Audi Q1, BMW X2 & Co: SUVs bis 2018

— 03.11.2013

Über 50 neue SUVs

Von den Mini-Kraxlern wie Audi Q1 bis zu den luxuriösen Offroadern wie Mercedes GLS – wir zeigen Ihnen hier über 50 neue SUV-Modelle.



Mercedes ordnet seine SUV-Namen neu und stellt die Nachfolger von ML und GL auf eine variable Leichtbau-Architektur. Künftig werden alle Freizeitkraxler mit der Buchstabenkombination "GL" beginnen , die Luxus-SUV teilen sich eine hoch variable Leichtbau-Architektur bis hin zu Radaufhängung, Lenkung und Bremsanlage. Der Nachfolger des aktuellen ML wird uns ab 2018 also als GLE-Klasse begegnen, die nächste Auflage des GL ab 2019 trägt das Kürzel GLS am Heck. AUTO BILD verrät Ihnen schon jetzt, was die beiden Feinen fürs Grobe draufhaben.

Mercedes GLE: 20 Prozent sparsamer als der ML

Der ML-Nachfolger GLE basiert technisch dauf einem neuen Baukastensystem, das Gewicht einsparen und
die Flexibilität erhöhen soll.

Modernes Baukastenprinzip hin oder her – auch Mercedes kann nicht zaubern. So sorgt die neue Hochboden-Architektur zwar für deutlich mehr Luft unterm Auto und großes Klettertalent, bedingt aber auch eine höhere Motoreinbaulage. Hinsichtlich Stirnfläche und Aerodynamik sicher kein Vorteil. Auf der Habenseite notieren wir aber eine größere Achsverschränkung und damit wohl eine überdurchschnittliche Geländegängigkeit, die sich durch Extras wie Sperren, Luftfederung, Getriebe mit Reduktionsstufe und Unterfahrschutz noch weiter optimieren lässt. Förster und Freizeit-Offroader wird das freuen, alle anderen genießen einfach, dass sie könnten, wenn sie denn wollten. Viel spannender finden wir allerdings die Diätpläne der Schwaben. Der GLE soll erstmals mit weniger als zwei Tonnen Leergewicht kommen – unter anderem durch den Verzicht auf Allradantrieb. Hören wir richtig? Ein großer Mercedes-Geländewagen mit reinem Hinterradantrieb? Aber ja doch. BMW hat’s mit dem X5 vorgemacht, die Schwaben werden nachziehen. Der im Vergleich zum ML um bis zu 140 Kilo leichtere GLE soll zudem windschnittiger werden, der cw-Wert von 0,32 beim aktuellen Modell auf 0,30 beim neuen sinken. In Verbindung mit den effizienteren Antrieben sollen so bis zu 20 Prozent Sprit gespart werden. Wenn es stimmt, ziehen wir den Hut!

Der V8 wird aus heutiger Sicht nur im GLE 63 AMG überleben. Darunter rangieren zwei neue Dreiliter-Reihensechszylinder mit bis zu 435 PS, der in der Top-Ausbaustufe 408 PS starke 2,9-Liter-Diesel und zwei kräftige Zweiliter-Vierzylinder mit 231 und 272 PS. Das Schalten übernimmt die Neunstufenautomatik. Beim Plug-in-Hybriden beinhaltet sie zusätzlich einen 109 PS starken E-Motor, der in Kombination mit dem Zweiliter-Benziner eine Systemleistung von 279 PS/550 Nm und einen Mix-Verbrauch von rund 3,5 Litern ermöglichen soll.

Mercedes GLS: Was für ein Trumm!

Der GLS Nutzt Assistenzsysteme aus der S-Klasse, bietet bis zu sieben Personen ein feines Plätzchen.

2019 soll der GLS den aktuellen GL ablösen – wieder als Siebensitzer mit über drei Meter Radstand. Eine schlankere und leichtere Sitzanlage soll gleichzeitig Gewicht einsparen und die Nutzbarkeit des großen Wagens verbessern. Zudem plant Mercedes verschiedene fondorientierte Spezialversionen wie einen First-Class-Viersitzer mit hinteren Liegesitzen und XXL-Kofferraum oder einen Sechssitzer mit Multimedia-Konferenzausstattung. Außerdem soll es fast jedes S-Klasse-Extra auch für den GLS geben – darunter auch den Autobahnpiloten. Und statt aktuell 20- oder 21-Zoll- gibt es noch riesigere 22- und 23-Zoll-Räder. Motorisch bleibt es bei Sechszylinder und V8 – allerdings mit mehr Leistung und Drehmoment bei geringerem Verbrauch. Der Hubraum des Achtzylinders schrumpft von 4,7 auf 4,0 Liter, die Leistung wächst aber von 435 PS auf mindestens 462 PS. In der AMG-Variante brabbelt gar der 585 PS starke 5,5-Liter-Biturbo aus dem S 63. Die Bausteine des Plug-in-Hybriden dürften ebenfalls aus der S-Klasse stammen, wo V6 und E-Motor 442 PS und 650 Nm mobilisieren. Der grünste GLS soll nach ECE mit 3,9 Litern auskommen. Die neuen Mercedes-SUVs und über 50 weitere "Geländegänger" aus allen Klassen sehen Sie in der Bildergalerie.

Stichworte:

Crossover Kompakt-SUV



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote