Audi/Jaguar/Nissan/Porsche: Test

Porsche Turbo S Nissan GT-R Motor Jaguar

Audi/Jaguar/Nissan/Porsche: Test

— 22.10.2014

Am Turbo S kommt keiner vorbei

Audi R8 V10 Plus, Nissan GT-R, Porsche 911 Turbo S und der neue Jaguar F-Type R kämpfen um den Titel in der Sportwagen-Champions-League. Wer macht's: ein Heisporn oder der Platzhirsch?

Audi R8, Nissan GT-R und der neue Porsche 911 Turbo S haben schon allesamt Heldentaten vollbracht und sich in die Herzen der Sportwagenfans gefahren. Der R8 in der limitierten GT-Version ist schnellster Straßen-Audi am Sachsenring, der Nissan beeindruckt nach wie vor mit surrealem Fahrgefühl, während der 911 Turbo dank seines geballten Hightech-Pakets schlichtweg alles in Grund und Boden fährt. Und nun will Jaguar mit dem F- Type hier mitspielen und ebenfalls für Gesprächsstoff sorgen.

Hintergrund: So testet AUTO BILD

Jaguar F-Type R Die Eckdaten des R-Modells sind schon mal nicht von schlechten Eltern. V8-Kompressor und 550 PS beeindrucken. Dabei sicherte er sich auch den Titel "Schnellster Jaguar am Sachsenring". Doch kann der Brite auch auf einer anderen Rennstrecke bestehen? Hat er das Zeug, sich gegen das Sportwagen-Establishment durchzusetzen? Wir haben die vier zum Vergleichstest nach Oschersleben gebeten.

Nach wie vor: ein toller V10 im R8

Auch im fortgeschrittenen Alter ist der R8 noch eine ernstzunehmende Konkurrenz.

Audi R8 V10 Plus Ingolstadt schickt seine derzeit stärkste Waffe, den R8 V10 Plus, auf die Strecke. Der Audi ist zwar nicht mehr der Jüngste – 2015 rollt sein Nachfolger in Position –, doch unterschätzen sollte man ihn deswegen noch lange nicht. Flache Schnauze, langes Heck, gläserne Motorenkuppel, kurzer Überhang, dazu Sideblades aus Carbon, LED-Scheinwerfer mit Tagfahrlicht und filigrane 19-Zöller mit bremskeramischem Hintergrund. Die große Show gebührt jedoch seinem V10, der noch über freie Atemwege inhaliert, bis 8700 Touren orgelt und dabei auf nur 1666 Kilo Massenträgheit stößt.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Nissan GT-R Daneben geht der gleich starke Nissan GT-R als komfortablere Facelift-Version ins Rennen. Dieser überrascht neben seinem Preis allerdings auch auf andere Weise. Inwiefern? Weil er – man muss es so deutlich sagen – eigentlich nur ein Nissan ist und dennoch die Konkurrenz auf der Rundstrecke so gnadenlos jagt, sie oft sogar überholt. Dabei passt er vermeintlich doch so gar nicht in diese Liga.

Langweilig, ein Porsche? Aber nur beinahe

Der 911 Turbo S brennt auf der Rennstrecke ein wahres Feuerwerk ab.

Porsche 911 Turbo S Letzter Kandidat des schnellen Quartetts ist der Porsche 911 Turbo S. 560 PS stark, aerodynamisch und technisch auf Bestzeiten gebürstet. Und im Vergleich zum Jaguar eine fast schon langweilige Erscheinung. Denn geht es um die optische Einordnung des F-Type, so sind die Meinungen in der Redaktion einhellig: Rassig! Eine Skulptur! Vollendet elegant! Doch wir sind nicht nur auf der Suche nach den schönsten Blechkurven – wir schauen auch ganz genau auf die Ideallinie.
Technische Daten Audi Jaguar
Motorbauart V10 V8
Aufladung/Ladedruck Kompressor/1,5 bar
Einbaulage hinten mittig längs vorn längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/4
Hubraum 5204 cm³ 5000 cm³
Bohrung x Hub 84,5 x 92,8 mm 92,5 x 93,0 mm
Verdichtung 12,5 : 1 9,5 : 1
Leistung kW (PS) b. 1/min 404 (550)/8000 405 (550)/6500
Literleistung 106 PS/l 110 PS/l
Drehmoment Nm b. 1/min 540/6500 680/2500-5500
Antrieb Allrad Hinterrad
Getriebe 7-Gang-Doppelkupplung 8-Stufen-Automatik
Bremsen vorn 380 mm/innenbelüftet/gelocht 398 mm/innenbelüftet/gelocht
Bremsen hinten 356 mm/innenbelüftet/gelocht 380 mm/innenbelüftet/gelocht
Bremsenmaterial Keramik
Radgröße vorn – hinten 8,5 x 19 – 11 x 19 9x 20 – 10,5 x 20
Reifengröße vorn – hinten 235/35 R 19 – 305/30 R 19 255/35 ZR 20 – 295/30 ZR 20
Reifentyp Pirelli P Zero (RO1) Pirelli P Zero (JRS/AMS)
Länge/Breite/Höhe 4440/1929/1252 mm 4470/1923/1321 mm
Radstand 2650 mm 2622 mm
Tankvolumen 75 l (optional 90 l) 72 l
Kofferraumvolumen 90 l 272-407 l
0-100 km/h 3,5 s 3,9 s
0-200 km/h 11,0 s 12,4 s
100-0 km/h warm (Verzög.) 33,1 m (11,7 m/s²) 34,3 m (11,2 m/s²)
Leistungsgewicht 3,0 kg/PS 3,2 kg/PS
Gesamtpreis 176.100 Euro 112.660 Euro
Technische Daten Nissan Porsche
Motorbauart V6 B6
Aufladung/Ladedruck Biturbo/0,9 bar Biturbo/1,2 bar
Einbaulage vorn längs hinten längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/4
Hubraum 3799 cm³ 3800 cm³
Bohrung x Hub 95,5 x 88,4 mm 102,0 x 77,5 mm
Verdichtung 9,0 : 1 9,8 : 1
Leistung kW (PS) b. 1/min 404 (550)/6400 412 (560)/6500-6750
Literleistung 145 PS/l 147 PS/l
Drehmoment Nm b. 1/min 632/3200-5800 750/2200-4000 (Overboost)
Antrieb Allrad
Getriebe 6-Gang-Doppelkupplung 7-Gang-Doppelkupplung
Bremsen vorn 390 mm/innenbelüftet/gelocht 410 mm/innenbelüftet/gelocht
Bremsen hinten 380 mm/innenbelüftet/gelocht 390 mm/innenbelüftet/gelocht
Bremsenmaterial Stahl Keramik
Radgröße vorn – hinten 9,5 x 20 – 10,5 x 20 9 x 20 – 11,5 x 20
Reifengröße vorn – hinten 255/40 ZR 20 – 285/35 ZR 20 245/35 ZR 20 – 305/30 ZR 20
Reifentyp Dunlop SP Sport Maxx GT 600 DSST Pirelli P Zero (NO)
Länge/Breite/Höhe 4670/1895/1370 mm 4506/1880/1296 mm
Radstand 2780 mm 2450 mm
Tankvolumen 74 l 68 l
Kofferraumvolumen 315 l 115 l
0-100 km/h 3,3 s 2,8 s
0-200 km/h 11,2 s 9,6 s
100-0 km/h warm (Verzög.) 33,9 m (11,4 m/s²) 32,2 m (12,0 m/s²)
Leistungsgewicht 3,2 kg/PS 2,8 kg/PS
Gesamtpreis 96.400 Euro 197.041 Euro

Audi/Jaguar/Nissan/Porsche: Test

Audi Jaguar Nissan Porsche Porsche Turbo S Nissan GT-R Motor
Jan Horn

Jan Horn

Fazit

Der F-Type R hat es in den Olymp der Sportwagen-Liga geschafft. Der Brite überzeugt – in mehrfacher Hinsicht. Zunächst mit einem göttlichen Anblick. Und dann der Klang dieses brachialen Fünfliter-V8, einfach unglaublich. Doch das reicht hier nicht ganz für den Spitzenplatz. Mit Platz zwei – zusammen mit dem Nissan GT-R – brauchen sich die Briten nicht zu verstecken. Mehr Tempo legt die Konkurrenz vor – speziell der Porsche zeigt, wie es richtig geht. Der Turbo S ist derzeit das Maß der Dinge. Keiner läuft schneller – egal ob geradeaus oder um die Kurve. Selbst der Nissan-R verliert am Ende zu viel Zeit, als dass er mit seinem Schnäppchenpreis noch vorbeiziehen könnte. Der nicht mehr taufrische R8 macht immer noch Laune. Allerdings ist der Audi ähnlich teuer wie der 911 – bei schwächeren Fahrleistungen – es wird Zeit für den Nachfolger. Dessen Potenzial zeigt die Performance seines Konzernbruders Lamborghini Huracán auf.

Autor:

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.