Audi Pikes Peak

Audi Pikes Peak

— 27.03.2003

Porsches Albtraum

Die in Detroit erstmals gezeigte Audi-Studie Pikes Peak quattro geht höchstwahrscheinlich in Serie – verspricht Audi-Chef Martin Winterkorn.

Es sieht gut aus für den Pikes Peak, der die gleiche Plattform wie VW Touareg und Porsche Cayenne nutzen soll. Bei der Pressevorstellung des neuen A3 auf Sardinien sagte Audi-Vorstandschef Martin Winterkorn, dass zwar noch nicht alle Konzerngremien abschließend zugestimmt hätten. Doch bezüglich einer positiven Entscheidung für das Crossover-Modell als Mischung aus Sportgeländewagen, Kombi und Coupé gab sich Winterkorn mehr als zuversichtlich, berichtet "Autohaus Online".

Der bullige SUV soll mit dem aus dem Audi RS 6 bekannten modifizierten Bi-Turbo-Achtzylinder angetrieben werden. Der Motor wird dann 500 PS (368 kW) leisten und soll den Allradler in fünf Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunignen. Zum Vergleich: Der Porsche Cayenne Turbo mit 450 PS braucht für den Standardsprint 5,6 Sekunden. Das maximale Drehmoment des Biturbos von 630 Nm liegt bei 2000/min an, die Höchstgeschwindigkeit ist wie bei allen Audi-Serienmodellen auf 250 km/h begrenzt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.