Audi TT ab 31.900 Euro

Das neue Audi TT Coupé Das neue Audi TT Coupé

Audi TT ab 31.900 Euro

— 07.06.2006

Die Evolution hat ihren Preis

Im September 2006 rollt Audi den neuen TT auf den Markt. Jetzt gibt es die Preise – und jede Menge neue Fotos.

Um lobende Worte fürs jüngste Kind ist Audi nicht verlegen. Schon bei der ersten Präsentation vor erlesenem Publikum am Brandenburger Tor haben die Ingolstädter ihren neuen Sportler zur rollenden Skulptur erklärt. Um die Wartezeit bis zum Serienstart im September 2006 zu versüßen, legt Audi verbal nach: Der "Meilenstein des Automobildesigns", erstmals 1998 als Coupé vorgestellt, habe auch in der neuesten Generation seinen "genetischen Code respektvoll bewahrt und stilsicher weiterentwickelt". Bis zum Vergleich mit dem Bauhaus-Stil der 20er Jahre reichen die Design-Schmeicheleien, doch urteilen Sie selbst: In unserer Bildergalerie gibt es reichlich frisches Fotomaterial vom neuen TT.

Auch die Preise stehen jetzt fest. "Nahezu auf demselben Niveau wie das Vorgängermodell", sagt Audi. Das gab es als 1.8T für 28.000 Euro – für den 2.0 TFSI werden künftig 31.900 Euro fällig, als Gegenleistung pocht unter der Haube der TFSI-Motor aus dem Golf GTI. 200 PS und 280 Nm Drehmoment schieben den Basis-TT in 6,4 Sekunden auf Tempo 100, Spitze 240. Dabei soll er sich durchschnittlich mit 7,7 Litern Super begnügen. Motorisierung Nummer zwei ist der 250 PS starke 3.2 V6, serienmäßig verknüpft mit quattro-Allradantrieb. Eckdaten: 320 Nm Drehmoment, 5,7 Sekunden bis 100 km/h, bei 250 wird ein Riegel vorgeschoben. 9,4 Liter Kraftstoff verpuffen dabei in den sechs Brennkammern, sagt Audi.

Serienmäßig gelangt die Leistung über eine Sechsgang-Handschaltung an die Räder. Für beide Varianten steht optional die sechsstufige S-Tronic in der Preisliste – das Doppelkupplungsgetriebe schaltet binnen 0,2 Sekunden in die nächste Übersetzung und kostet jeweils 2100 Euro Aufpreis. Serienmäßig steht der neue TT 2.0 TFSI auf 16-Zoll-Alurädern, der 3.2 quattro kommt mit 17-Zöllern. Der V6 trägt außerdem einen schwarz hochglänzenden Kühlergrill und speziell gestaltete Front- und Heckleuchten, Xenon plus ist Serie. Immer dabei ist der automatisch bei 120 km/h ausfahrende Heckspoiler, der bei höheren Geschwindigkeiten für Abtrieb an der Hinterachse sorgen soll. Unterhalb von 80 km/h verkrümelt er sich wieder.

Im Innenraum glänzen viele Komponenten in Aluminium-Optik. Beide Sportsitze sind höhenverstellbar, das Sportlenkrad ist wie im Audi RS4 unten abgeflacht. Richtig edel wird's im 3.2 quattro: Dort sind die beheizbaren Sesselbezüge aus Leder und Alcantara, sogar die Türgriffe sind beledert. Eine Klimaautomatik ist auch in der Basis serienmäßig an Bord, ebenso ein Fahrerinformationssystem, das die aktuelle Geschwindigkeit alternativ zum Rundinstrument per Digitalziffern anzeigt. Dazu gibt's elektrische Fensterheber, eine fernbedienbare Zentralverriegelung und das Radio "chorus" – mit CD-Laufwerk und vier Lautsprechern. Die Fondlehnen des 2+2-Sitzers sind einzeln umklappbar und vergrößern den 290-Liter-Kofferraum bei Bedarf auf bis zu 700 Liter.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.