Audi Q5 2.0 TDI im Test

Audi Q5 2.0 TDI Audi Q5 2.0 TDI

Audi Q5 2.0 TDI im Test

— 30.04.2010

Was kann der kleine Q5?

Mit einem von 170 auf 143 PS gedrosselten 2.0-TDI-Turbodieselmotor drückt Audi den Einstiegspreis des erfolgreichen Q5 auf 36.500 Euro. Das Schöne daran: Man kommt sich keineswegs untermotorisiert vor.

Mit nachgeschobenen Basismotoren für schlechte Zeiten haben viele Fahrzeughersteller Erfahrungen, auch Audi. Nach der ersten großen Energiekrise montierten die Ingolstädter 1974 in ihren großen Audi 100 den 1,6 Liter kleinen Motor aus dem kompakten Audi 80. Und auch zwei Generationen des Audi 100 später mühte sich ab 1982 ein 75-PS-Motörchen mit der Durchzugskraft von gerade einmal 138 Nm in der 4,79 Meter langen Limousine ab. Von solchen Magermotorisierungen sind wir heutzutage weit entfernt, auch bei nachgeschobenen Basisversionen wie im Audi Q5. Das ist vor allem dem Turbolader zu verdanken. Denn die Motoren selbst sind auch heute klein – im über 1,8 Tonnen schweren Q5 nur 1968 cm3. Aber der Turbolader bläst den Diesel auf satte 320 Nm Drehmoment.

Übersicht: Alle News und Tests zum Audi Q5

Zum Glück ist der erste Gang nicht zu lang übersetzt: Bei kraftvollen 2000/min klettert der Q5 2.0 TDI mit 16 km/h.

Und das hohe Drehmoment ist der Grund, warum sich heute auch ein ausgewachsenes Auto trotz kleinem Motor beim Fahren nicht nach Diät und Magerquark anfühlt. Die 143 PS und 320 Nm Drehmoment des 2.0 TDI mit vier Zylindern reichen für gepflegte Fortbewegung völlig aus. Bekömmliche Schonkost eben, aber ohne Magenknurren und Trübsinn. Das macht schon der erste Fahreindruck klar. Der ausschließlich mit Sechsgang-Schaltgetriebe lieferbare Basisdiesel ist im großen Q5 naturgemäß kein kraftvoll und souverän antretender Freudenspender. Nein, er will einfach nur ein Antrieb sein. Er bringt die Fuhre durchaus zügig voran, selbst mit vier Passagieren und Gepäck an Bord; als lahm empfindet man ihn nicht. Das verdankt der Volkswagen-Diesel seiner angenehmen Charakteristik; bereits ab 1400 Touren steht ordentlicher Turboschub bereit, was für spürbare Beschleunigung sorgt.

Ruhiger Motor und gute Manieren

Das hohe Gewicht macht den 2.0 TDI mit seinen 143 PS spürbar träge. Dennoch ist er alles andere als lahm.

Sogar der leicht schongangartig übersetzte sechste Gang kann zum verhaltenen Tempozuwachs drinbleiben; man muss also nicht ständig schalten. Auf der Autobahn kommt der Q5 zügig auf Tempo 160, darüber braucht man allerdings etwas Geduld, bis nach beträchtlichem Anlauf ein gemessener Mittelwert von echten 191 km/h Höchstgeschwindigkeit erreicht ist. Damit kann man zufrieden sein. Zumal zum ruhigen Charakter des Motors auch seine Manieren passen. Denn für einen Vierzylinder-Diesel benimmt sich der TDI recht artig. Er verschont Auto und Insassen weitgehend vor unfeinen Vibrationen oder Dröhngeräuschen. Selbstverständlich läuft der Benziner 2.0 TFSI oder gar einer der Sechszylinder im Q5 noch spürbar kultivierter. Aber als zwingend notwendig empfindet man deren vornehmeren Lauf nicht. Auch mit dem Verbrauch des Basismodells kann man zufrieden sein.

Angenehmes Kurvenverhalten

Wunder kann der kleine Diesel im breiten und nicht ganz leichten Q5 aber nicht vollbringen. Audi verspricht per ECE-Norm 6,5 Liter/100 km, im Test maßen wir 8,0 Liter/100 km und damit nur 0,2 Liter/100 km weniger als beim 170-PS-TDI. Dank des 75-Liter-Tanks sind aber regelmäßig Reichweiten von um die 900 Kilometer drin. Genießen wir diese Freiheit des Aktionsradius noch, bevor uns irgendwann mal die Einschränkungen der Elektromobilität mit voller Wucht treffen. Weil das Fahrwerk des Q5 in seiner stärksten Version 270 PS verkraftet, lastet der 143-PS-Motor es bei Weitem nicht aus. Sicheres und angenehm unspektakulär flottes Kurvenverhalten ist typisch für den Q5. Allerdings erkauft mit einer durchweg straffen Fahrwerksabstimmung, die das Auto besonders auf kurzen Unebenheiten sehr steif wirken lässt. Die aufpreispflichtigen 18- bis 20-Zoll-Räder verschlimmern die Situation dabei spürbar. Dennoch gefällt der Reisekomfort des Q5 2.0 TDI.

Lange Fahrten werden mit dem Q5 zum Vergnügen

Außen gibt es keinen Hinweis auf die schwächste Motorversion des Audi Q5.

Die große Reichweite, der ausreichend kräftige Motor, das zurückhaltende Geräuschniveau, aber auch das sehr ordentliche Platzangebot machen die große Fahrt zum Vergnügen. Man reist in erhabener Sitzposition bei angenehmen Raumverhältnissen auf vier Sitzplätzen. Nur der mittlere Platz der sonst bequemen Fondbank taugt wegen der harten Lehne nur für die kleine Fahrt. Der Kofferraum schluckt das Reisegepäck anstandslos, da lang und breit. Sperrige Spontaneinkäufe im Einrichtungshaus wollen jedoch zuvor präzise ausgemessen sein. Denn die modisch und aerodynamisch herabgezogene Dachlinie reduziert die nutzbare Höhe der Hecköffnung auf magere 77 Zentimeter.

Allradantrieb macht den Audi zum Allwetterfahrzeug

Die Heckklappe schwingt samt Leuchten auf. Deren Funktion übernehmen dann die schmalen Lampen im Stoßfänger.

Für Schwertransporte ist dieser Basis-Q5 ohnehin weniger geeignet als seine PS-stärkeren Brüder. Denn Audi reduzierte beim 143-PS-Diesel die Anhängelast von maximal 2,4 auf 2,0 Tonnen. Praktisch unberührt bleiben die Qualitäten des Q5 als Schlechtwetter- und Winterauto erhalten. Bei ausreichender Bodenfreiheit und vor allem dank sensationell guter Traktion durch den sehr wirksamen Allradantrieb mit selbstsperrendem Torsen-Zentraldifferenzial pflügt der Audi bemerkenswert souverän durch Tiefschnee und Schlammwiese. Beim Anfahren am Hang muss man allerdings auf die Kupplung achtgeben und die Motordrehzahl niedrig halten, damit das hoch belastete Bauteil überlebt.
Technische Daten Audi Q5
Motor 4-Zyl. -Reihe, Turbodiesel
Einbaulage vorn längs
kW (PS) bei 1/min 105 (143)/4200
Nm bei 1/min 320/1750
Allradantrieb permanent über selbstsperr. Torsen-Zentraldifferenzial
Getriebe 6-Gang manuell
Serienbereifung 235/65 R 17
Tankvolumen 75 l Diesel
Wendekreis links/rechts 11,8/11,5
Preis 36.500 Euro
Martin Braun

Martin Braun

Fazit

Basismodelle sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren: lahm. So passt der 143-PS-TDI gut zum nicht gerade kleinen Q5 und bringt die Fuhre jederzeit anständig vom Fleck. Einschränkungen sind bei diesem Basismodell eher taktischer Natur – wie die reduzierte Anhängelast oder die fehlende Automatikgetriebeoption.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.