Audi A8 hybrid auf dem Genfer Autosalon 2010

Audi A8 hybrid auf dem Genfer Autosalon 2010

— 02.03.2010

Audi bringt A8 mit Hybrid-Power nach Genf

Vier Ringe und zwei Motoren: In Genf zeigt Audi mit der Studie A8 hybrid seine Vorstellungen einer sauberen Oberklasse. Das Conceptcar bringt es auf 245 PS Systemleistung und soll nur 6,2 Liter Benzin verbrauchen.

Neben dem kleinen A1 e-tron hat Audi auch einen Oberklasse-Saubermann im Messe-Gepäck: Kraft wie ein dicker V6, Verbrauch wie ein Vierzylinder – das ist Audis Anspruch beim A8 hybrid, der als Studie auf dem Genfer Autosalon 2010 debütiert. Der große Hybrid liefert uns gleichzeitig einen spannenden Ausblick auf die Technik des Q5 hybrid, der noch 2010 auf den Markt kommen soll. Im A8 hybrid kombiniert Audi den 211 PS starken Zweiliter-TFSI mit einem 33-kW-Elektromotor. Gemeinsam bringen sie es auf 245 PS und ein strammes Drehmoment von bis zu 480 Newtonmetern. Damit beschleunigt das Dickschiff in 7,6 Sekunden auf 100 km/h, fährt 235 km/h Spitze und begnügt sich laut Audi mit nur 6,2 Litern Benzin pro 100 Kilometer, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 144 Gramm. Der Elektroantrieb bewegt den knapp 1,9 Tonnen schweren Audi auch komplett alleine, dann allerdings nur etwa zwei Kilometer weit und mit maximal 65 Stundenkilometern.

Genfer Autosalon 2010: Audi A1 e-tron

Im Cockpit informieren Kombiinstrument und MMI-Bildschirm über die Kraftflüsse im Hybrid-System.

Die Kraftquelle für den E-Motor sitzt beim A8 im Hinterwagen und besteht aus einem Lithium-Ionen-Akku mit 1,3 kWh Kapazität. Trotz dessen Platzbedarfs fasst der Kofferraum immer noch akzeptable 400 Liter Stauvolumen. Um Energie zu sparen, greift Audi beim A8 hybrid noch weiter in die Trickkiste: So wird beispielsweise der Klimakompressor nicht vom Verbrenner angetrieben, sondern rein elektrisch, ebenso Servolenkung und Bremskraftverstärker. Beim Anfahren arbeiten beide Motoren zusammen, ab 65 km/h übernimmt der Verbrenner komplett. Beim Bremsen und Ausrollen arbeitet die E-Maschine als Generator und lädt die Batterien. Bei Bedarf kann der hybride Luxusliner aber auch sportlich sein: Gibt der Fahrer Vollgas, wirkt der Elektromotor kurzzeitig als "Booster" und der A8 prescht mit vollen 480 Newtonmetern vorwärts.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.