Audi mit Getriebe-Problemen

Audi mit Getriebe-Problemen

— 17.09.2004

Multitronic läßt Elvis t-t-tanzen

Die stufenlose Automatik von Audi verspricht ruckfreies Schalten – doch jetzt tauchen erste Probleme an der gerühmten Technik auf.

Wir erinnern uns noch gut an den Wackel-Elvis anno 1999: Audi stellte seine neue Multitronic vor, die nur leicht vibrierende Elvis-Figur auf dem Armaturenbrett machte als Kultfigur Karriere – 15.000 Stück mußte Audi in kürzester Zeit für die Fangemeinde produzieren lassen. Die Werbung sollte dem technisch weniger versierten Publikum die Vorzüge der stufenlosen Automatik verdeutlichen: sanftes, ruckfreies Beschleunigen. Doch inzwischen merken die Kunden: Wackel-Elvis bewegt sich doch, er tanzt sogar! Die Kundschaft beklagt mahlende Geräusche und zum Teil extremes Anfahrruckeln.

In einigen Fällen soll sich das Problem mit frischem Getriebeöl beseitigen lassen. Falls nicht, sind die Werkstätten angewiesen, alle Reparaturversuche einzustellen, bis ein überarbeitetes Getriebe lieferbar ist – voraussichtlich noch im Herbst 2004. Ursache für das Phänomen sind nach Audi-Erkenntnissen "Reibwertveränderungen in der Lamellenanfahrkupplung". Sieben statt bisher sechs Lamellen sollen das System künftg robuster zu machen. "Bei betroffenen Kundenfahrzeugen werden wir gegebenenfalls das Vorwärtskupplungspaket tauschen", versichert Audi-Sprecher Udo Rügheimer. Zu Reparaturkosten und Kulanzregelungen konnte er allerdings noch nichts sagen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.