Audi A9 (prologue) Vorstellung: LA Auto Show 2014

Audi prologue Concept Coupé Audi prologue Concept Coupé Audi A1 (2018) Illustration

Audi prologue A9 Coupé Concept: LA Auto Show 2014

— 19.11.2014

Vorgeschmack auf den A9

Audi zeigt mit der Studie "prologue", wie der kommende A9 aussehen wird. Dem 605 PS starken Mildhybrid sollen 8,6 Liter auf 100 Kilometer reichen.

Audi präsentiert auf der LA Auto Show 2014 die Studie "prologue" – und spricht von einer "neuen Ära", von einem "Signature Car", vom "Urmeter der neuen Designsprache". Übersetzt heißt das wohl so viel wie: Audi braucht dringend einen Neuanfang im Design. Das wird in Ingolstadt wohl auch keiner dementieren, schließlich hat Audi seit 2012 bereits zwei Mal seinen Entwicklungs-Vorstand ausgetauscht – und zwei Designchefs verabschiedet. Erst im Februar 2014 ist Ruhe eingekehrt. Der jetzige Entwicklungs-Boss Ulrich Hackenberg hatte im Frühjahr Marc Lichte als obersten Gestalter zu Audi geholt – ein alter Bekannter aus Wolfsburg, der dort unter anderem den Golf der sechsten Generation in Form gebracht hat.
Audi A9 Coupé-Studie: erste Sitzprobe!

Die Stars der LA Auto Show 2014

Shelby GT350 Mustang Mazda CX-3 VW Golf R Variant

Der prologue gibt einen Ausblick auf den kommenden A8

Video: Audi A9 Coupé Concept

Sitzprobe Audi A9

Lichte startet mit einer Menge Vorschusslorbeeren. "Seit seinem Wechsel zu Audi hat Marc Lichte eine Design-Offensive gestartet. Mit seiner klaren Philosophie und dem genauen Verständnis für die Audi-Gene hat er eine Designstrategie entwickelt, die uns ganz neue Perspektiven eröffnet", lobt Hackenberg. Große Worte – denen große Taten folgen müssen. Und so geschieht es: Lichte hat am Vorabend der LA Auto Show erstmals das Tuch von einem Auto gezogen, das für die gestalterische Zukunft der Marke stehen soll. Trommelwirbel, Tusch – und Staunen. Der prologue ist ein typischer Audi, selbst ohne Markenlogo sofort als solcher zu erkennen. Und doch ganz neu. Der große Kühlergrill ist nun flach und breit, zusammen mit dem durchgehenden Lufteinlass und den keilförmigen Leuchten ergibt sich ein Gesicht, das nicht nur frisch wirkt, sondern auch für eine Menge Überholprestige sorgen dürfte. Denn der prologue bleibt kein Einzelstück. Die Front nimmt den nächsten A8 vorweg, als viertüriger Sportback kommt das Coupé 2017 als A9 auf den Markt. Erhalten bleiben auch die Blister genannten Kanten über den Radhäusern, sie sollen an den Ur-Quattro aus den 1980er-Jahren erinnern – und den Allradantrieb sichtbar machen. Auch das Heck bricht mit gängigen Konventionen und erinnert aus der Seitenansicht an eine Jacht. Das durchgehende Lichtband ist ebenfalls ein Zitat aus der Historie von Audi, die konkav gewölbte Heckscheibe kennen wir zwar vom Citroën C6, sie schafft aber trotzdem eine eigenständige Linie.

Oberklassewagen: Vorschau bis 2018

Alfa Romeo Alfetta Illustration Jaguar XJ Illustration Ford Mondeo Vignale

Im prologue zeigt Audi das MMI der Zukunft

Das stark reduzierte Cockpit überrascht mit einem durchgängigen Bildschirm auf dem Armaturenträger.

Neu ist auch das Innenraumkonzept: klare, horizontale Linien – und eine Menge Hightech. Im prologue zeigt Audi, wie sich das MMI genannte Bedienkonzept weiterentwickeln wird. Die komplette Armaturentafel wird zum Display. Der Beifahrer kann künftig auf einem eigenen Monitor Routen planen und diese per Wischbewegung auf den Bildschirm des Fahrers übermitteln. Aber auch mit der klassischen Technik gibt die Studie Anhaltspunkte für die Zukunft. Vorder- und Hinterachse sind als Fünflenker-Konstruktion ausgelegt, die einen großen Spagat zwischen Komfort und sportlichem Handling ermöglicht. Der aus  RS6 und RS7 sowie aus diversen Bentley-Modellen bekannte Vierliter-Biturbo leistet in der Audi-Studie 605 PS – und soll trotzdem nur 8,6 Liter verbrauchen. Das liegt unter anderem am neuen 48-Volt-Bordnetz, das einen starken Riemengenerator speist und den Audi so zum Hybriden macht.

Audi A9 Studie und weitere neue Modelle

Audi prologue Concept Coupé Audi prologue Concept Coupé Audi prologue Concept Coupé
Autor:

Stefan Voswinkel

Fazit

Der Prologue zeigt die neue Design-Sprache von Audi. Und obwohl die Ingolstädter auf einen Bruch wie damals BMW mit Chris Bangle verzichten, wirkt die neue Formensprache frisch und neu.

Autor:

Stichworte:

Coupé Luxusklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite