Audi SQ7 im Test

Audi SQ7: Test

— 27.10.2016

Spannungsgeladen

Mit feiner Elektrotechnik und bulligem Antrieb versucht der Audi SQ7, sein stattliches Gewicht zu überspielen. Das gelingt ihm ziemlich gut.

Audis sportliche Speerspitze der Q7-Reihe, der SQ7, kommt wie seine kleineren Brüder mit Dieselmotor, doch ist es hier ein vier Liter großer V8, der für schier endlose Kraft sorgt. Dass der große Audi zudem über eine Wankstabilisierung verfügt, versorgt von einem zusätzlichen 48 V-Teilbordnetz, macht den Ingolstädter zum bequemen Langstreckenfahrzeug, das auch hohe Geschwindigkeiten locker und entspannt angeht.

In Kurven zeigt sich der SQ7 erstaunlich leichtfüßig

Überraschend: Der 2,4 Tonnen schwere Audi SQ7 kann sein hohes Gewicht sehr gut kaschieren.

 • Längsdynamik: Zu den zwei Turboladern gesellt sich beim SQ7 ein elektrisch angetriebener Verdichter, der bei niedrigen Touren ansatzlos anspricht, da er für den Ladedruckaufbau keine Abgasenergie benötigt – Turboloch ade. Seine elektrische Antriebsleistung bezieht auch er über das 48 V-Teilbordnetz. Die optionale Keramikbremsanlage ist für 8500 Euro an Bord. • Querdynamik: Was nutzt der kräftigste Motor, wenn das Fahrwerk bei hohem Tempo nickt und wankt und ein mulmiges Gefühl entsteht? Die Wankstabilisierung unterdrückt derartige Karosseriebewegungen effektiv; das Fahrgefühl ist sehr stabil und die Agilität in engen Kurven deutlich besser, als man es von einem 2,4 Tonnen schweren Fünf-Meter-SUV erwarten würde. Dazu trägt auch die optionale Allradlenkung bei.
Alle News und Tests zum Audi SQ7

• Emotion: SUVs sind nicht gerade als emotionsgeladen bekannt. Im SQ7 ist es in erster Linie der tiefe V8- Sound mit heiserem Dieselschmelz, der nach viel Hubraum und auch ein bisschen böse klingt. Unterstützt wird das Soundempfinden von einem Soundaktuator, der auch die Lautstärke regeln kann. • Alltag: So agil sich der SQ7 auch anfühlt: Seine Größe offenbart er spätestens beim Parken in voller Pracht. • Preis/Leistung: 89.900 Euro Basispreis für den Diesel-V8 mit 435 PS sind viel Geld. Die 5950 Euro für das Fahrwerkspaket "advanced" inklusive der Wankstabilisierung sind aber gut angelegt.
Fahrzeugdaten Audi SQ7
Motor V8-Diesel, Triturbo
Einbaulage vorn längs
Hubraum 3956 cm³
kW (PS) bei 1/min 320 (435)/3750
Literleistung 110 PS/l
Nm bei 1/min 900/1000-3250
Antrieb Allrad
Getriebe 8-Stufen-Automatik
Bremsen vorn 400 mm/innenbelüftet
Bremsen hinten 400 mm/innenbelüftet
Reifengröße vorn 285/40 R 21
Reifengröße hinten 285/40 R 21
L/B/H 5069/1968/1741 mm
Testwagenpreis 107.265 Euro
Messwerte Audi SQ7
0-100 km/h 4,8 s
0-200 km/h 18,6 s
60-100 km/h (4. Gang) 3,3 s
80-120 km/h (5. Gang) 4,3 s
80-120 km/h (6. Gang) 5,4 s
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 33,8 m
aus 100 km/h warm 34,9 m
Vmax 250 km/h
Testverbrauch 11,2 l/100 km
Leergew./Zuladung 2443/587 kg
Leistungsgewicht 5,6 kg/PS

Autor:

Ralf Kund

Fazit

Bequemes Reisen bei hohem Tempo ist die Kernkompetenz des Audi SQ7. Dass er für die Größe auch äußerst agil fährt, liegt an der aufwendigen, teils optionalen Fahrwerkstechnik. Sein tieffrequentes Dieselbrummen hat Charme, sein Platzangebot ist riesig. Leider ist auch der Preis recht hoch.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung