Audi Design Tischkicker

Audi Design Tischkicker

— 11.07.2008

Schöner kickern

Wichtig ist auf'm Tisch, heißt es bei Audi nach der EM. Denn die Ingolstädter Autodesigner haben einen Kickertisch entworfen, der Stadionatmosphäre aufkommen lassen soll.

Die Euro 2008 ist vorbei. Das ist traurig. Doch jetzt präsentiert Audi einen Hoffnungsschimmer: Vielleicht können Fußballfans die EM-Spiele bald zu Hause nachspielen. Und zwar auf einem – wie es sich für Audi gehört – edel gestylten Tischkicker. Ein Jahr hat es gedauert, bis das Designobjekt fertig gestellt war. Heraus kam eine für eine Formensprache, die man einem Kicker gar nicht zugetraut hätte: "Der dynamische Charakter des "Audi Design Tischkickers" vermittelt beim Spiel eine Atmosphäre wie im modernen und architektonisch ansprechenden Fußballstadion", sagt Carsten Monnerjan, Leiter Konzept Design München. Auch ohne viel Fantasie lassen die klaren Linien, die matten und glänzenden Oberflächen sowie die Einfassung aus gebürstetem Alu das Erwachsenen-Spielzeug sehr hochwertig wirken. Die Farben reduzieren sich auf Weiß und Anthrazit-Metallic. Lediglich das Spielfeld aus Acryl strahlt leuchtend Grün.

Audi sieht seinen Tischkicker als Analogie zur Fahrzeug-Designstudie. Die Ansprüche an beide unterscheiden sich allerdings deutlich: "Der Kicker sieht sogar gut aus, wenn man ihn auf den Kopf stellt", meint Monnerjan. Einziger erkennbarer Nachteil des Edel-Kickers: Bierränder und Chipskrümel machen sich auf dem schnieken Gerät sicherlich gar nicht gut. Wie das bei Studien so ist: Bislang gibt es den Kicker nur als Prototyp. Ob er auch in Serie produziert wird, ist noch nicht entschieden.

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.