Rollender Panzerschrank

Audi A8 L Security: Vorstellung

— 16.01.2014

Rollender Panzerschrank

Audi stellt seine neue gepanzerte Luxuslimousine vor. Bestellbar ist der Panzerschrank auf Rädern ab sofort, ausgeliefert wird ab September 2014.

Unterscheidet sich kaum von der Serie: Audi A8 L Security.

Nationale und internationale Stars, Politiker oder Mitglieder des schutzbedürftigen Jetsets können die Bodyguards abbestellen: Der neue Audi A8 L Security, den Audi jetzt vorgestellt hat, bringt Sicherheit in die Luxusklasse. Die Nobelkarosse unterscheidet sich optisch kaum von der Basisvariante und widersteht trotzdem laut Zertifizierung des Deutschen Beschussamtes dem Beschuss mit NATO-Hartkernmunition (Beschussklasse VR 7). Die Kompositpanzerung aus Panzerstahl, Aramidgewebe, Keramik, Aluminium und Glas hält außerdem Angriffen mit Militär-Handgranaten stand. Im Gegensatz zu sonstigen Panzer-Limousinen wurde der A8 L Security bei der Konzeption des Modells von Anfang an mit eingeplant. Das integrierte Gesamtkonzept hat deutliche Vorteile gegenüber der herkömmlichen Nachrüstung von Sicherheitsmaterialien, zum Beispiel bei Gewicht, Fahrverhalten und Verbrauch.

Die leichteste Luxus-Sicherheitslimousine dank Alu-Karosserie

Wichtig war den Entwicklern nicht nur die Sicherheit der Insassen, sondern auch die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer im Falle eines Unfalls. So wurden alle wichtigen Bauteile auf ihre Deformationseigenschaften untersucht. Daher hat der A8 L Security laut Audi ein "exzellentes Crashverhalten", nicht zuletzt deshalb, weil er trotz schwerer Panzerung und Allrad-Antriebsstrang immer noch die leichteste Luxuslimousine im Sonderschutz-Segment sein soll. Angetrieben wird der Brummer aus Ingolstadt von einem Biturbo-V8 mit vier Litern Hubraum und 435 PS, der sich angeblich mit sparsamen 10,9 Liter Super Plus auf 100 km begnügt. Alternativ steht ein 6,3 Liter W12 mit 500 PS zur Wahl. Dieser soll 13,5 Liter Sprit auf 100 km verbrauchen.
Bald auch schwer gepanzert: Der neue Mercedes S 600 in Detroit

Nur die Auspuffendtöpfe sind neu gestaltet, ansonsten bleibt am Heck alles so, wie es war.

Viele weitere Extras sind optional erhältlich, zum Beispiel Wechselsprechanlage, Notfall-Frischluftsystem, Feuerlöschsystem oder aufsprengbare Türen für den Notausstieg: Hierfür muss ein verplombter Schalter gedrückt werden, woraufhin pyrotechnische Trennschrauben die Scharniere sprengen. Dann kann sie von innen aufgestoßen werden. Da jedes Auto auf Kundenwunsch sehr individuell ausgestattet werden kann, werden auch die Kosten sehr individuell. Audi verzichtet deshalb auf eine Preisankündigung. Die meisten potentiellen Kunden haben es sowieso nicht nötig, allzusehr aufs Geld zu schauen.

Autor: Jonathan Blum

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.