Audi TT und TTS Roadster: Autosalon Paris 2014

Audi TT und TTS Roadster in Paris Audi TT und TTS Roadster in Paris Audi TT und TTS Roadster in Paris

Audi TT und TTS Roadster: Autosalon Paris 2014

— 24.09.2014

Audi TT oben ohne

Die Neuauflage von Audi TT und TTS kommt ohne festes Dach zum Autosalon Paris. Der Roadster punktet mit einer verwindungssteifen Stahl-Alu-Karosserie und bulligen Motoren.

Video: Audi TT / TTS Roadster (2014)

Der offene Audi TT

Kompakt und schnell soll er sein, nur ein Dach soll er nicht haben: Kurz nach dem Verkaufsbeginn des Audi TT Coupés der dritten Generation stellt der Ingolstädter Hersteller auf dem Autosalon Paris 2014 (4. bis 19. Oktober) nun den Roadster vom TT und dessen stärkeren Bruder TTS vor. Das Stoffkappen-Cabrio des Zweisitzers bringt die gleiche Technik wie der Sportwagen auf die Straße, die Stahl-Alu-Karosserie und der Unterboden wurden jedoch mit zusätzlichen Verstrebungen versehen. Für eine bessere Steifigkeit verlaufen in den aus Alu gefertigen A-Säulen innere Stahlstreben.

Autosalon Paris 2016: Highlights

Auch der TT Roadster bekommt das "Virtual Cockpit", dessen Kern ein volldigitales Kombiinstrument ist.

Anstelle eines festen Dachs werden die beiden Insassen bei Bedarf von einem elektrisch betätigten Stoffverdeck geschützt, das geschlossen einen günstigen Cw-Wert von 0,30 erzeugt und durch spezielle Akustikdämmung die Windgeräusche bei hohem Tempo mindert. Beim Zusammfalten legt sich das gedämmte Soft-Top z-förmig in eine Aluwanne, in der es den 280 Liter großen Gepäckraum nicht beeinträchtigt. Zehn Sekunden braucht das Dach zum Öffnen und Schließen, ein Vorgang, der bis Tempo 50 möglich ist. In das mit Stahl, Alu und Magnesium verstärkte Verdeck wurde auch die Radioantenne integriert. Audi bietet ein elektrisches Netz-Windschott und Sportsitze mit Kopfraumheizung als Extra an. Die beiden stählernen Überrollbügel hinter den Sitzen sind dagegen Standard. Die sonstigen Ausstattungsdetails, zu denen auch das "Virtual Cockpit" gehört, entsprechen weitgehend dem TT Coupé, bei dem ein digitaler Bildschirm die bisherigen Kombiinstrumente ersetzt. Damit lässt sich die Navi-Karte hinter Tacho und Drehzahlmesser einblenden, wodurch der Fahrer nicht mehr durch den Blick zur Mittelkonsole abgelenkt wird. Beim TTS kann auch der Drehzahlmesser als entscheidendes Instrument mitten ins Blickfeld gerückt werden.

Audi TT und TTS (2014): Preise

Audi TT (2014) Audi TT (2014) Audi TT (2014)
Der kompakte Audi-Roadster kommt in drei Motorvarianten: Die aufgeladenen 2,0-Liter-Motoren kommen als TDI ultra-Diesel mit 184 PS und als TFSI-Benziner mit 230 PS. Aus dem gleichen Motor holt der TTS souveräne 310 PS, die einen Sprint von 0 auf 100 in 4,9 Sekunden ermöglichen. Der TT ist auf Wunsch als quatro mit Allradantrieb erhältlich, der beim TTS zum Serienumfang gehört. Die Leistung wird entweder über ein Serien-Sechsgang-Schaltgetriebe übertragen, oder über ein optionales Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, das über eine Segelfunktion verfügt. Optional lässt sich der TT mit magnetisch verstellbaren Stoßdämpfern bestellen, die beim TTS Serie sind. Für den TT Roadster 2,0 TFSI in der Basisversion sind 37.900 Euro fällig, das Auto kommt gleich nach dem Autosalon Paris auf den Markt. Im Frühjahr 2015 folgt der TTS, für den Audi noch keine Preise nennt.

Audi TT und TTS Roadster: Autosalon Paris

Audi TT und TTS Roadster in Paris Audi TT und TTS Roadster in Paris Audi TT und TTS Roadster in Paris

Stichworte:

Cabrio Roadster Sportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.