Aufsichtsrats-Sitzung bei Volkswagen

Aufsichtsrats-Sitzung bei Volkswagen

— 11.01.2007

Offiziell: Bernhard geht

VW-Markenchef Wolfgang Bernhard packt die Sachen. Am 31. Januar 2007 verlässt er den Konzern, Martin Winterkorn übernimmt seine Aufgaben.

(dpa) VW-Markenchef Wolfgang Bernhard räumt seinen Stuhl. Das teilte Volkswagen am Donnerstag (11. Januar) in Wolfsburg nach einer Sitzung des Aufsichtsrats mit. Bernhard war erst seit Februar 2005 bei VW und werde den Konzern "im Zuge einer Neuverteilung der Verantwortlichkeiten" zum 31. Januar "im gegenseitigen Einvernehmen" verlassen, hieß es. Die Leitung des Markenvorstands Volkswagen übernimmt in Personalunion der neue Konzernchef Martin Winterkorn. Winterkorn erklärte, Bernhard habe die Restrukturierung des Unternehmens weiter voran gebracht. Er habe damit die Produktivität der Marke Volkswagen erhöht.

Markengruppen werden aufgelöst

Außerdem hat der Aufsichtsrat den Plänen Winterkorns zugestimmt, die bisher bestehenden Markengruppen Volkswagen (mit VW, Skoda, Bentley und Buguatti) sowie Audi (mit Audi, Seat und Lamborghini) aufzulösen. Bezüglich einer Neuanordnung der Marken gab es noch keine offizielle Mitteilung – möglich wäre eine Premiumgruppe mit Audi, Bentley, Bugatti und Lamborghini sowie eine Gruppe für das Massengeschäft mit Volkswagen, Seat und Skoda.

Darüber hinaus lehnt der Aufsichtsrat das MAN-Angebot zur Übernahme von Scania ab. Der Vorstand solle eine "freundliche Zusammenführung" anstreben.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.