Audi RS 6 landet im Wasser

Audi RS 6: Spektakulärer Unfall

— 24.07.2015

RS 6 landet im Wasser

Weil er sich mit der Automatik ein wenig vertan hat, ist ein Mann in Lübeck mit einem Audi RS 6 Avant in die Wakenitz gefahren. Zum Glück konnte er sich selber retten.

(dpa/cj) Manchmal muss man sich ein bisschen zurücknehmen, statt immer nur nach vorne zu preschen. Weil er offenbar bei der Automatikschaltung die Gänge verwechselt hatte, ist ein 28 Jahre alter Mann aus Lübeck mit dem gut 600 PS starken Audi RS 6 Avant seines Freundes vorwärts in den Fluss Wakenitz gefahren. Der 25-jährige Kumpel hatte den Wagen nur zwei Meter von der Kaikante entfernt geparkt. Als die beiden laut Polizeimeldung auf der Nachhausefahrt die Autos tauschen wollten, kam es zu dem unbeabsichtigten Tauchmanöver.
Alles zu den Themen Unfall und Verkehrssicherheit

Das Wichtigste: Der Unglücksrabe konnte sich selber retten und blieb unverletzt. Der Sportkombi im Wert von mehr als 100.000 Euro wurde noch in der Nacht zum Donnerstag (23. Juli 2015) von der Feuerwehr und einem Abschleppunternehmen geborgen.

Audi RS 6 Facelift

Stichworte:

Polizei Unfall

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.