Audi Q8 sport concept (2017): Alle Infos

Audi Q8 sport concept (2017): Alle Infos

Audi Q8 sport concept (2017): Test, Design, Motor, PS

— 07.03.2017

Noch brachialer, noch stärker

Audi legt nach: Nach dem Q8 concept zeigen die Ingolstädter jetzt das Q8 sport concept. Noch brachialer und ein bisschen stärker. AUTO BILD macht die Sitzprobe!

Das Q8 concept geht in die zweite Runde: Auf dem Autosalon Genf zeigt Audi die neue Ausbaustufe ihrer seriennahen SUV-Coupé-Studie, das Q8 sport concept. Wir erinnern uns: In Detroit 2017 rollte das Q8 concept erstmals auf die Messebühne. Und wer dachte, dass mit dem blauen Monstrum schon das Maximum erreicht war, muss sich im Angesicht der neuen Variante noch mal auf eine Steigerung einstellen. Denn mit 2,05 Meter Breite hat der kryptonorangefarbene Brummer im Vergleich zum Detroit-Showcar um einen Zentimeter zugelegt; die Räder stehen jeweils einen Zentimeter weiter außen. Dazu blinzelt der Neue noch angriffslustiger aus den Laser-Scheinwerfern als sein Vorgänger, was hauptsächlich an der sportlich geschnittenen Schürze liegt, die sich mit ihren großen Lufteinlässen an den RS-Modellen der Ingolstädter orientiert.

Das adaptive Luftfahrwerk des Q8 sport concept hat fünf Stufen und legt die Karosserie bis zu neun Zentimeter höher oder tiefer.

Anthrazitfarbene Karosseriezierteile ersetzen das Alu des ersten Q8 concept. Im Singleframe-Grill ist ein sportliches Wabengitter aufgespannt. Nicht minder imposant ist das Hinterteil: Den seitlichen Luftauslässen sind Flügel gewachsen. Und die angedeuteten Mega-Endrohre im bekannten RS-Look strahlen unmissverständlich aus: Das Q8 sport concept will optisch am Ende der SUV-Nahrungskette stehen. Wenn die Sportversion in Serie geht (nicht vor Ende 2018), sind die Gegner klar umrissen. Um die Krone bei den Power-SUV-Coupés müsste es ein kommender SQ8 oder RS Q8 mit BMW X6 M und Mercedes-AMG GLE 63 aufnehmen.

Die Neuheiten vom Genfer Autosalon 2017

Brutale Optik und ein Mildhybrid

Detailveränderungen: Im Vergleich zur Detroit-Studie unterscheidet sich das Q8 sport concept am Heck durch die Endrohre und die sportliche Schürze.

Motorisch untermauert das Q8 sport concept den sportlichen Anspruch – wenn auch nicht ganz so vehement wie das Äußere vermuten lässt. Für Vortrieb sorgt ein 3,0-Liter-TFSI-Sechszylinder (450 PS) mit zwei Turboladern und einem elektrisch angetriebenem Verdichter (EAV). Letzterer ist aus dem SQ7 bekannt und soll ein schnelles Ansprechen des Turbomotors gewährleisten – also quasi das Turboloch zuschütten. Anders als das erste Q8-Konzept (Plug-in-Hybrid mit 449 PS) ist der Q8 sport concept mit einem Mildhybrid-System ausgerüstet, das insgesamt 476 PS und 700 Newtonmeter maximales Drehmoment über eine Achtgang-Tiptronic an alle vier Räder liefert.

Neue Audi (bis 2025)

Neue Audi bis 2025 Neue Audi bis 2025 Neue Audi bis 2025
Ruft der Fahrer die volle Leistung ab, stemmt sich der orangene Riese in 4,7 Sekunden von 0 auf 100. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Audi mit 275 km/h an. Der E-Motor ist zwischen Getriebe und Kurbelwelle platziert und fungiert mit einer Leistung von 20 kW und einer Kraft von 170 Nm wahlweise als Unterstützung für den Benzinmotor oder gewinnt beim Bremsen Energie zurück. Sparsam bewegt soll das Q8 sport concept eine Reichweite von bis zu 1200 Kilometern haben – dabei hilft das Hybridsystem laut Audi rund einen Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer zu sparen. Außerdem bietet das Hybridsystem die Möglichkeit rein elektrisch im Verkehr mitzurollen oder emissionsfrei einzuparken.

Virtuelles Update

Unter dem Kofferraum (690 Liter) puffert eine Lithium-Ionen-Batterie die wiedergewonnene Energie.

Im Innenraum des Q8 sport concept gibt es nur wenige Unterschiede zur ersten Q8-Studie: Wirklich neu sind die auf die Außenfarbe (Kryptonorange) abgestimmten Sportsitze, die im Q8 sport concept mit pastellsilbernem Nubuk- und Feinnappaleder bezogen sind. Durch den edlen Bezug ziehen sich – wie sollte es anders sein – orangefarbene Nähte. Die Cockpit-Struktur hat sich nicht verändert. Warum auch? Die knopffreien Flächen, feinen Alu-Einfassungen und der mittige Touchscreen, der sich randlos in die glänzend-schwarze Umgebung übergeht, sind nach wie vor echte Hingucker. Und ein Ausblick aufs Interieur des kommenden A8! In dem dürften wir dann auch die neue Generation des Virtual Cockpits sehen (12,3 Zoll; 1920 x 720 Pixel), das auf dem Autosalon ein Update mit neuen Grafiken bekommen hat.

Neue SUVs: Kompaktklasse (bis 2020)

Autor: Peter R. Fischer

Stichworte:

Luxusklasse SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung