Audi Q3: Vorstellung

Bilder Audi Q3: Vorstellung Bilder Audi Q3: Vorstellung

Audi Q3: Vorstellung

— 12.04.2011

Der feinere Tiguan

Der Audi Q3 ist das kleinste Mitglied der Ingolstädter Q-Herde. Was unterscheidet ihn vom Konzernbruder VW Tiguan? Erste offizielle Fotos und Preisansage!

Nach Q7 und Q5 zeigt Audi erstmals den kompakten Q3. Technisch bedient sich Audi beim VW Tiguan. Das bedeutet Quermotoren, permanenter Allrad- oder Frontantrieb, elektromechanische Lenkung. Und natürlich kompakte Abmessungen. Mit 4,39 Metern unterbietet der Q3 seinen VW-Verwandten in der Länge um vier Zentimeter, macht sich dafür aber breiter (1,83 Meter/plus zwei Zentimeter) und ist deutlich flacher (1,60 Meter/minus zehn Zentimeter). Das bringt zwar ein ausgesprochen stämmiges und dynamisches Erscheinungsbild, dürfte im Fond aber für eingeschränkte Kopffreiheit sorgen. Und auch beim Gepäck müssen Q3-Fahrer Abstriche machen. Fehlen auf den Tiguan beim Minimalmaß (460 Liter) nur zehn Liter, wächst die Lade-Lücke zum Konzern-Bruder bei umgelegten Rücksitzen (1365 Liter) auf 145 Liter – daran kann schon mal der Abenteuerurlaub scheitern.

Überblick: News und Tests zu Audi

Video: Audi Q3

Nachwuchs bei den SUVs

Am geeigneten Antrieb mangelt es dagegen nicht. Zum Verkaufsstart im Oktober tritt der Q3 erst mal nur mit Allrad und Automatik (Doppelkupplungsgetriebe) an. Eine ins ESP integrierte Quersperre reguliert dabei über Bremseingriffe die Antriebskräfte links- und rechtsseitig einer Achse. Trotz drei Zentimeter weniger Bodenfreiheit (17 cm) als beim Tiguan sollten Wiesen und Waldwege kein Problem darstellen. Und wer will, kann sogar Anhänger bis zu zwei Tonnen (wie beim Tiguan) mitnehmen. Fürs Vorankommen sorgen bis auf Weiteres nur Zweiliter-Vierzylinder mit Turbolader, Direkteinspritzung, Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung – zwei Benziner und zwei Diesel. Wobei der kleine Diesel ein paar Wochen später startet und als Einziger auf Frontantrieb und Handschaltung setzt.

Überblick: News und Tests zu VW

Flotter Fahrerplatz: Wie in Q5 und Q7 soll das Cockpit den Fahrer umschließen.

Mit weiteren Fakten tut Audi sich noch sehr schwer, nur ein paar Eckdaten wollten die Ingolstädter bisher durchsickern lassen. So soll der Top-Benziner mit 211 PS in 6,9 Sekunden auf 100 km/h sprinten und auf der Autobahn erst bei Tempo 230 aufgeben. Trotz Aluhauben vorn und hinten wiegt der Q3 mit Allrad mindestens 1,5 Tonnen, lässt dem Tiguan 2.0 TSI (200 PS) aber keine Chance. Im Standardsprint liegt der Audi eine halbe Sekunde vorn, bei Vollgas trennen die Brüder stattliche 20 km/h. Hier macht sich neben dem Gewicht auch die weniger hoch bauende Karosserie des neuen Audi-SUV bemerkbar. Am anderen Ende der Motorenpalette ist immerhin schon mal heraus, dass der 140-PS-TDI weniger als 5,2 l/100 km verbrauchen soll. Eine ziemlich vage Angabe, die aber offensichtlich eine wichtige Bedingung erfüllt – sie liegt unter dem Normverbrauch des gleich motorisierten Tiguan (5,3 l/100 km). Der Startpreis des Audi Q3 2.0 TDI liegt bei 29.900 Euro. Die Preise für die weiteren Motorisierungen und die wichtigsten Konkurrenten des Audi Q3 gibt es ab Freitag in AUTO BILD 15/2011!

Autor: Gerald Czajka

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.