Audi TT von Sportec

Audi TT von Sportec Audi TT von Sportec

Audi TT von Sportec

— 27.03.2002

T-Time

Mit 310 PS zählt dieser Audi TT von Sportec zu den stärksten auf dem Markt. Zur Power spendiert der Tuner auch neue Formen und mehr Extras.

Ab 3000 Touren dreht das Triebwerk auf

Seit seinem Debüt wurde Audis TT nicht nur mit Lorbeeren überhäuft. Viel gelobt sein Design, hart verurteilt sein mittlerweile durch ESP entschärftes Fahrverhalten. Doch allen Kritiken zum Trotz, Audis sportliches Coupé erfreut sich nicht nur bei den Tunern großer Beliebtheit. Ein sehr potentes Exemplar kommt aus der Schweiz, genauer gesagt von Sportec.

Der optische Auftritt des Schweizer TT fällt beim ersten Blick eher dezent aus. Die Frontpartie, versehen mit einem Frontspoiler und schwarz lackiertem Chrom am Kühlergrill, lässt den Schweizer Probanden aggressiver wirken als das Original. Weitere Retuschen sind der dezente Ansatz an die Heckschürze und ein Spoiler auf dem Kofferraumdeckel. Beim Blick in den Innenraum springt einem sofort die sportliche Pedalerie aus Aluminium ins Auge.

Bei der Leistungssteigerung geht der Tuner den klassischen Weg. Im Testwagen sorgte ein geänderter Turbolader, ein Ladeluftkühler, eine optimierte Motorelektronik und ein Sportauspuff für einen Leistungssprung von serienmäßig 225 auf jetzt 310 PS. Bedingt durch das Arbeitsprinzip des Turboladers - er sitzt im Strom des Abgases und wird auch davon angetrieben - läuft das Triebwerk erst ab 3000 Touren zur Höchstform auf.

Hoher Geräuschpegel im Innenraum

Der Motorlauf wird zudem von einem wahrlich kernigen Auspuffsound untermalt. Was auf kürzeren Ausfahrten für Freude am Fahren sorgt, kann gerade auf längeren Wegstrecken bei sensibleren Naturen schnell in einen Geräuschpegel umschlagen, der lästig wird. Die Alltagstauglichkeit rückt man bei Abt auch bei der Abstimmung des Fahrwerks in den Vordergrund. Der gelbe TT federt in allen Bereichen deutlich harmonischer und weicher, lässt aber mit wenig Seitenneigung auch die sportliche Note nicht vermissen.

Sportec schlägt da schon deutlich stärker die Richtung Rennsport ein, die dem dynamischen Fahrer Vorteile bietet. Seitenneigung scheint dieser TT nicht zu kennen. Er liegt wie das sprichwörtliche Brett auf der Straße. Die Elastizitätsmessungen entschädigen aber weitgehend. In der vierten Fahrstufe absolviert das Coupé des Schweizer Tuners die Beschleunigung von 60 auf 100 km/h in 6,0 Sekunden. Die nächste Sektion, der simulierte Landstraßen-Überholvorgang, im fünften Gang von 80 bis 120 km/h, ergibt eine Zeit von 6,9 Sekunden. Für den Sprint von null auf 100 genehmigt sich der silberne TT 5,3 Sekunden.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei sagenhaften 268 km/h. Trotz der immensen Potenz nahm sich der Audi nur 13,9 Liter Super Plus auf 100 Kilometer. Ein Dämpfer dagegen der Anschaffungspreis: Bei Sportec muss der Interessent für ein Komplettfahrzeug fast 60.000 Euro hinblättern.

Technische Daten und Ausstattung

Viel Leistung (310 PS), aber auch ein hoher Geräuschpegel im Innenraum: Sportec hat den Audi TT mehr in Richtung Rennsport getrimmt. 268 km/h sprechen für sich. Kontakt Sportec AG, Info-Line 00 41/18 64/10 30, www.sportec.ch

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.