Vorschau: Audi Q3 und BMW X1

BMW X1 Audi Q3 Audi Q3

Audi Q3/BMW X1: Vorschau

— 31.07.2014

So Mini wird der nächste X1

Mehr SUV braucht man nicht, weniger will man nicht. Kompakte Crossover wie der nächste BMW X1 und der modellgepflegte Audi Q3 werden wieder zu den Lieblingen der Nation gehören.

Klingt komisch, ist aber so – der kommende X1 wird im Kern ein Mini. Und das geht so: Das SUV mit dem internen Entwicklungscode F48 teilt sich eine um zehn Zentimeter verlängerte Bodengruppe und den Radstand von 2,77 Metern mit dem 2er Grand Tourer. Der basiert auf dem 2er Active Tourer. Und der nutzt die gleiche Frontantriebsbasis wie Mini.

Eine neue Plattform schafft Platz für die Passagiere

Länge läuft – in Fernost: Den langen X1 bringt BMW nur in China, eine dritte Sitzreihe ist aber nicht geplant.

Und was bringt's dem Kunden? Weil Motor und Getriebe künftig quer eingebaut werden, dürfen sie auf ein deutlich besseres Raumangebot hoffen. Die Umstellung vom Hinterrad-zum Vorderradantrieb soll eine Gewichtsersparnis von mehr als 100 Kilo bringen. Zusammen mit kompakteren und zunehmend elektrisch betriebenen Nebenaggregaten resultieren daraus dann günstigere Verbräuche. X1-Piloten behalten künftig also mehr Geld im Portemonnaie – sagt BMW. Neben dem normalen X1 erwarten wir auch einen X1 mit langem Radstand (vorläufig nur für China), den X1 als Plug-in-Hybriden (baugleich mit Mini Countryman II) und das zweitürige X2 Coupé (Vorstandsbeschluss steht noch aus). Eine Variante mit dritter Sitzreihe ist nicht geplant.
Alle News und Tests zum BMW X1

Im Topmodell X1 M erwarten wir mindestens 375 PS

Kraftpaket: Eine M-Version des X1 soll mindestens 375 PS aus einem aufgeladenen Vierzylinder haben.

Ein neuer Elektronik-Baukasten schafft die Voraussetzung für eine deutlich breitere Palette an Assistenzsystemen, für ein noch umfassenderes Infotainment-Angebot und für zusätzliche Technik-Features wie Verstelldämpfer, Sportlenkung oder den dreistufigen Fahrerlebnisschalter. Während das M-Sport-Paket um Mischbereifung und eine größere Sportbremse erweitert werden soll, trimmt das xLine-Paket den neuen X1 in puncto Optik und Fahrdynamik stärker Richtung Offroad. BMW hat beim Active Tourer zunächst zwar bewusst auf ein M-Performance-Derivat verzichtet, doch beim neuen X1 will man sich nicht vom Audi RS Q3 oder Mercedes GLA 45 AMG ausbremsen lassen. Deshalb prüft die M-Division derzeit zwei Optionen: einen 313 PS starken X1 M28i und den noch schärferen X1 M, dessen hoch aufgeladener Zweiliter-Vierzylinder mithilfe einer neuartigen Einspritztechnik mindestens 375 PS leisten soll. In beiden Fällen würden Allradantrieb und Achtstufenautomatik zum Serienumfang gehören.

Was Audi mit dem Q3 plant und welche SUVs wir in Zukunft erwarten dürfen, erfahren Sie in der Bildergalerie.
Georg Kacher

Georg Kacher

Fazit

Hoch sitzen, gut sehen, viel einpacken, überall durchkommen. Keine Frage: SUVs haben ihre Stärken. Doch die immer strengeren Abgasnormen erfordern effizientere technische Inhalte. Genau das plant BMW mit dem neuen X1 – sowie Audi mit dem Q3. Die Mittel kennen wir: abspecken, downsizen, optimieren. Bleibt zu hoffen, dass bei so viel Sparen der Spaß nicht zu kurz kommt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.