Audi nanuk quattro concept: IAA 2013

Audi nanuk quattro concept: IAA 2013

— 09.09.2013

Der Klon von Giugiaro

Audi zeigt auf der IAA 2013 das Crossover-Konzept nanuk quattro concept. Es ist der Klon der Studie Italdesign Parcour, die bereits in Genf stand.

Audi stellt auf der IAA 2013 eine Art eierlegende Wollmilchsau vor: Die Crossover-Studie nanuk quattro concept verbindet die Dynamik eines Mittelmotor-Sportwagens mit der Vielseitigkeit eines Freizeitautos, das sich auf jedem Untergrund wohlfhlen soll. Das Showcar entstand in enger Zusammenarbeit mit der VW-Tochter Italdesign Giugiaro, die auf dem Genfer Salon 2013 das auf den ersten Blick gleiche Auto mit dem Namen Parcour gezeigt hatte, allerdings ohne die vier Ringe im sechseckigen Singleframe-Grill.

Vorschau: Die Stars der IAA 2013

Die seitlichen Lufteinlsse beatmen den 554 PS starken V10-TDI.

Doch sptestens beim Antrieb enden die Gemeinsamkeiten: Hatte der Parcour einen 5,2-Liter V10-Benziner unter der Haube, setzt Audi beim nanuk quattro concept auf einen neu entwickelten V10 TDI, der lngs vor der Hinterachse installiert ist. Der mchtige Selbstznder schpft aus 5,0 Liter Hubraum 544 PS und rammt bereits ab 1500/min ein Drehmoment von 1000 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Der Einspritzdruck in der Common Rail-Anlage betrgt 2500 bar. Eine verstrkte Siebengang S tronic hinter dem Motor platziert bertrgt das Moment auf einen eigens dafr ausgelegten Allrad-Antriebstrang.

Alle News und Tests zu Audi

Der Audi nanuk quattro concept wiegt leer etwa 1900 Kilogramm, ist also ein ziemlich schwerer Klotz. Trotzdem sprintet er von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden, die Hchstgeschwindigkeit betrgt 305 km/h. Der durchschnittliche Verbrauch beschrnkt sich laut Audi trotzdem auf 7,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. Im Fahrwerk des Showcars fhren Doppelquerlenker rundum die 22-Zoll-Rder. Die Bremsscheiben sind aus Kohlefaser-Keramik gefertigt und sollen brachiale Entschleunigung garantieren. Mithilfe einer Luftfederung lsst sich der Crossover manuell bis zu 30 Millimeter tiefer oder 40 Millimeter hherlegen. Auerdem regelt die "Adaptive Air Suspension" das Niveau der Karosserie je nach Untergrund und der gefahrenen Geschwindigkeit selbst. Neu ist auch eine Integrallenkung, bei der die Hinterrder bis zu neun Grad gegenlenken oder bis zu zwei Grad mitlenken. So soll nicht nur die Wendigkeit, sondern auch die Stabilitt bei schnellen Fahrt gesteigert werden.

IAA 2013: Audi Sport quattro concept

Der Audi nanuk quattro concept hat einen Radstand von 2,71 Metern. Seine Lnge betrgt 4,54 Meter, die Breite 1,99 Meter und die Hhe 1,34 Meter. Als tragende Karosseriestruktur dient ein leichter Rahmen aus Aluminium; Komponenten aus kohlenstofffaserverstrktem Kunststoff (CFK) bilden die Auenhaut. Natrlich hat die Studie Voll-LED-Scheinwerfer der neuesten Generation. In der Seitenansicht des nanuk quattro dominieren die Konturen der Kotflgel. Die hintere Kontur zieht sich als Welle ber das Rad. Die Tren ffnen sich nach schrg oben. Filigrane Kameras, wie Flgel geformt, ersetzen die Auenspiegel. Hinter dem Trausschnitt steht ein groes, vertikales Sideblade, es fhrt dem V10 TDI seine Ansaugluft zu. Ein zweites, kleineres Blade hinter dem Seitenfenster ist beweglich ausgefhrt und dient der Durchstrmung des Motorraums. Hinten schliet der Diffusor die beiden fetten Auspuff-Endrohre ein. Eine groe Heckscheibe gibt den Blick auf den TDI-Motor frei. Das Handgepck der Passagiere findet im Vorderwagen Platz, der Stauraum fr zwei Trolleys oder ein Golfbag bietet. Innen ist die Studie laut Audi auf das Wesentliche reduziert, Fotos liefern die Ingolstdter noch nicht. Ob das nanuk concept die Chance auf die Serie hat, scheint fraglich.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung