Zwei Generationen Audi TT im Gebrauchtwagen-Test

Audi TT Audi TT Audi TT

Audi TT: Gebrauchtwagen-Test

— 07.10.2016

Wie viel besser ist der Zweite?

Der erste Audi TT mausert sich langsam zum Sammlerstück, während der zweite noch an Wert verliert. Welcher ist die bessere Investition?

Er war eine Sensation. Die Studie des ersten Audi TT kam auf der IAA 1995 so gut beim Publikum an, dass die Chefs in Ingolstadt nicht lange fackelten. Drei Jahre später brachten sie den Sportler auf Golf-IV-Basis als Serienmodell auf den Markt. Die Kunden flogen drauf – und wenig später ab, denn das Fahrverhalten war nur was für Profis. Wer bei hohem Tempo in Kurven das Gas lupfte, wurde schlag artig vom eigenen Heck überholt. Sammelklagen und mehrere Todesopfer waren die traurige Folge. Trotzdem wurde der TT ein Erfolg, obwohl Audi erst zwei Jahre nach Serienstart nachbesserte. Eine straffere Fahrwerksabstimmung, ESP und ein Heckspoiler machten den TT sicherer.

Gebrauchtwagensuche: Audi TT

Unverheizte TT 1 sind rar – und entsprechend gefragt

Keine Sorge: Mit Heckspoiler und serienmäßigem ESP fährt sich der erste TT spätestens ab 2000 sicher.

Heute gelten Typen der ersten Generation, "8N" genannt, in Bezug auf ihr kompromissloses Design als kommende Klassiker. Mit 180 bis 250 PS, präziser Lenkung und Schaltung zeigen sie auch heute noch den meisten, wo vorn ist. Der geringe Bestand an originalen, unverheizten Exemplaren macht diese umso begehrter – zumal auch die Qualität stimmt. Die Rostvorsorge ist vorbildlich. Viele Probleme wie kaputte Turbolader oder durchgebrannte Ventile gehen auf das Konto rabiater Vorbesitzer, für die Fahrzeugpflege ein Alte-Leute-Hobby ist. Ausnahme: Die chronisch defekten Fensterheber. Mit der unterdimensionierten Plastikkonstruktion hat der VW-Konzern jahrelang modellreihenübergreifend viele Kunden verärgert. In der zweiten TT-Generation sorgten das ruckelnde DSG-Getriebe und sich längende Steuerketten an den TFSI-Motoren für Verdruss. Schade, denn auch der "Typ 8J" genannte Nachfolger ist eigentlich grundsolide – so solide sogar, dass er im aktuellen AUTO BILD-TÜV-Report 2016 weit vorn mitspielt. Bei den Sechs- bis Siebenjährigen verpasst er das Treppchen mit Platz vier nur knapp. Was kaputtgeht, unterliegt meist normalem Verschleiß. So sind Achsbuchsen und Kupplung typische Mängelpunkte, die Gebrauchtkäufer auf der Checkliste haben sollten.
Überblick: Alles News und Tests zum Audi TT

Auf der Straße spielt der Neue seine Souveränität voll aus

Auf der Golf-V-Plattform ist der TT II flott unterwegs, besonders mit adaptiven Dämpfern.

Auf der Straße wird der Vorsprung der neueren Konstruktion deutlich. Während der Ur-TT als allradgetriebener quattro zu empfehlen ist, da er sonst schon bei leichtem Gaseinsatz hilflos mit den Vorderrädern scharrt, liegt der Neue deutlich satter. Selbst mit dem serienmäßigen Vorderradantrieb stürmt er flott los und fühlt sich durchaus wie ein echter Sportwagen an. Während die Besatzung aus dem puristisch gestalteten Innenraum des 8N wie durch Schießscharten nach außen späht, bringt der Nachfolger bravere, aber auch durchdachtere Alltagseigenschaften mit. Komfortables Gestühl, das nicht mehr chronisch wackelt wie beim Vorgänger, und das (aufpreispflichtige) adaptive Fahrwerk "Audi magnetic ride" machen ihn sogar zu einem angenehmen Langstreckenauto.
Technische Daten
Audi TT Coupé 1.8 T quattro Audi TT Coupé 2.0 TFSI
Motor Vierzylinder, Turbo, vorn quer Vierzylinder, Turbo, vorn längs
Hubraum 1781 cm3 1984 cm3
Leistung 165 kW (225 PS) bei 5900/min 147 kW (200 PS) bei 5100/min
max. Drehmoment 280 Nm bei 2200/min 280 Nm bei 1800/min
Spitze 243 km/h 240 km/h
0–100 km/h 6,4 s 6,6 s
Antrieb Allradantrieb/Sechsganggetriebe Vorderradantrieb/Sechsganggetriebe
Tankinhalt 62 l 55 l
Länge/Breite/Höhe 4041/1764/1345 mm 4178/1842/1352 mm
Kofferraum 220-490 l 290–700 l
Leergewicht 1395 kg 1335 kg
Testverbrauch 9,6 l Super Plus/100 km 8,8 l Super Plus/100 km
Abgas CO2 228 g/km CO2 209 g/km
Welchen nun kaufen? Geschmackssache. Der erste TT ist das Original – konsequent durchgestylt und mit Aussicht auf Wertsteigerung. Der 2006 erschienene Nachfolger ist der verbesserte, aber auch verwässerte Aufguss. Während es ordentliche Exemplare des Ur-TT ab rund 5000 Euro gibt, kostet der Neue noch gut das Doppelte. Sollte sich dieses Verhältnis wirklich bald umkehren, wie viele erwarten, wäre das die nächste Sensation.

Was beim AUTO BILD-Testwagen aufgefallen ist, und auf welche Mängel Käufer beim gebrauchten Audi TT außerdem achten sollten, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Zwei Generationen Audi TT im Gebrauchtwagen-Test

Audi TT Audi TT Audi TT

Zwei Generationen Audi TT im Vergleich

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von folgenden Modellen: Audi TT 1.8 T quattro (Typ 8N) und Audi TT Coupé 2.0 TFSI (Typ 8J) (Gebrauchtwagentest).

Veröffentlicht:

19.08.2016

Preis:

1,00 €



 

Autor: Malte Büttner

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.