Audi R15 TDI

Audi R15 TDI

— 10.03.2009

Audi-Power für Le Mans

Audi präsentiert den R15 TDI. Das neue Diesel-Geschoss soll die Vormachtstellung der Ingolstädter in Le Mans und bei den Langstrecken-Rennen der LMS weiter festigen.

Seit 2000 hat Audi achtmal das Siegerauto der 24 Stunden von Le Mans gestellt. 2009 soll der neue Audi R15 TDI die Tradition fortsetzen. Der Nachfolger des Audi R8, der in den Jahren 2000 bis 2005 fünf Siege an der Sarthe eingefahren hat, und des heute schon legendären Audi R10 TDI (erstes Siegerauto mit Diesel-Power) ist am 10. März in Ingolstadt offiziell vorgestellt worden. Der neue Audi R15 TDI unterscheidet sich deutlich von seinem in Le Mans unbesiegten Vorgängermodell und verfügt über zahlreiche innovative Detaillösungen.

Mehr als 600 PS und 1050 Newtonmeter

Die volle Dröhnung: Im Audi R15 TDI arbeitet ein Selbstzünder mit mehr als 600 PS.

Das Herz des R15 TDI ist ein neu entwickelter V10-TDI-Motor, der mehr als 600 PS leistet und ein maximales Drehmoment von über 1050 Newtonmeter hat. Das Triebwerk ist kompakter und leichter als der Zwölfzylindermotor, der im Vorgängermodell R10 TDI zum Einsatz kam. Der spezifische Kraftstoffverbrauch und der damit verbundene CO2-Ausstoß konnten reduziert werden. Verbesserungen  im Bereich der Turboaufladung und der Kraftstoffeinspritzung sorgen gleichzeitig für ein verbessertes Ansprechverhalten des Motors. Außerdem verfügt der R15 über eine neue Generation noch leichterer Diesel-Partikelfilter.

Das LED-Licht des R15 TDI gibt es später auch bei Serienmodellen

Mit angehobener Radaufhängung und optimiertem Gewicht soll der R15 die Audi-Siegesserie in Le Mans fortsetzen.

Vollkommen neu ist auch das Bordnetz des Le-Mans-Sportwagens: Erstmals kommt eine Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz, wie sie teilweise in Hybrid-Fahrzeugen verwendet wird. Sie ist leichter als die herkömmliche Batterie und liefert eine höhere Bordspannung. Von der höheren Leistung profitieren unter anderem die Scheinwerfer des R15 TDI. In Le Mans startet Audi erstmals mit einem komplett aus Leuchtdioden bestehenden Abblendlicht, das bereits die nächste Generation der Audi LED-Technologie für die Serienfertigung darstellt. Weiter Neuerungen stecken im Chassis und im Fahrwerk des Diesel-Rennsportwagens. Die Radaufhängungen an Vorder- und Hinterachse sind entsprechend dem aerodynamischen Konzept angehoben worden. Durch einen längeren Radstand sowie das optimierte Fahrzeuggewicht soll der R15 TDI wesentlich agiler als sein Vorgänger sein.

Mit Spannung wird jetzt der erste Renneinsatz des neuen Renners erwartet. Am 21. März 2009 ist es soweit: Dann bestreitet das Audi Sport Team Joest mit zwei Audi R15 TDI das berühmt-berüchtigte 12-Stunden-Rennen in Sebring (US-Bundesstaat Florida). Der US-Langstrecken-Klassiker dient als Härtetest und Generalprobe für die 24 Stunden von Le Mans, die in diesem Jahr am 13. Juni gestartet werden. Dann wird sich der neue Diesel gegen den Peugeot-Selbstzünder beweisen müssen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.