Audi TT RS Roadster (2016): Fahrbericht

Audi TT RS Roadster (2016): Fahrbericht

— 12.09.2016

Rotzig, rockig, rennsporttauglich

Audi bietet den TT RS jetzt als Roadster an. Wie beim Coupé arbeitet im Cabrio-TT ein Fünfzylinder-Turbo mit 400 PS. Fahrbericht!

Den Audi TT RS gibt es jetzt auch als Roadster mit Stoffdach. Viel Leistung und wenig Gewicht sind die Zutaten. AUTO BILD ist den TT RS Roadster gefahren.
Alle News und Infos zum Audi TT

Bis zu 480 Nm Drehmoment

Unter der vorderen Haube des nur 4,19 Meter langen Kompaktsportlers liegt das, was den Audi TT RS ausmacht. Dort entwickelt ein 2,5-Liter-Fünfzylinder unter Zuhilfenahme eines Turbos gewaltige 400 PS und von 1700 bis 5850 Umdrehungen ein Drehmoment von 480 Nm. Wenn diese Urgewalten auf etwa 1605 Kilo Roadster treffen, dann bricht ein wahres Unwetter los.

Sportwagen-Neuheiten bis 2020

Lamborghini Huracan Superleggera Illustration Mercedes AMG GT C Mercedes SL Illustration

Das Dach öffnet sich bis Tempo 50

Mit Launch Control und neu abgestimmtem Allradantrieb meldet der TT RS schon nach 3,9 Sekunden Tempo 100.

Doch erst mal muss natürlich die Stoffkaputze runter. Also Knopfdrücken, etwa zehn Sekunden warten (oder schon mal mit maximal Tempo 50 losschnurren) und anschließend den wie beim Audi R8 jetzt ins Lenkrad integrierten Startknopf drücken. Böse knurrend und aufgeregt hechelnd erwacht der Fünfzylinder zum Leben und fordert zum heißen Ritt auf der Rennstrecke von Jarama bei Madrid. Vorher noch das ESP ausmachen und das DSG über die Schaltpaddel hinterm Lenkrad scharf schalten – schon kann es losgehen. Mittels Launch Control und neu abgestimmtem Allradantrieb fegt der TT RS los und meldet schon nach 3,9 Sekunden Tempo 100. Wer es sich leisten will, kann die elektronische Geschwindigkeitsfessel von 250 auf 280 km/h verschieben.

Audi TT RS (2016) im Test

Der TT RS Roadster ist unfassbar agil

Die wahre Stärke dieses Rasse-Roadsters liegt allerdings woanders – und zwar im Kurvenräubern. Weil der TT RS beim Motor 26 Kilo abgespeckt hat und der Allradantrieb jetzt je nach gewähltem Fahrmodus auch mal provokante Po-Wackler erlaubt, räubert der offene Audi über die Straße, dass es nur so kracht. Präzise Lenkung, blitzschnelles Doppelkupplungsgetriebe und traktionsstarker Allrad machen den TT RS unfassbar agil. Selbst nach etlichen Runden auf dem Racetrack bleibt der Audi spurstabil und neutral – von einem drohenden Untersteuern keine Spur.

Motor und Preis

Rotzig, rockig, rennsporttauglich – so trompetet der 2.5 TFSI seinen ungebremsten Leistungswillen in die Welt.

Dieser Spaß wird durch den einmaligen Sound des Fünfzylinders schließlich zu einer wahren Symphonie gesteigert. Rotzig, rockig, rennsporttauglich – so trompetet der 2.5 TFSI seinen ungebremsten Leistungswillen in die Welt. So einen Klang liefert heute kein anderes Auto, den unrunden und leicht anarchischen Motorklang des Fünfenders würde man unter einer Million seelenloser Vierzylinder noch heraushören. Und die einmaligen OLED-Rückleuchten (aufpreispflichtig) mit ihrer markanten Grafik verleihen dem TT RS auch optisch eine echte Sonderstellung. Für den TT RS Roadster sind mindestens 69.200 Euro fällig, das Coupé gibt es 2800 Euro günstiger.
Alle Infos zum neuen Basis-TT von Audi

Alle Audi-Neuheiten bis 2022

Audi A6 Illustration Audi A3 Illustration Audi Q3 Illustration

Autor: Gerald Czajka

Stichworte:

Roadster Sportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.