Audi Q7 3.0 TDI: Kurztest

Audi Q7 3.0 TDI Audi Q7 3.0 TDI

Audi Q7 3.0 TDI: Kurztest

— 08.09.2010

Q7 knausert beim Sprit

Mit neuer Achtstufenautomatik und neu justiertem Dieselmotor hat Audi den Verbrauch des Q7 3.0 TDI um einen Liter/100 km gesenkt. AUTO BILD ALLRAD checkt den Verbrauch des Raumwunders.

Bereits 2009 verpasste Audi seinem seit 2006 produzierten Flaggschiff Q7 eine optische Modellpflege mit aufwendig gezeichneter Leuchtengrafik rundum. Nun gibt es auch neue Technik: ein Wandler-Automatikgetriebe mit acht statt sechs Gängen, neue oder modizifierte Motoren, gesenkte Normverbräuche. Meistverkaufte Version ist nach wie vor der 3.0 TDI.

Karosserie/Qualität

Fünf Meter und neun Zentimeter ­– der Q7 ist wahrlich ein stattliches Automobil. Der Fahrer hat Platz, aber auch nicht mehr als etwa im kleineren Bruder Q5. Der Unterschied kommt weiter hinten: Das Raumangebot im Fond ist fürstlich, der Kofferraum riesig (775–2035 Liter), wenn auch nicht besonders hoch.

Fahrfreude/Antrieb

Geschickt gemacht: Der Q7 sieht kompakter aus, als er eigentlich ist.

Der 3.0-V6-TDI hat zwar die gleichen Leistungsdaten wie zuvor, ist aber neu: 20 Kilogramm leichter, weniger Reibung, auf 2000 Bar erhöhter Einspritzdruck, neuer Turbo, verkürzte Warmlaufphase, serienmäßiges Start-Stopp-System. Das Ergebnis: etwas bessere Fahrleistungen, vor allem aber eine verringerte Turbopause beim Anfahren Audi verspricht 1,5 Liter Verbrauchssenkung. Unser Testwert liegt bei 8,7 l/100 km; ein zuletzt gemessener Q7 3.0 TDI kam auf 9,7 l/100 km. Beim Sparen hilft auch die neue Achtstufenautomatik. Sie senkt die Motordrehzahlen auf der Autobahn: 2200/min bei Tempo 130 statt 2600/min.

Fahrleistungen

Man fühlt sich immer gut motorisiert. Mehr Mumm braucht der Q7 nicht.

Fahrwerk/Sicherheit

In Fahrt fühlt sich der Q7 kompakter an, als er ist. Standfeste Bremsen und bis zu acht Airbags beruhigen.

Geländetauglichkeit

Der Achtstufenautomat erhöht die Steigleistung nicht, weil die Achsübersetzung verlängert wurde. Mit Luftfederung ist die Bodenfreiheit sehr ordentlich. Aber langer Bauch und tiefe Nase setzen früh auf.

Komfort

Die Federung ist unnötig steif, auch wenn man die aufpreispflichtige Luftfederung auf Komfort trimmt.

Preis/Kosten

Der Q7 kostet 2700 Euro mehr als der kompaktere und besser ausgestattete Touareg mit gleichem Motor. Die Q7-Vollkasko verbilligte sich etwas.
Technische Daten Audi Q7 3.0 TDI
Motor V6-Zylinder, Turbodiesel
Einbaulage vorne längs
Hubraum 2967 cm3
Leistung 176 kW (240 PS) bei 3800/min
Drehmoment 550 Nm bei 1750/min
Getriebe Achtstufen-Wandlerautomat. ohne Geländereduktion; Allrad permanent üb. selbstsperr. Torsen-Zentraldiff; (v:h 65:35–15:85/norm. 40:60); el. Bremseingr. v+h
Anhängelast gebremst/ungebr. 3500/750 kg
Länge/Breite/Höhe 5086/1983/1737 mm
Watttiefe 535 mm
Messwerte
0-100 km/h 7,8 s
Testverbrauch auf 100 km 8,7 l Diesel
Leergewicht/Zuladung 2372/623 kg
Höchstgeschwindigkeit 217 km/h
Preis Testwagen 53.300 Euro
Martin Braun

Martin Braun

Fazit

Mit dem neuen 3.0-TDI-Dieselmotor und der Achtstufenautomatik hat Audi das erreicht, was gefragt ist: weniger Treibstoffverbrauch. Der Rest des Q7 blieb, wie er war: groß, sehr groß. Und deshalb mit herrlich viel Platz und hoher Anhängelast. Nur einparken muss man können.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung