Audi Ice Lounge in St. Moritz

Audi Ice Lounge in St. Moritz

— 22.01.2003

Puzzlespiel aus Eis

Wenn es bei der Ski-WM bergab geht, sorgt Bergauf-Spezialist Audi fürs Aprés-Ski – mit einem gigantischen Eis-Pavillon.

Zwei Wochen schlägt während der Weltmeisterschaft vom 1. bis 16. Februar 2003 das Herz des alpinen Skisports in St. Moritz. Im Mittelpunkt des Après-Ski während der WM-Tage wird im Zentrum von St. Moritz-Dorf an der Plazza de Ceremonia die "Audi Ice Lounge" stehen: ein kreisförmiger Bau, 22 Meter im Durchmesser, fast fünf Meter hoch, mit Wänden, Interieur und Inneneinrichtung aus Eis, überspannt von einem Dach aus kühl glänzendem Stahl. Ins Eis eingearbeitete Scheinwerfer werden die Lounge in blau-türkis leuchten lassen.

Konzipiert und realisiert wurde die Eis-Lounge von Christian Funk, Inhaber der Firma Funk Ice Carving. Rund 180 Tonnen Klar- und Trübeis werden insgesamt für das Kunstwerk verbaut. Seit November 2002 wurde das Eis gefroren, in zwölf Lastzügen ging es dann in die Schweiz. Eine 25-köpfige Mannschaft fügt Eisblock für Eisblock zusammen – 1.850 Quader à 100 Kilogramm. Jeder einzelne ist im Voraus passgenau zugesägt worden und hat einen fest eingeplanten Platz.

Sicherheitsbedenken gibt es laut Audi nicht: Selbst Plusgrade während den 14 WM-Tagen können die Statik nicht gefährden. Die Wände würden außen nur minimal antauen. Offizielle Eröffnung ist am ersten WM-Tag, Samstag, 1. Februar 2003, um 15 Uhr. Während der beiden WM-Wochen steht die Lounge allen Besuchern von St. Moritz offen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.