Test Audi Shooting Brake

Audi Shooting Brake – Audi TT Audi Shooting Brake – Audi TT

Audi Shooting Brake im Test

— 06.12.2006

Der Kombi vom TT

Audi macht mit dem Shooting Brake ernst: Die Kreuzung aus Kombi und Coupé kommt – wenn auch anders als erwartet. Eine erste Ausfahrt.

Nein, ich muss mich nicht kneifen. Dafür ist der Anblick an diesem sonnigen Herbstmorgen viel zu real. Und viel zu verführerisch: der Audi TT auf einer gemeinsamen Ausfahrt, exklusiv für AUTO BILD, mit dem Shooting Brake. So nannte Audi die Studie eines knackigen Sportkombis, der 2005 auf der Tokyo Motor Show die Form des aktuellen Coupés vorwegnahm. Heute früh, wenn sich das Herbstlicht im Perlmuttweiß des Shooting Brake bricht, beflügelt der Anblick die Träume: Was wäre, wenn? Tja, wenn der Shooting Brake der dritte TT wäre?

Audi Shooting Brake: ein neues Heck in der TT-Familie.

Er macht eine tolle Figur in seiner TT-Familie, passt optisch perfekt neben Coupé und Roadster. Ein kurzer, wuchtiger Faustkeil, dessen kräftiges Heck das gewisse Etwas besitzt – diese edle Schwere, das verlockend Andere, das man am liebsten auf dem Boulevard vorführen möchte: "Seht her, der etwas andere TT!" Und deshalb passt auch der Name Shooting Brake. So hießen in den Sechzigern englische Edel-Coupés, die statt des abfallenden Dachs einen Schuss zusätzlichen Nutzwert auffahren wollten. Warum Shooting Brake? Angeblich verstaut der Sportfahrer darin nach der Jagd seine Flinte – als ob man mit 250 PS in den Wald bolzte. Egal.

Die Wiederbelebung eines klangvollen Namens

Audi hat einen klingenden Namen wiederbelebt und gleich passend besetzt. Damit führen die Ingolstädter eine illustre Ahnenreihe von Lade-Coupés fort: Aston Martin DB5, Volvo P 1800 ES, BMW Z3 Coupé. Der Shooting Brake ist Retro im Namen, aber modern im Stil. Und – wer weiß – vielleicht ja auch die nächste Karosseriemode, da Kunden und Hersteller doch immer individuellere Autos suchen. Der prasselnde Applaus des Publikums bestätigt die Planer: Unsere Leser kürten den Audi beim AUTO BILD Design Award just zur schönsten Studie des Jahres.

Neue Mode: Der Shooting Brake kommt mit hellem Klavierlack.

Auf den zweiten Blick entpuppt sich Audis Shooting Brake als engster Verwandter des TT, entspricht ihm zentimetergenau in Länge (4,18 Meter) und Breite (1,84 Meter). Das um einen Zentimeter flachere Dach entzaubert sich schnell als bildschöne Nutzlosigkeit. Hinten können Erwachsene immer noch nicht sitzen, die schmalere Hecköffnung erschwert sogar das Beladen. Der Kofferraum wächst von maximal 700 Litern beim Coupé auf 730 Liter – nicht gerade ein Kanten-Sprung. Das Interieur möchte uns an Einrichtungs-Trends von morgen heranführen: gutes Sitzen (ein Muss), weißer Klavierlack (warum nicht?) und ein Navigationssystem, das im Sportmodus die Strecke kennt und den passenden Gang vorschlägt (wenn's denn funktioniert – gern!).

Der bekannte 3,2-Liter-V6 mit 250 PS bollert in der Studie etwas provokanter, das Fahrwerk (mit adaptiver Dämpfung) und die Lenkung kennen wir vom TT. Bis auf die 19-Zoll-Räder vom RS4 und die Keramikbremsen greift die Studie zur Technik des Serienmodells: Allradantrieb, Sechsganggetriebe, eine Karosserie mit klugem Mix aus Alu und Stahl für bessere Gewichtsbalance. Daher fährt sich der Shooting Brake genauso wie das Coupé. Und genau da liegt sein Problem: Als dritter TT, so fürchten Audis Strategen, würde der Shooting Brake nur das Coupé kannibalisieren.

Als schwächerer Bruder jagt er dem A3 Sportback Kunden ab, als stärkerer RS mit Fünfzylinder-Turbo und 350 PS dem größeren Coupé A5, das 2007 erscheinen wird. Das traurige Fazit unserer gemeinsamen Ausfahrt: Die Nische für einen TT-Bruder ist zu klein – aber der Sport-Kombi, der Reiz seiner Form, hat bei Audi und beim Publikum gezündet. Der Shooting Brake, soviel steht jetzt fest, wird kommen, und zwar als kleiner Audi A1. Der wird mit Seat auf der Plattform des nächsten Ibiza entwickelt und könnte ab Ende 2009 auf den Spuren des Mini wandeln. So werden die Träume vom Shooting Brake doch noch wahr.

Autor: Bernd Wieland

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.