Audi R8 V10 plus "selection 24h" (2016) im Test: Sitzprobe

Audi R8 V10 plus "selection 24h" (2016) im Test: Sitzprobe

— 27.05.2016

Wertsteigerung garantiert

Audi präsentiert den R8 V10 plus "selection 24" als Hommage an den R8 LMS. Das Sondermodell kostet über 200.000 Euro und wird nur 24 Mal gebaut.

Dieser Audi R8 begrüßt seinen Fahrer. Beim Öffnen der Tür wird das Audi R8-Logo auf den Boden projiziert. Das ist nicht nur ästhetisch, sondern auch praktisch, wenn man vergessen hat, in welches Auto man einsteigt.
Alle News und Tests zum Audi R8

Und der suzukagraue Audi R8 ist nicht irgendein R8, sondern das streng limitierte Sondermodell "selection 24h". Auf Basis des Audi R8 V10 plus entstehen genau 24 Stück als Hommage an den Rennwagen R8 LMS, der insgesamt über 300 Siege in verschiedenen Rennserien eingefahren hat. Die Kundenfahrzeuge werden fortlaufend durchnummeriert ausgeliefert. Auf den Carbon-Einstiegsleisten des Sondermodells steht die jeweilige Editionsnummer. In diesem Fall 00/24 – das Ausstellungsstück ist ein unverkäufliches Vorserienfahrzeug.

Vollausstattung für den limitierten R8 V10 plus

Das Sondermodell wird fortlaufend nummeriert ausgeliefert! Beim Fotofahrzeug handelt es sich um ein unverkäufliches Vorserienfahrzeug.

Wie es sich für ein limitiertes Sondermodell gehört, hat auch der R8 V10 plus "selection 24h" eine Vollausstattung. Dazu gehören eine Lederausstattung in "Rotorgrau", ein Alcantara-Dachhimmel und reichlich Carbon. Ganz wichtig: Alles was nach Kohlefaser aussieht – die Luftausströmer, die Leisten um das Virtual Cockpit und die Mittelkonsole – ist auch wirklich aus dem edlen Material gefertigt. Das Lenkrad im R8 V10 plus "selection 24h" ist mit Wildleder ummantelt, das hat eine viel gröbere Struktur als Alcantara und fühlt sich sehr griffig an. Alle diese Optionen bekommt man allerdings auch für den normalen R8. Exklusiv für das Sondermodell gibt es den "R8 24h"-Schriftzug hinter dem wuchtigen Gangwahlhebel und die suzukagrau lackierten Sitzschalen. Zudem übernimmt das Sondermodell als Modelljahr 2017 die Kopfstützenlautsprecher aus dem R8 Spyder.

Alle Audi-Neuheiten bis 2022

Audi A6 Illustration Audi A3 Illustration Audi A1 Illustration

Dreifarb-Lackierung für den R8 V10 plus "selection 24h"

Außen setzt sich der R8 V10 plus "selection 24h" deutlich stärker von seinen serienmäßigen R8-Brüdern ab. Das liegt vor allem an der Dreifarb-Lackierung. Zur Grundfarbe Suzukagrau kommen Frontspoiler, Spiegelgehäuse, Sideblades, Heckflügel und Diffusor aus glänzendem Carbon. Bei den misanoroten Akzenten rund um die Karosserie und die Sideblades handelt es sich nicht um Folie, sondern um Lack. Die Details sind bewusst dezent gesetzt und fallen dennoch auf. Nicht zufällig erinnert die Farbgebung an die erfolgreichen R8 LMS. Auf den geteilten Sideblades ist beim Sondermodell der Schriftzug "R8 24h" eingraviert. Beim genauerem Hinsehen erkennt man hinter der mattierten Schrift sogar noch die einzelnen Waben der Carbon-Struktur. Über das Audi exclusive-Programm können Kunden die Gravuren auf den Sideblades ab sofort bestellen. Ganz egal, ob Name, Glückszahl oder Lieblingsverein – alles ist möglich. Aber an den möglichen Wiederverkauf denken!

Der Audi R8 V10 plus ist der schnellste Serien-Audi aller Zeiten

Die Projektion des R8-Schriftzugs gibt es nur für das Sondermodell.

Zur Vollausstattung gehören natürlich auch die 20-Zoll-Schmiederäder, die Sportabgasanlage mit schwarzen Endrohren und das Technikpaket mit Dynamiklenkung, adaptiven Dämpfern und Laserlicht. Unter der Haube bleibt alles beim Alten: 5,2-Liter-V10 (Sauger!) mit 610 PS und 560 Nm. Das reicht für eine Sprintzeit auf 100 km/h in 3,2 Sekunden. Erst bei 330 km/h ist Schluss. Zur Erinnerung: der aktuelle R8 V10 plus ist der schnellste Serien-Audi aller Zeiten. Daran ändert auch das Sondermodell nichts.

Wertverlust ist beim Sondermodell kein Thema

Wer einen der Audi R8 V10 plus "selection 24" haben möchte, ist leider zu spät. Es sei denn, man hat einen sehr guten Draht zu seinem Audi-Händler. Offiziell sind jedenfalls alle 24 Exemplare (das Sondermodell ist exklusiv für den europäischen Markt) zum Stückpreis von 229.000 Euro verkauft. Extras gibt es nicht, denn der "selection 24h" ist voll! Ausstattungsbereinigt liegt der Aufpreis bei moderaten 10.000 Euro, denn ein normaler R8 V10 plus kostet mindestens 190.000 Euro ohne die üppige Ausstattung des Sondermodells.

Audi R8 V10 plus "selection 24h" (2016) im Test: Sitzprobe

Autor:

Jan Götze

Fazit

Mit dem Audi R8 V10 plus "selection 24h" feiern die Ingolstädter die Erfolge des Audi R8 LMS. Unterm Strich ist das Sondermodell aber nicht mehr als ein R8 V10 plus mit einer stilvollen Lackierung und ein paar hochwertigen Schriftzügen. Dafür ist der Aufpreis zum normalen R8 V10 plus angesichts der strengen Limitierung mehr als fair. Die Sammler und Fans der Marke haben zugeschlagen, denn Wertverlust wird es bei diesem Sondermodell nicht geben!

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.