Audi TTS vs. BMW M235i

Audi TTS/BMW M235i: Test

— 06.03.2015

Cooler Audi gegen heißen BMW

Präzise, prachtvoll, perfekt der Audi TTS. Klassisch, klangvoll, kernig der BMW M235i. Diese beiden Coupés heizen uns im Vergleich mächtig ein

”Eure Sorgen möchte ich haben”  Elena aus Griechenland treffen wir beim Tankstopp. Während Audi TTS und BMW M235i sich mit Super stärken, schüttelt sie über die Kerle in AUTO BILD-Jacken nur den Kopf. Diskutieren die doch ernsthaft, ob technoider Audi oder feuriger BMW. Albern findet das die durchaus autobegeisterte Austauschstudentin. Sie würde keinen von beiden aus der Garage jagen. Womit wir uns nicht zufriedengeben. Wir wollen wissen, welcher Bayer mehr anmacht – auf der Rennstrecke.

Klang und Fahrdynamik sprechen für den M235i

Video: Audi TTS gegen BMW M235i

Kampf der Sportcoupés

Tief fallen wir in den Audi, werden von strammen Sitzschalen aufgefangen und finden vor lauter Vorfreude kaum den Startknopf. Ein Druck – und ein erster Dämpfer. Trotz 310 PS klingt der TTS eher unspektakulär, spielt erst im Sportmodus und bei höheren Drehzahlen seinen mitreißenden Soundtrack ab. Es lässt sich halt nicht verleugnen, dass hier nur ein Zweiliter-Vierzylinder-Turbo schuftet. Obwohl optisch weniger scharf und im Profil fast schon etwas pummelig, stehen die Nackenhärchen beim BMW schneller senkrecht. Trotz höherer Sitzposition passt auch der 2er perfekt wie ein Rennhandschuh, sein Dreiliter-Reihensechszylinder klingt allerdings deutlich erotischer. Schon im Leerlauf röhrt er rauchig – und darüber wird es nur noch besser. Dem M235i könnte Elena stundenlang einfach nur zuhören. Wir wollen lieber fahren. Und müssen ganz schnell umdenken. Als BMW uns den Handschalter absagte und die Achtstufenautomatik ankündigte, waren wir kurz enttäuscht. Völlig zu Unrecht.
Alle News und Tests zum BMW M235i

Mit vier angetriebenen Räder liegt der Audi wie auf Schienen

Traktionsmonster: Dank seines Allradantriebs verbeißt sich der Audi TTS geradezu in den Asphalt.

Besser als vom ZF-Automaten lassen sich die 326 PS einfach nicht verwalten. Jeder Anschluss passt, jeder Gangwechsel passiert blitzschnell und ohne nennenswertes Rucken – so nimmt der BMW dem Audi bis 100 km/h eine halbe Sekunde ab. Und hält den Vorsprung auch bis Tempo 200. Der handgeschaltete Audi leidet hier unter seiner auffällig kurzen Übersetzung (bis 100 km/h muss zweimal geschaltet werden) und einer kurzen Kunstpause beim schnellen Durchreißen der Gänge. Die verbessert zwar den Schaltkomfort und schont das Material – kostet aber Zeit. Wirklich langsam macht das den TTS allerdings nicht. Dank Allradantrieb und 20-Zoll-Rädern mit Gummiauflage im Format 255/30 (1900 Euro Aufpreis) reißt der Ingolstädter am Start fast die Asphaltdecke auf. Tempo 50 dauert gerade mal 1,8 Sekunden, erst danach schiebt sich der M235i vorbei. Doch der Audi stürmt schneller aus engen Kehren und verkneift sich nicht nur aufreizende Powackler, sondern auch allzu heftige Aufbaubewegungen.
Alle News und Tests zum Audi TTS

Obwohl seine Lenkung eine Spur weicher und damit weniger verbindlich anspricht als die des BMW, findet der Ringkämpfer fast automatisch die Ideallinie und hält bedingungslos an ihr fest. Selbst ohne ESP bleibt der TTS narrensicher, fährt wie auf Schienen durch die Kurven und fräst auf dem Trockenhandlingkurs des Contidroms bei Hannover eine 1:36,78 ins Messblatt. Die Münchner stellen sich der Herausforderung gern. Dass im 2er minimal mehr Platz bleibt und er dank 18-Zoll-Bereifung auch geschmeidiger federt, interessiert allerdings weniger.

Auf der Rennstrecke liegt der BMW knapp vorne

Der BMW ist auf der Rennstrecke dynamischer, er nimmt dem schnellen TTS sieben Hunderstel ab.

Jetzt tickt die Stoppuhr. Mit reichlich Druck stürmt der M235i aus der Boxengasse und wuchert schon ab 1300 Umdrehungen mit 450 Nm Drehmoment – da kann der Audi mit 380 Nm ab 1800 Touren nicht mit. So schießt der BMW knapp in Führung liegend auf die erste Kurve zu – und setzt sich auf der Bremse weiter ab. Aus 100 km/h stoppt der M-Macho mit kalter Bremse ganze 1,9 Meter eher als der Audi – das spart Zeit und im Zweifelsfall auch Geld. Jetzt nur nicht übermütig werden. Im Scheitelpunkt voller Euphorie voll aufs Gas? Schon löst sich der schöne Vorsprung in Rauch auf. Der M235i fordert von seinem Fahrer deutlich mehr als der Audi, will leise wimmernd am Grenzbereich entlanggeführt werden und teilt über den Driftwinkel mit, was der Fahrer draufhat. Wer das beherrscht, nimmt dem TTS sieben Hundertstel ab, findet einen Kumpel für Sport, Spaß und Spiel. Alle anderen drehen kreischend Kreise.

Bleibt noch die Frage nach der Vergnügungssteuer. Der geringere Verbrauch und die günstigeren Unterhaltskosten sprechen zwar für den Audi, doch letztlich bieten beide Coupés unbezahlbaren Spaß. Verdammt nah an der Perfektion, aber auch leicht unterkühlt der Audi. Mitreißend und ungefilterter der M235i. Keine leichte Entscheidung. Wie gesagt: Elena würde beide nehmen ...
Fahrzeugdaten Audi BMW
Modell TTS M235i
Motor Vierzylinder, Turbo Reihensechszylinder, Turbo
Einbaulage vorn quer vorn längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette Kette
Hubraum 1984 cm³ 2979 cm³
kW(PS) bei 1/min 228(310)/5800 240(326)/5800
Nm bei 1/min 380/1800 450/1300
Vmax 250km/h 250km/h
Getriebe Sechsgangmanuell Achtstufenautomatik
Antrieb Allradantrieb Hinterradantrieb
Bremsenvorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 255/30R20Y 225/40–245/35R18Y
Reifentyp Pirelli PZero Michelin Pilot SuperSport
Radgröße 9x20" 7,5–8x18"
Abgas CO2 169g/km 176g/km
Verbrauch* 9,3/6,1/7,3l 10,3/5,9/7,6l
Tankinhalt 55l/Super 52l/Super
Kältemittel R134a R134a
Vorbeifahrgeräusch 73dB(A) 73dB(A)
Anhängelast gebr./ungebr. keine keine
Kofferraumvolumen 305–712 l 390 l
Länge/Breite/Höhe 4191/1832–1966**/1343mm 4454/1774–1984**/1408mm
Testwagenpreis 51.000 Euro 50.860 Euro
* innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km; ** Breite mit Außenspiegeln
Messwerte Audi BMW
Beschleunigung
0–50 km/h 1,8 s 2,0 s
0–100 5,4 s 4,9 s
0–130 km/h 8,2 s 7,6 s
0–160 11,6 s 11,2 s
0–200 km/h 18,5 s 18,0 s
Zwischenspurt
60–100 km/h 2,8 s 2,4 s
80–120 km/h 3,2 s 3,0 s
Leergewicht/Zuladung 1387/378 kg 1551/429 kg
Gewichtsverteilung v./h. 59/41 % 52/48 %
Wendekreis links/rechts 11,1/11,2 m 11,0/11,1 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 37,2 m 35,3 m
aus 100 km/h warm 34,8 m 34,1 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 60 dB (A) 58 dB (A)
bei 100 km/h 69 dB (A) 67 dB (A)
bei 130 km/h 73 dB (A) 71 dB (A)
Testverbrauch – CO2 9,2 l S – 217 g/km 9,7 l S – 229 g/km
Reichweite 595 km 535 km
Gerald Czajka

Gerald Czajka

Fazit

Bayern zeigt, wo's langgeht! Sowohl Audi TTS als auch BMW M235i gehören bei den kompakten Coupés zu den besonderen Leckerbissen. Der Ingolstädter glänzt als narrensicherer Allrad-Athlet, der Münchner pflegt eher einen deftigen, sehr ambitionierten Fahrstil. Letztlich entscheiden nur Nuancen zugunsten des BMW, der seinen Fahrer stärker fordert – aber auch mit mehr Gänsehaut und breiterem Grinsen belohnt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.