Audi A8 Facelift (2013): Fahrbericht

Audi A8 Facelift: Fahrbericht

— 16.10.2013

So fährt der neue Audi A8

Reichlich neue Assistenzsysteme, ein schlaues Licht sowie der klassenstärkste Diesel unter der Haube werten den neuen A8 ordentlich auf. Ob das Flaggschiff auch anständig fährt, haben wir schon geprüft.

Während Mercedes bei der neuen S-Klasse die lauten Töne anschlägt, bringt Audi den aufgefrischten A8 eher leise auf den Markt. Bis 2016 muss ein Facelift reichen, um die Konkurrenz aus München und Stuttgart in Schach zu halten. Dafür steckt jede Menge neue Technik unter dem überarbeiteten Blechkleid des A8.

Alle News und Tests zum Audi A8

Video: Audi A8 Facelift

Powerriegel fürs Flaggschiff

Auffälligstes Merkmal an der Front: der große Grill sowie die sogenannten Matrix-LED-Scheinwerfer. Sie geben dem A8 nicht nur sein futuristisches Gesicht, sondern sollen auch die Fahrbahn besser ausleuchten, ohne den Gegenverkehr zu blenden. Dazu ist das Fernlicht pro Einheit in 25 einzelne Leuchtdioden aufgeteilt, die sich je nach Situation einzeln zu- und abschalten oder dimmen. Das System kostet im hier getesteten 4.2 TDI 800 Euro Aufpreis.

Zur sportlichen Linie des A8 passen die schmalen Rückleuchten mit Leuchtdioden, das dynamisch von innen nach außen laufende Blinklicht (Audi verspricht sich davon zudem mehr Sicherheit) sowie die in der Heckschürze integrierten, rombenförmigen Endrohre. Der 490 Liter große Kofferraum ist etwas anders geschnitten und lässt sich nun leichter beladen.

Vorschau BMW 7er (ab 2016)

Die Hütte ist schick, keine Frage. Das MMI-System hat neue Funktionen.

Insgesamt ist das Facelift unaufdringlich und dezent ausgefallen, die 5,14 Meter lange Limousine wirkt leichter und dynamischer als der Vorgänger. Außerdem kaschiert sie bestens, dass sie länger und breiter als die Konkurrenz ist. Der Innenraum wirkt komfortabel und hochwertig. Auf Wunsch gibt es Extras wie Massagesitze mit Heizung und Kühlung auf allen Plätzen.

Genug geguckt! Fühlen wir nun dem 4,2-Liter-V8-Clean-Diesel mit 385 PS auf den Zahn – der Vorgänger hatte 350 PS. Zwischen 2000 und 2750 Umdrehungen stehen brutale 850 Newtonmeter zu Verfügung, ein echter Powerriegel für das Flaggschiff. Mit diesem Diesel zeigt Audi wieder Stärke in der Oberklasse: Mercedes kommt mit dem S 350 BlueTec sowie sechs Zylindern nur auf 258 PS, und BMW liegt mit dem 750d, ebenfalls aus sechs Zylindern, mit 381 PS auf Platz zwei.

So fährt die neue S-Klasse

Mercedes S-Klasse (2013). Fahrbericht Mercedes S-Klasse (2013). Fahrbericht Mercedes S-Klasse (2013). Fahrbericht

Der 385 PS starke V8 schiebt den noblen Ingolstädter kräftig an.

Die Achtstufenautomatik auf "D" gestellt und leicht das Gaspedal gestreichelt: Leise, aber kraftvoll und unnachgiebig schiebt der Audi die zwei Tonnen Gewicht nach vorn. Der Verbrauch soll laut Hersteller bei 7,4 Litern liegen. An der Ampel stört allerdings die träge wirkende Start-Stopp-Funktion – das könnte deutlich flotter gehen. Luftfahrwerk und elektromechanische Lenkung runden das Paket ab. Die neue, sehr präzise Lenkung macht es Audi möglich, Spurhalte-und Parkassistenten einzubauen.

Kaufberatung komfortable Luxuslimousinen

Überhaupt hat Audi bei den Assistenzsystemen mächtig an Auswahl zugelegt. Die automatische Distanzregelung mit Stopp-&-Go-Funktion kann im Stau selbständig abbremsen, anfahren und Schrittgeschwindigkeit halten. Das neue Head-up-Display projiziert wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe. Der Nachtsichtassistent kann neben Fußgängern jetzt auch größere Wildtiere erkennen.

Audi A3 e-tron: Fahrbericht

Audi A3 e-tron Audi A3 e-tron Audi A3 e-tron
Der neue A8 kommt im November 2013 in Deutschland zu den Händlern. Startpreis für den 3.0 TDI sind 74.500 Euro. Für den hier getesteten 4.2 TDI sind ab Basis 94.800 Euro fällig.

Technische Daten Audi A8 4.2 TDI Clean Diesel Motor: V8, Turbo, vorn längs • Hubraum: 4134 cm3 • Leistung: 385 PS bei 3750/min • max. Drehmoment: 850 Nm bei 2000/min • Allradantrieb • Achtstufenautomatik • L/B/H: 5135/1949/1460 Millimeter • Leergewicht: 2115 kg • Tank: 82 Liter • 0–100 km/h: 4,7 Sekunden • Spitze: 250 km/h • EU-Mix: 7,4 Liter Diesel/100 km • CO2-Ausstoß: 194 g/km • Preis 94.800 Euro.

Ab Freitag im Handel – die neue AUTO BILD 42/2013: Schock für BMW-Fans – neuer BMW 5er kommt mit Dreizylinder. Dazu im neuen Heft: Kombi, Van oder SUV? Große Kaufberatung für 15 Modelle. Und: So einen Dauertest gab es noch nie! 300.000 Kilometer in der Mercedes C-Klasse. Sowie: Erster Vergleich – das neue BMW 4er Cabrio gegen Audi A5 Cabrio.
Autor:

Sebastian Varchmin

Fazit

Die Frage nach dem besten Auto in der Oberklasse muss erneut gestellt werden. Mit dem A8 Facelift ist Audi konkurrenzfähig und mit dem V8 Diesel sogar allein auf weiter Flur. Sich fahren zu lassen ist zwar schön und gut – aber dieser A8 lockt einen mit Nachdruck selbst hinters Steuer.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.