Audi TT Cup im Tracktest

Audi TT Cup: Azcona siegt erneut

— 02.07.2017

Vettel im Pech: Podium knapp verpasst

Mikel Azcona gewinnt beim Audi Sport TT Cup am Norisring beide Rennen. Fabian Vettel im Pech: Ein Problem mit der Bremse kostet ihn sein erstes Podest.

Bitteres Ergebnis für Fabian Vettel. Der Deutsche hat sein erstes Podest im Audi Sport TT Cup beim zweiten Lauf auf dem Norisring am Sonntag nur denkbar knapp verpasst. Vettel war von der vierten Position aus ins Rennen gestartet, beendete die erste Runde aber schon als Zweiter - weil sich neben ihm in Turn 1 die Meisterschaftsführenden Philip Ellis und Gosia Rdest ins Auto fuhren.

Fabian Vettel war nach dem Rennen sehr enttäuscht

Nach der folgenden Safety-Car-Phase konnte sich Vettel dann bis drei Runden vor Schluss in den Top-3 halten, lag auf Podiumskurs - dann jedoch das Malheur: In der Spitzkehre kam der jüngere Bruder von F1-Star Sebastian Vettel zu weit raus, berührte die Mauer und fiel weit zurück. Im Ziel wurde er als Zehnter gewertet.

Vettel nach dem Rennen enttäuscht: "Ich hatte den dritten Platz eigentlich sicher und hätte ihn nur noch ins Ziel bringen müssen. Ich habe den gleichen Bremspunkt gewählt wie in den Runden zuvor, aber die Bremse hat einfach nachgelassen."

Papa Norbert Vettel fieberte am Kommandostand mit

Vater Norbert Vettel drückte seinem Sohn am Kommandostand die Daumen - und schlug beim Unfall die Hände über dem Kopf zusammen: "Das ist wirklich ärgerlich", war auch er im Gespräch mit ABMS enttäuscht. "Aber Fabian hat gezeigt, dass er vorne mitfahren kann. Seine Leistung war wirklich klasse, er hatte einen perfekten Start. Trotzdem ist es natürlich schade."

Das Rennen gewann wie schon am Samstag der Spanier Mikel Azcona vor Tommaso Mosca und Ellis, der sich nach seiner Kollision am Start schlussendlich noch zurück aufs Podium kämpfte. Damit führt der Brite auch weiterhin in der Meisterschaft.

So lief der Samstag

Punkte für Fabian Vettel beim ersten Lauf des Audi Sport TT Cups am Norisring. Der Deutsche lieferte sich auf dem Stadtkurs über viele Runden ein heißes Duell mit Mike Beckhusen. Erst fiel Vettel nach einem Verbremser in der Spitzkehre hinter seinen Kontrahenten zurück. Mit einem starken Manöver eingangs der Schlussrunde holte sich der kleine Bruder von Formel-1-Star Sebastian Vettel die Position aber zurück und wurde schlussendlich Siebter.

Mikel Azcona war der Mann des Wochenendes

„Ich bin zufrieden. Ich konnte das Rennen beenden und bin auch noch in die Top-Ten gefahren. Damit kann ich mich nicht beklagen“, sagte Vettel zu ABMS.

Das Rennen gewann überlegen der Spanier Mikel Azcona mit sieben Sekunden Vorsprung vor Philip Ellis und Milan Dontje. Ellis führt die Gesamtwertung damit weiterhin komfortabel an. Am Sonntag um 12.10 Uhr steigt in Nürnberg der zweite Lauf.

Autor: ABMS

Fotos: Audi / ABMS

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung