Audi Siebengang S tronic

Audi Siebengang S tronic

— 19.03.2008

Die nächste Stufe

Audi zieht nach: Die Ingolstädter werden im Verlauf des Jahres eine neue S tronic mit sieben Schaltstufen in diversen Modellreihen anbieten. Das Audi-DSG ist ein echtes Eigengewächs.

Audi zündet die nächste Schaltstufe: Das neue Doppelkupplungs-Getriebe setzt künftig statt auf sechs auf sieben Gänge und hört wie bisher auf den Namen S tronic. Noch in diesem Jahr wird es in diversen Modellen Einzug halten. Laut Audi ist das neue DSG für das Zusammenspiel mit längs eingebauten Motoren und dem Allradantrieb quattro konzipiert und verkraftet ein Drehmoment von bis zu 550 Newtonmetern sowie Drehzahlen bis zu 9000/min. Das erhöht die Zahl der Einsatzmöglichkeiten innerhalb der Produktpalette. Der Fahrer hat die Wahl zwischen einem vollautomatischen Modus, in dem der Rechner die Gänge wählt und die Programme D (Drive) und S (Sport) bereithält, und einem manuellen Gangwechsel mit Wählhebel oder Wippen am Lenkrad. Das Prinzip bleibt das Gleiche wie beim Sechsgang-DSG.

Die Siebengang S tronic setzt sich aus zwei Teilgetrieben zusammen. Sie integriert zwei Lamellenkupplungen, die unterschiedliche Gänge bedienen. Beide Teilgetriebe sind permanent aktiv, aber nur eines ist kraftschlüssig mit dem Motor verbunden. Wenn man beispielsweise im dritten Gang beschleunigt, ist im zweiten Teilgetriebe der vierte Gang bereits eingelegt. Als Besonderheit verfügt das DSG aus Ingolstadt über zwei getrennte Ölhaushalte. Während die Doppelkupplung, das Mechatronikmodul und die Ölpumpe von einem eigenen Ölkreislauf mit sieben Liter Öl versorgt werden, erfolgt die Schmierung der Radsätze, des Mitten- und des Vorderachsdifferenzials mit zirka 4,5 Liter Getrieböl.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.