrer zum Beispiel Navigationsziele auf seinen Screen schicken.

Sitzprobe Audi e-tron quattro concept

Komplett vernetzt

Nicht nur, dass das Infotainmentsystem, das auf dem neuen Modularen Infotainmentbaukasten MIB2+ basiert, über Apple Carplay und Android Auto verfügt: Smartphones und Smartwatches sollen jederzeit mit dem Auto verbunden sein – so können auch neue Navigationsziele während der Fahrt auch vom Handy des Beifahrers eingespeist werden können. Außerdem soll das System lernfähig sein und dem Fahrer entsprechend seinen Vorlieben Vorschläge machen können, beispielsweise für Restaurants. Die Sprachbedienung soll künftig sowohl Onboard- als auch Online-Antworten aus der Cloud einbeziehen.

Die Studie e-tron quattro gibt einen Ausblick auf das  A8-Cockpit.

Bestehende Bausteine wie WLAN-Hotspot, Online-Verkehrsinformationen, Veranstaltungsinformtionen oder Vorlesefunktion für Mails werden durch weitere Funktionen wie einen schnelleren LTE-Zugang ergänzt. Ab 2017 will Audi den A4 und den Q7 in den USA auch mit Ampeln vernetzen, auch der A8 wird wohl damit ausgestattet: Das Auto schlägt anhand der Echtzeitdaten eine Geschwindigkeit vor, um auf der grünen Welle zu reiten und verrät auch, wie lange es noch dauert, bis die Ampel wieder grün wird. Ebenfalls ab 2017 sollen sich die Autos gezielt via Cloud gegenseitig vor Gefahren auf der Straße warnen.

Audi überholt Mercedes

Und auch beim Thema autonomes Fahren prescht der neue A8 weiter vor als etwa die neue Mercedes E-Klasse. Bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h wird der Audi selbstständig fahren können. Und im Stau entbindet er den Piloten aus der Verantwortung des Fahrzeugführens: Der Fahrer kann lesen, E-Mails beantworten oder sogar ein kleines Nickerchen machen.

Alle Audi-Neuheiten bis 2022

Audi A6 Avant Illustration Audi S5 Cabrio Illustration Audi A1 Illustration


Der neue Audi A8 geht fast als Coupé durch.

Gegen dieses Hightech-Paket wirkt der Antrieb fast schon bodenständig. Die bekannten Motoren werden überarbeitet, leisten dank 48-Volt-Bordnetz und elektrischer Turbolader mehr bei gleichzeitig gesenktem Verbrauch. Allradantrieb ist natürlich ebenso Serie wie die optimierte Achtstufenautomatik. Bis zu zehn Prozent Sprit sparen soll der ans Navigationssystem gekoppelte Effizienzassistent, dessen vorausschauenden Fahrempfehlungen von der Routenführung und der aktuellen Verkehrssituation bestimmt werden. Später kommt auch ein Plug-in-Hybrid mit einer elektrischen Reichweite von rund 50 Kilometern und einer Leistung von circa 250 PS. Und natürlich das Sportmodell S8 sowie der Zwölfzylinder, der vor allem für die asiatischen Märkte enorm wichtig ist. Erstmals dürfte zudem ein RS 8 im Programm prunken – Leistung knapp 700 PS. Zugegeben: Das wird ein Nischenbomber für richtig Reiche.

Oberklasse-Neuheiten bis 2022

Alfa Romeo Alfetta Illustration Audi A8 Illustration Mercedes SEC Illustration

Autoren: , Stefan Voswinkel,

Stichworte:

Luxuslimousine

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite